Posts by stoffla91

    Ohne bilder schwer zu sagen!


    aber 7.500 € ist ein günstiger fairer Preis.


    Ich hab auch ein 10 SA, den ich nie verkaufen würde weil ich auf diesem Schlepper fahren gelernt habe.:)

    Jetzt hat es doch ein bisschen gedauert! ;)


    Ich hab bei beiden Schlepper die Tür so nach vorne verlegt, sodass man diese nicht mehr wegfahren kann wenn man in den Schuppen fährt und die Sonne tief steht.

    Das war der 10 S und jetzt kommt der 104 S

    Hallo Wolfgang,

    Das ist der MAN 2L1, Bj.57, 24 PS, zweiter Fzg.-halter.

    Also wir ein Feld im Nachbarort gekauft haben, hatte der Besitzer gesagt: "ich habe noch ein alter Schlepper im Schuppen stehn. Ich wies nicht ob der noch läuft? seht seit ca. 20 Jahren unbewegt im Schuppen! Interesse?"

    Gleich zugesagt und neu bereift! Dabei die Felgen lackieren müssen weil die furchbar aussahen. Ansonsten wurde der Zylinderkopf abgedichtet und das MAN grün aufpoliert.


    Was ist ein Schlang ?:/

    Mfg Markus

    Hallo


    Super Maschinen hast du da sind die alle vom 1 Tag an auf eurem Hof? Sehen alle sehr gepflegt aus für das, das sie jeden Tag noch voll ran müssen:thumbsup: Oder habt ihr auch noch andere Traktoren und des ist mehr die Sammlung bzw. Das Hobby?


    Grüße aus dem Unterallgäu

    Auch ich verfolge dich nun schon seit einer Weile auf Instagram ;) Das stimmt,sehr beeindruckender Fuhrpark,gerade der 104 und 614 haben es mir ja angetan ;) der 614 hat sogar ne Rüfa? hast du da evtl. ein paar Bilder davon?

    Ebenso würde es mich auch mal interessieren,wie und wann die Fahrzeuge zu euch gekommen sind! :)

    So dann beantworte ich mal ein paar Fragen! ;)


    WIE SIND DIE SCHLEPPER ZU UNS GEKOMMEN?

    Im Familienbesitz sind ab Werk, also ab der ersten Stunde, der 104 S mit Frontlader und der 614 S mit Rüfa.8)


    Der 10 S war ca. 2-3 Jahre alt und hatte einen neuen Motor bekommen als mein Opa Ihn gekauft hatte. Der Vorgänger kenne ich gut, er hatte damals den 10 S beim heupressen an einem Hang mit zu wenig Motorenöl einen Motorschaden bekommen.


    Der 614 LSA kam aus einem Kartoffel- oder Rübenbaubetrieb. Der Vorbesitzer war ein Kollege meines Vater auf seinem damaligen landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb. Der Schlepper kam 1993 zu uns und bekam dann erst seine Rüfa um den kleinen 614 S beim Mais häckseln abzulösen.


    Der GT kam erst Ende 2017 zu unserer Sammlung hinzu. Den haben wir einem Bekannten Oldtimerfreund abgekauft der mal was "neues" bzw anderes wollte.




    ANDERE SCHLEPPER AUF DEM BETRIEB SIND NOCH:


    Deutz-Fahr Agrotron 6190 TTV

    Deutz-Fahr Agrotron 420 TTV


    Unimog U406

    MAN 2L1

    Eicher Panther EM 295


    Sind insgesamt 10 Traktoren=O:D, dazu kommt noch ein Radlader 6t. JCB 409 und ein Mähdrescher Deutz-Fahr 5660 mit 4,8m Schneidwerk.




    DIE ARBEITEN DER SCHLEPPER:


    Wer mir schon auf Instagram folgt. Sieht auch das jeder Schlepper seine Aufgabe noch hat. Einer mehr, der andere weniger. :)


    Der Eicher, MAN und der Unimog gehört zum Hobby Oldtimertreffen und zur Sammlung.

    Der GT eigentlich auch, dieser darf aber auch am Holzspalter etwas arbeiten.


    Der 104 S war füher der Pflegeschlepper und war mit dem 10 S als Stallschlepper tätig.

    Heute sät der Kleine noch Mais mit einer 6 reihigen Maissämaschine, hackt den Mais mit einer ebenfalls 6 reihigen Maishacke und hängt ab und zu am Heuwender.


    Der 10 S war auch beim der Maisernte im Fahrsilo tätig. Vor dem 614 S hatte er auch eine 3m breite Säkombi zu ziehen.

    Vor der Zeit der Großballen bzw Bigballen pressen hatte der 10 S im Jahr ca. 80.000 bis fast 100.000 kleine Ballen gepresst. Da waren wir sehr aktiv im Lohnpressen. Heute fährt er noch kleinere Transportarbeiten, fährt mit dem 7m³ Fass Gülle dann hängt er noch am Schwader und an der Ackerwalze. Außerdem fahre ich mit diesem Schlepper noch zu Oldtimertreffen.


    Der 614 S hat bis der 614 LSA kam seine Arbeiten ausgeführt.

    (Mit der Rüfa habe ich leider keine Bilder bzw. hab auch keine Erfahrungen. Da war ich zu jung als der 614 S abgelöst wurde. Ich kenne nur die vom 614 LSA F10 )

    Heut fährt er noch mit der Kreiselegge oder einer anderen kleinen Garegge. Hauptsächlich rührt der Schlepper mit dem Güllemixer Gülle bzw. Gärstubstrat.


    Der 614 LSA säte das Getreide bis 2006 als der erste Deutz (At165) kam. Er war bis ca. 2015 mit einem Pöttinger MEX V mit dem Mais häckseln im Einsatz.

    Heut ist die Hauptaufgabe der Getreidetransport mit zwei 18t. und das Pflügen bzw. Grubbern, wenn der Deutz 6190 an der Sämaschine hängt.



    Der GT 231, 104 S und der 10 S sind in den letzten 4 Jahren restauriert und auch teilweise überholt worden.



    Ich hab auch schon mit dem gedanken gespielt einige zu verkaufen! (Das wäre der 614 S (,10 S)* und der 104 S gewesen.)

    ABER:

    1. das was der Schlepper wert ist, bekomme ich nie!

    2. der 614 S ist eigentlich schon eine Rarität vorallem mit Rüfa.

    3. ich hab PLATZ 8) :thumbup:

    4. ich brauch manche Maschinen nicht immer abhängen ^^

    & *5. wäre der 10 S eigentlich auch dabei. Der Schlepper ist aber mein Heiligtum, weil ich mit dem das Schlepperfahren gelernt habe.:)



    Die Frage kommt jetzt bestimmt: warum DEUTZ?:/


    Der Markenwechsel kam zustande, weil die Fendt sehr teuer geworden sind und mit der Fendtwerkstatt Probleme gab.

    Ein weiterer kleiner Faktor war: damals habe ich eine Lehrstelle gesucht und bei Deutz-Fahr eine bekommen.



    Ich hoff ich habe die meisten Fragen mal beantwortet. Wenn noch welche offen sind beantworte ich diese gern.;)


    Grüße Markus

    Dann stelle ich mich auch mal hier vor!


    Ich heiße Markus, bin 27 und komme aus einem Ulmer Stadtteil.

    Bin Landwirt im Haupterwerb. Habe mitte 2013 den elterlichen Ackerbaubetrieb übernommen.

    Dabei sind auch folgend Schlepper übernommen worden.



    von links nach rechts:


    8) Fendt Favorit 614 LSA, Bj. 1988, 165 PS mit Rüfa

    8) Fendt Favorit 614 S, Bj. 1975, 145 PS mit Rüfa (Motor aus einem 612 LS oder LSA)

    8) Fendt Favorit 10 S, Bj. 1971, 80 PS (Frontladerkonsole Eigenbau)

    8) Fendt Farmer 104 S, Bj. 1976, 55 PS mit Messerbalken (Frontlader passt auch an den 10 S)

    8) Fendt GT 231 S, Bj. 1971, 32 PS mit Pritsche und Frontlader


    Mittlerweile sind die Schlepper auch auf meiner Instagramseite grossflaechendesigner bekannt ;)

    Hi,


    mir ist da an deinem 10S aufgefallen, dass du links eine Stahltür verbaut hast. Original war ja nur Folie. Kannst du mal ein Foto einstellen wie du das mit dem Klappmechanismus gelöst hast. Möchte das bei meinem auch machen. Türen habe ich.


    Gruß Markus

    Ja kann ich mal machen. Hab gerade keins zur Hand.

    Ich hab eine Bilderserie der Reatauration vom 10S:

    http://oldtimerfreunde-jungingen.de/favorit-10s-teil-1.html

    http://oldtimerfreunde-jungingen.de/favorit-10s-teil2.html


    vllt gibts da einigermaßen gutes Bild der Tür. Ansonsten kann ich ein Bild machen es Klappmechanismus!

    Guten Tag miteinander, hab die letzen Jahre schon lange nicht mehr in das super Forum hier vorbeigeschaut.


    Ich hab zur Zeit eine große Frage! ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.


    Ich habe letztens für mein Favorit 10S zwei günstige Vorderreifen bekommen. Die leider ein bisschen zu groß für die hinteren Reifen sind wegen dem Allrad. (320/70 R24) (Felge W12x24) von einem 300er Gesamthöhe ca.115cm bei den 11.2 R24 103cm!

    Original habe ich vorne 11.2 R24 (Felge W9x24)und hinten 16.9 R34 (Felge W14x34).

    Was habt Ihr so auf euren 10S montiert?

    Welche Reifen könnt Ihr für mich hinten empfehlen wenn ich die 380/70 R24 montiere, oder klappt das gar nicht ?


    Den Hinterreifen des 10S hatte ich schon öfters beim walzen bei meinem kleinen 104S drauf. Natürlich ohne Allradeinsatz!


    Weiß jemand ob die obere originale Reifenkombi des 10S auf den Farmer 104S passt sodass der Allrad auch eingeschaltet werden kann?

    Momentan sind da noch schmale Reifen drauf ,vorne10.5-20 (Felge 9x20) und hinten 12. R36.

    Früher war der 104S der Pflegeschlepper.

    Die vorderen möchte ich gerne so lassen,(oder nur eine Nummer breiter) weil bei dem 104S ein Frontlader montiert ist. (Lenkfähigkeit!)

    Aber wenn ich auf dem 10S neue Komplettreifen benötige, würde ich dann den Rädersatz des 10S auf den 104S montieren, sofern dies passen würde.


    Bei den folgenen Bildern hab ich die breiteren Reifen mal zur Probe montiert. von Vorne sieht es nicht schlecht aus, aber von der seite nicht.

    Ich würde mich über eure Erfahrungen und eure momentanen Reifenkominationen von den 10S und 104S bzw. ählichen Schleppern dieses Forumes sehr freuen.


    Mfg Markus


    (P.S. Der Frontlader des 104S kann auch beim 10S montiert werden. Daher ist die selbstgebaute Frontladerkonsole am 10S so weit vorne. Der Frontlader des 104S wird aber sehr sehr selten am 10S montiert! Sieht auch gewöhnungsbedürtig aus.)


    Ich hoffe ich habe es nicht zu kompiziert erklärt.