Posts by Dieselross F25P

    Also ich persönlich würde folgendes machen. ( Vielleicht hilft dir das)


    Der Dingfelder ist eine Apotheke... Sorry aber ist so...

    Die Firma Bracht Landtechnik ist da sehr kompetent. Einfach mal anrufen.

    Die führen alte Fendt Ersatzteile und haben Überarbeitete Nocken die eine ganze Ecke weniger kosten... Ich habe da auch schon 2x einen Nocken gekauft und die waren richtig Nett am Telefon und haben mir auch technisch helfen können.

    Nocken und Laufrollen für den Einzylinder fressen dir nicht die Haare vom Kopf.

    Die würde ich dort bestellen und würde in der Zeit bis die da sind den Regler überholen. Sprich die Gleitenden Lagerung von der Nockenverschiebung versuchen zu verbessern usw...

    Evtl. hast du jemanden der das Handwerklich hinbekommt und dir dabei Helfen kann wenn du das nicht so beherrscht ...


    Ich hoffe dir Geholfen zu haben :thumbup:


    MfG Markus

    Kleben kannst du dir sparen. Das hält niemals.... Das wird niemals dicht dadurch.


    Wenn Geld keine Rolle spielt such dir einen neuen Rumpfmotor und dann kannst du immer noch versuchen das in einer Spezial-Schweißerei "Reparieren" zu lassen. Es gibt Spezial- Firmen die schrecken auch davor nicht zurück aber dann wird´s halt teuer. Ich bin jemands der immer versucht jedes alte Teil zu retten aber irgendwann geht´s nicht mehr...


    MfG Markus

    Ja so sieht meine auch aus :thumbup:

    200° Jesus Maria... Auf keinen Fall mit so viel Hitze dabei gehen =O

    Der Dichtring unten drin Schmilzt und dann wird es nur noch schwerer...

    Ja Rostlöser ist besser das stimmt. Versuch den von unten rein zu sprühen das das kriechen kann.


    Meine Güte das die soo fest sitzt gibt es ja gar nicht :/

    Halt uns mal auf dem Laufenden..


    MfG Markus

    Ja mit Schlägen wär ich recht Vorsichtig. Nicht das der Gussblock Risse bekommt...

    Einpressen würde auf keinen Fall machen das ist Pfusch....

    Ich würde erstmal gucken ob deine Vorrichtung auch Funktioniert...Bei mir gingen die ganz einfach raus obwohl die seit 1952 drin saßen.

    Guck mal ob die Vorrichtung irgendwo oben evtl. oder unten an der Buchse anliegt. Man kann sich immer mal vertuen...Du wärst nicht der erste wo sowas passiert ist...

    Wenn das alles passt würde ich die über Nacht mit WD-40 einweichen lassen und nochmal probieren.

    Wenn das immer noch nicht geht würde ich die Buchse !!!aber ganz Vorsichtig!!! von innen warm machen und nochmal versuchen.

    Die muss kommen so fest kann die gar nicht sitzen.

    Ich habe mir damals eine Scheibe gedreht die einen Absatz hatte der in die Bohrung passt und ein TR16x2 Gewinde in der Mitte hatte.

    Oben ein Dicken Flachstahl mit Stützen und einer 16mm Bohrung. Mit einer selbst gedrehten Mutter habe ich das ganze dann Kinderleicht raus bekommen...

    Wie gesagt wichtig ist das die Vorrichtung nirgends aus versehen an der Laufbuchse anliegt. Dann drückt man ja quasi von beiden Seiten...

    Wird schon...!


    MfG Markus

    Das liegt am Regler und Nocken.. Der Nocken wird nicht mehr der beste sein und der Regler wird ausgeschlagen sein. Aber dein Glück ist das es der Einzylinder ist ^^

    Da kannst du erstmal mit fahren...

    Bei meinem Zweizylinder ist das schon was anderes weil da nicht mehr beide "Synchron" liefen und dadurch ein Zylinder mehr Einspritzmenge bekam als der andere...

    Das Hin und Her beim Gaspedal kommt durch die Langsame Drehzahl... Der "Leertakt" beim Ansaugen und Komprimieren sorgt Technisch bedingt für einen Drehzahlabfall. Das will der Regler ausgleichen und verschiebt den Nocken Richtung Volllastmenge. Dieses Spiel ist dann bei jedem Arbeitstakt und verursacht das Wackeln...

    Christian da gebe ich dir Recht...


    Zu mal er hier einen "Roman-ähnlichen" Post schreibt was einem das Gefühl gibt das er sein Problem gar nicht so Ernst nimmt.


    Aber zum Problem. Wenn man das Gaspedal betätigt und mit seinem "Sichtorgan" verfolgt, sieht man wie die Gestänge mit einander arbeiten und kann dieses bis zum Kraftstocknocken verfolgen. Schon weiß man wie das alles Funktioniert... Den Rest erledigt das logische Denken...


    MfG Markus

    Also ich habe an meinem KDW 415 Z gar kein Thermostat dran gehabt. Das war die reinste Katastrophe der kam gar nicht auf Temperatur und nagelte wie ein Hammer auf dem Amboss...

    Ich habe ebenfalls nix passendes gefunden. Das einzige was vom Durchmesser passte war von Granit zum Apotheker-Preis. Zum Glück war dieses neu schon undicht :thumbdown:


    Ich habe mir dann ein Thermostateinsatz aus dem Kfz Bereich besorgt mit 87° Öffnungstemperatur und mir dann ein passendes Thermostatgehäuse gedreht mit Gewinde zum Schrauben.

    Das ganze als Zwei- Kreis mit einem T-Stück vor der Wasserpumpe. Das System funktioniert an sich sehr gut und ist zuverlässig :thumbup:


    Mit der Kühlerpappe mache ich höchstens im Winter vor das wenn das Thermostat unter Last rasch öffnet, der Kühler keinen Temperaturschock bekommt und sich erwärmen kann.



    MfG Markus

    Moin Norbert,


    Ich hatte bei Landtechnik Bracht angerufen. Die waren wirklich sehr nett und kompetent! :thumbup:


    Die haben mir einen neuen geschickt und ich habe den alten zur Überholung dahin geschickt. Rollen hatten die auch. Ruf doch einfach mal dort an die können dir bestimmt helfen...


    MfG Markus

    DAS ist unser Hobby. Sowas nennt man Restaurieren ^^

    Nocken und Regler 2500€?? Ich habe für meinen Nocken ich glaube 400€ bezahlt und habe den Regler selber überholt mit neuen Reglerfedern usw...


    Für eine Laufgarnitur habe ich 400€ in der Bucht bezahlt... Also 800€ für beide Zylinder...Aber ein Motoreninstandsetzer wird dir die neu Bohren und Honen mit neuen Kolben.

    Kupplung machen kostet auch nicht die Welt nur Arbeit;)


    Lass den Kopf nicht hängen :)


    MfG Markus

    Die Kurbelgehäusenentlüftung sitzt unter dem Ventildeckel. Dort sollten zwei Röhrchen sein die bis knapp unter diesen Verlaufen.


    Dei deinen Löchern würde ich mal sagen das das normale Befestigungslöcher mit M10 oder M12 sind. Diese sind aber anscheinend zu tief gebohrt worden!!!

    Da sollte normalerweise keine Luft raus kommen...



    MfG Markus