Posts by -Fendt_Farmer-

    Rico, das mit dem guten Rutsch hat meine Frau schon vor 14 Tagen vorgezogen.


    Gesicht zerschrammt, Nasenwurzel gebrochen, Brille Totalschaden und Nackenwirbel gestaucht.

    Ihr brauche ich mit'nem guten Rutsch nicht mehr zu kommen, werde sie wohl, soweit ich in der Lage bin,

    ins neue Jahr rüber tragen müssen;).

    Moin Peter,

    das mit dem guten Rutsch war aber anders gemeint. Vielleicht nennen wir es nächstes mal einen guten Übergang ins neue Jahr;)

    Gute Besserung an deine Frau. In der Weihnachtszeit ist so ein "Rutsch" ja noch schlechter als es sowieso schon ist.:(


    Trotzdem einen guten Start ins 2018

    FEFA3BY Ne Herbert, wenn dann muss er durch die Tür. Mit so einem Loch in der Wand bringt der Ofen auch nichts.


    Henning2503 Die Lager von der Kurbelwelle wollte ich bis jetzt nicht tauschen, aber vielleicht ändert sich meine Meinung noch.

    Den Rest muss ich mir erstmal ausrechnen. Vielleicht wird es doch der Reperatursatz von Schlepper-Teile. Da heißt es dann sparen,sparen, sparen. Oder der Weihnachtsmann legt mir den vielleicht unter den Baum 8o

    Ja Peter, das ist auch eine gute Idee ;)

    Auf den Flur würde sich der Farmer bestimmt gut machen. Genug Platz zum Arbeiten wäre auch noch und man würde direkt am Ofen arbeiten. Bleibt nur das Problem mit der etwas kleinen Tür und mit den anderen Bewohner des Hauses :wacko:. Aber wahrscheinlich bleib es doch beim Weihnachtsbaum, der ist ja um einiges günstiger als die Teile, die ich für den Farmer brauche:thumbdown:

    Nach dem Frühstück ging es los...

    Ich habe hinten angefangen und gleich beim ersten Zylinder war es der Fall: Oberster Kolbenring gebrochen. Der Rest sieht ziemlich gut aus, so dass man es wieder ein bauen könnte. So ging es bei Zylinder 2 und 3 weiter. Beim letzten Zylinder ging es dann richtig los. Der erste Kolbenring mehrfach gebrochen und der zweite auch einmal. Das hat einiges Zerstört. Kolben, Laufbuchse und Pleuellager sind unbrauchbar. :thumbdown:

    Zumindest gingen die Kolben leichter raus, als erwartet. Alle 4 innerhalb 45 min, obwohl ich auf dem Boden liegen musste, um zu arbeiten.


    Im Anhang Bilder vom ersten und vierten Kolben. Und noch ein Bild von gestern mit der Stößelstange

    Moin Henning,

    Danke für die Antwort. Ich dachte, dass das Pleuel nicht durch die Laufbuchse passt, aber wenn es doch geht, ist es ja einfacher als erwartet. Ich habe nämlich auch das Gefühl, dass der oberste Kolbenring bei jeden Zylinder gebrochen ist, wie es oft der Fall ist.

    Ich bin selber gespannt, wie es weiter geht ^^ Ich möchte, dass das der Motor aufjedenfall alles neu bekommt, was er braucht. Aber da mein Budget etwas begrenzt ist, werde ich keine Teile neu machen, die noch gut sind, obwohl man jetzt sowieso dabei ist und alles auseinander hat. Das sehen viele wahrscheinlich anders, aber wer hat schon mit 16 Jahren seinen Motor komplett instand gesetzt zu den heutigen Ersatzteilpreisen. Ich möchte aufjedenfall, dass er läuft und das gut und wenn möglich, lange. Arbeiten wird er ja nicht mehr so viel, dafür haben wir andere Schlepper.

    Moin,


    heute hatte ich mal wieder etwas Zeit für den Farmer. Erstmal hab ich das Motoröl abgelassen, um anschließend die Ölwanne abzunehmen. Wie vermutet lag die Stößelstange unten drin, also nochmal Glück gehabt. :thumbsup: Dann habe ich mir den Motor eine ganze Weile von unten angesehen, wo ich zu meiner Frage komme. Ist es möglich die Kolben mit Pleuel auszubauen ohne die Kurbelwelle rausnehmen zu müssen? Nach oben rausziehen geht ja nicht und nach unten sieht es auch ziemlich eng aus. Ich möchte mir halt nur mal die Kolbemringe ansehen, aber möchte dazu nicht den ganzen Motor auseinander nehmen, außer es geht nicht anders.

    Vielleicht weiß das ja jemand oder hat das schon gemacht.


    Danke im Voraus

    Danke für die Antwort. Das hilft mir schon mal viel weiter. Was hast du alles an deinem Motor erneuert? Oder was war denn ersichtlich verschlissen? Wo hast du die Teile her bezogen und hast du alles selber gemacht? Mit speziellen Werkzeug?

    Viele Fragen, aber theoretisch denk ich immer viel weiter, als ich praktisch bin. Vielleicht ist das ein Fehler:wacko:

    Moin,


    den Stehbolzen habe ich heute morgen mal erhitzt und im warmen Zustand ein paar Hammerschläge verpasst. Nach dem Abkühlen wollte er fast von alleine raus :thumbsup:

    Danach habe ich mir den steckengebliebenen Stift von der Glühkerze vor genommen. Nach kurzer Zeit war ich schon etwas verzweifelt, selbst mit mehreren Hammerschlägen wollte er nicht raus. Und dann bin ich mit dem Splinttreiber abgerutscht und habe voll daneben geschlagen. In dem Moment musste ich schon an einen neuen Zylinderkopf denken. Aber der versemmelte Schlag hat’s gebracht, der Stift war draußen, ohne Beschädigungen am ZK. Manchmal hat man doch Glück(im Unglück):D


    Farmer 3Sa Rundhauber die Ölwanne muss ich ja allein schon wegen der abhanden gekommene Stößelstange abnehmen. Kann das schon sein, dass sie in der Wanne liegt? Ich habe zwar grobe Ahnungen, aber ehrlich gesagt kein Plan, wie der Motor aufgebaut ist. Muss ich den Schlepper komplett trennen oder kommt man da auch so einigermaßen gut ran? Die Lager werde ich mir aufjedenfall anschauen, da die Pleuel ja eh raus müssen. Ich muss mindestens die Kolbenringe machen.


    Gruß aus dem Ammerland

    Moin,


    tut mir leid, dass ich mich erst so spät melde. Ich hatte sehr viel zu tun.


    Bezüglich des Motors bin ich noch gar nicht weiter gekommen. Ich habe mir gerade eben alles nochmal angeschaut und den abgebrochenen Stehbolzen mit Rostlöser eingesprüht. Ich hoffe, dass ich den Morgen rausbekomme.

    Die Stößelstange versuche ich dann auch nochmal so rauszubekommen, auch wenn da eher wenig Hoffnung habe.

    Wenn der Motor komplett auseinander muss, ist das halt so. Gibt es dazu schon ein Thema oder kann jemand das ganz grob beschreiben.


    F12 Danke, für das Angebot :thumbsup: Mein Fendt steht aber eher im Oldenburger Land, Richtung Bremen. Aber ich werde eventuell darauf zurück kommen, wenn ich nicht mehr weiter weiß.8o


    Ich wünsche allen einen Schönen Samstag Abend

    Moin Henning,


    das Montagehandbuch ist schon länger in meinem Besitz. ;) Ist aufjedenfall sehr Interessant, auch wenn ich es noch nicht gebraucht habe.


    Zum Motor: Ursprünglich hatte ich ja geplant auch Kolben und Buchsen zu tauschen, allerdings finde ich das nicht nötig, bis jetzt. Wenns ratsam ist, werde ich mir den Rest auch komplett anschauen. Denn die Kolbenringe und alle Dichtungen hätte ich zumindest schon gern getauscht.


    Ja, die Stößelstangen steckten noch drin :/ Ich hab mir schon fast gedacht, dass die darein gefallen ist, auch wenn mein Vater meint, dass sowas nicht geht.
    Also noch mehr Pech bzw. eigene Dummheit :thumbdown: Aber dann hab ich zumindest einen weiteren Grund den Motor komplett zu zerlegen.


    Bei dem Stehbolzen hab ich noch Hoffnung...nützt ja nix

    Moin,


    nach etlichen Prüfungen und den Ausbildungsstart, hab ich mich heute endlich mal wieder mit dem Fendt beschäftigt.
    Da ich endlich mal wissen wollte, wie der Motor von innen aussieht, hab ich heute mal die Zylinderköpfe runtergenommen. Außer einer Riefe (Bild) konnte ich von oben nicht viel mehr sehen. Nach 10500 Stunden auf dem Tacho hätte ich schlimmeres erwartet.
    Meine Frage wäre, ob ich von oben schon einigermaßen das "Ausmaß" der Beschädigungen erkennen kann oder man doch lieber die Kolben komplett rausnehmen sollte. ?(
    Denn ich bin mir nicht sicher, ob ich das mit meinen 16 Jahren auch so gut hinbekomme wie bisher.
    So viel Erfahrung hab ich ja noch nicht und bis jetzt hab ich alles alleine gemacht :/


    Ein bisschen Pech hatte ich heute auch mal wieder :cursing: Von der einen Glükerze ist der Stift im Zylinderkopf stecken geblieben. Und vom letzten Zylinderkopf ist mir dann auch noch der Stehbolzen abgebrochen (Bild). Als sie abgebrochen ist, bin ich dann auch noch mit dem Arm gegen die Stößelstange gekommen und jetzt ist sie nicht mehr auffindbar. Obwohl meine Garage sehr aufgeräumt und sauber ist, hab ich sie noch nicht wieder gefunden. :thumbdown: Wahrscheinlich steckt sie noch irgendwo.


    Jetzt ist erstmal Feierabend :thumbup:

    Moin.
    Bei bus 40km/h kenn ich dass auch si.
    Aber gab es da nicht auch eine Regelung bis 30km/h.


    Bei unsrem Fordson sind auf keinen Fall 2/3 vom Reifen verdeckt, wenn überhaput die Hälfte. Mit den Rückleuchten könnte das auch schon knapp werden. Aber die TüV ist immer zufrieden.

    Moin,


    Du hast recht, es gibt noch eine weitere Regelung. Ich kenn das so, dass man bis 25km/h keine Radabdeckung braucht. Deswegen darf man mit Zwillingsreifen auch nur 25 km/h. Das mit der Beleuchtung gilt trotzdem.
    Aber wie gesagt, der TÜV weiß es immer am besten bzw. immer besser. ;)

    Moin,


    Bei landwirtschaftlichen Fahrzeugen bis 40 km/h, müssen nur 2/3 des Reifens abgedeckt sein. Also dürfte der 12.4-28 theoretisch 10,5cm rausstehen. Dabei ist zu beachten, dass die Positions- und Rückleuchte nicht weiter als 30cm von der Reifenaußenkante entfernt ist!
    Aber der TÜV Prüfer weiß es immer am besten ;)

    Moin Henning,
    ich habe mich mit dem Thema ja auch auseinandergesetzt. Den Satz von Agrar-direct.de finde ich mit 1000€ zu teuer, dafür dass nicht einmal der Hersteller genannt werden kann. Da würde ich den von Schlepper-Teile.de für 880€ vorziehen. Andere Sätze hab ich bis jetzt noch nicht so gefunden. Der zweite Satz kommt von der Firma bepco. Die Firma würde ich mal anschreiben, ob die dir nicht ein Angebot zu dem Satz machen können, da sie ihn ja auch auf der Website aufgeführt haben.