Posts by Universaldilettant

    So, nun aber zum Anfang:

    Es soll ein Schnellgang von Phillip Richter (Traktorschnellgang.de) eingebaut werden. Übrigens ein sehr netter und hilfsbereiter Kontakt.

    Der besteht aus einer neuen Zwischenwelle, Wellenritzel, Distanzscheibe und Ritzelrad für´s Differential.

    Im Klartext muß so ziemlich das ganze hintere Getriebe demontiert werden.

    Also erst mal runter mit dem ganzen Krempel.



    Anhängeschienen und Trittbleche weg.


    Überrollbügel, Kotflügel und Hydraulik runter


    Was sich gut trifft da ich später noch den V-Ring wechseln muß, da meine Ackerschiene zwar langsam aber sicher absinkt.


    Bis hierher war ja alles noch ganz einfach. Nun kam der Deckel mit der Handbremse.



    Achtung, Achtung, Achtung!

    In der großen BA und ETL zum ZF A15 Getriebe (original) steht man solle die Schrauben vom Deckel lösen und den dann samt Handbremse abziehen.

    Das ist tötlich!!!!

    Der gelbe Pfeil zeigt auf einen Passstift und dort wo der rote hinzeigt, unter der Achse des Handbremshebels, befindet sich noch eine Senkkopfschraube.

    Hat man nun alle (vermuteten) Schrauben gelöst und hebelt etwas um den Deckel abzuziehen, sieht das dann so aus:

    Zum Glück hab ich aber das Bruchstück gefundenX(

    Also, die Bremse muß ab um die Schraube herauszudrehen!


    Was mich dann zur nächsten Frage bringt:

    Hat noch jemand einen intakten Deckel rumliegen den er veräußern möchte?

    Ich wäre ein dankbarer Abnehmer.


    Soweit mal für heute. Demnächst kommen noch weitere Bilder und die Fortsetzung.


    LG

    uli

    Ha!!!!!

    So wird's gemacht.

    Ich bin der Bezwinger von Eisen und Feuer. :thumbsup:

    Das da kam bei den Überlegungen heraus.


    Eine dicke Eisenplatte und ein 2 t Wagenheber.


    Das Getriebegehäuse hat mir bissl Sorgen gemacht, weil ich ja gegen die Wand abgestützt hab.

    Erstmal hat der arme kleine Wagenheber am Überdruck abgespritzt.

    Also auf Druck und Hitze dazu. Nochmal nachgepumpt und mit dem Bello draufgehauen.

    Und ..... gewonnen!


    Hallo Gemeinde,

    Ich bräuchte mal eure Hilfe.

    Bin dabei die Zwischenwelle auszubauen. Laut Ba soll man das Tellerrad mit Holz abstützen und dann mit Holz- oder Bleidorn die Welle heraustreiben. Darüber lacht die aber herzhaft. Auch Erwärmen des Tellerrades hat nichts gebracht.

    Hat da jemand Erfahrung oder eine gute Idee?

    Oder weiss jemand ob die Welle komplett herausgeht wenn die Lager ab sind?

    Evt erst mal Achstrichter ab?

    Lg

    uli

    Du könntest es mal mit den Nachbauten von Delegro versuchen. Die sind im Durchmesser recht groß.

    Das nächste Problem werden die Birnchen sein. Die neueren sind an der Fassung etwas dicker und passen dann nicht rein.

    Ansonsten bleibt nur bei Ebay auf der Lauer zu liegen.


    LG

    uli

    Hallo Torsten,

    ich denke das kann es mit Leichtigkeit. Das markierte auf dem dritten Bild ist die Druckleitung. Die ist am schwersten dicht zu bekommen. Das Öl läuft herunter und unter die Hydraulik. Irgendwann ist genug drunter und es kommt hinten wieder raus.

    Kontrollier an dem Deckel evt auch mal noch die Schraubenlöcher. Wenn das Öl sauber ist, ist oft schwierig zu erkennen wo es rauskommt. Zum Abdichten schmier ich da gerne von dem roten Zeugs auf die Gewinde.

    Wenn´s das alles nicht ist musst du nach Haarrissen suchen. Wäre aber der Supergau.


    LG

    uli

    Hallo Joerg,

    ich streue da nur mal ein Paar Gedankengänge dazwischen:


    1. Die Leitungen vibrieren wenn der Druckbegrenzer anspricht. In Nullstellung müsste das aufhören, denn dann kann das Öl zirkulieren.

    Wird das Öl permanent durch den Druckbegrenzer gepresst, wird es heiß und dünnflüssiger. Schäumen durch vibrieren in den Leitungen halte ich für unwahrscheinlich. Das müsste schon extrem sein. Dann zieht eher die Pumpe Luft.


    2. Die Hydraulik sackt ab wenn die Dichtung am Hubzylinder nicht mehr hält. Das hat aber nichts mit den Vibrationen zu tun.


    Ich würde zuerst wie oben geschrieben den Filter kontrollieren.

    Dann nachsehen ob die Vibrationen in Nullstellung aufhören.

    Wenn nicht Druckbegrenzer kontrollieren.

    Ist der i.O. das Steuergerät kontrollieren. (bei Kälte funktioniert es schlechter: Bei Kälte ist das Öl dicker und geht schlechter durch Engstellen; z.B. Verschmutzungen. Gilt aber auch für den Filter)


    In Punkto Hubzylinder bleibt nicht´s anderes übrig als den V-Ring zu wechseln.


    LG

    uli

    Hallo Andreas,

    ich glaube da hast du dich evt mit der Bezeichnung vertan. Das A15 ist von ZF und ist z.B. im F28 verbaut. Das hat 5 v und 1r Gang. Für den 236er wäre das etwas schwer.

    Das H6 ist ja eine fendteigene Konstruktion und findet sich so im F15 H6 und in dessen ETL. Die gibt aber auch schon viel Aufschluss.


    LG

    uli