Posts by Franz Fendt

    Hallo zusammen,

    Vorab schon mal Sorry, falls ich hier was wiederholen sollte. Habe es nicht besser gefunden (Öl im Kühlwasser bei einem Farmer 2 ist ähnlich)

    Also:

    Farmer 3s, BJ 1968, MWM 208.4

    Kühlsystem hatte ich mit Zitonensäure mehrfach gespült vor Motorüberabeitung. Kam eher rostige Brühe raus.

    Seit Motoürberarbeitung Pemco 913+, gelb Kühlmittel, damit ca. 60 h gefahren in 2 Jahren.

    Seit Winterpause beobachte ich nun schwarzes Kühlwasser. Habe davon was abgelassen. Entmischst sich nach ein paar Tagen. Heute habe ich durch ein Küchentuch gefiltert. Es bleiben ein paar "Krümel" sowie eine Art cremiger Schlamm im Küchentuch. In der gefilterten Flüssigkeit ein paar schwarze Schlieren.

    Was kann das sein?

    Im Kühler schwimmt das nicht oben. Am Deckel (erst ca. 30 h alt) habe ich auch keinen Schlamm

    Besorgniserregend?

    Oder einfach nur gelöster Schmodder, nachdem das moderne Frostschutzmittel drin ist, und wieder mit Überdruck gefahren wird (beim alten Deckel war die Gummidichtung kaputt)

    Reicht einfache Reinigung (evtl. Mit speziellem Mittel)?

    Oder was kann ich dagegen tun?

    Ich beobachte kein Wasser im Öl.

    Danke und beste Grüße

    Franz

    ...

    Eigentlich wollte ich heute berichten, wie sich die ganze Sache mit dem 90er Öl anhört, das Farmer104SA vorgeschlagen hat, anhört.


    Leider muss ich diesen Bericht verschieben.

    Hallo zusammen,

    Wie ist das denn ausgegangen? hat es was gebracht?

    Ich überlege gerade, bei meinem Farmer 3S im Verteilergetriebe Öl höherer Viskosität einzufüllen, so wie farmer 104sa vorgeschlagen hat.

    Und noch was; Wäre da auch ein Hipoidöl geeignet?

    Endlich habe ich nun auch den Kalender begutachten dürfen - lag überraschenderweise unterm Weihnachtsbaum ?

    Der ist wirklich toll und ich freue mich schon auf jedes Mal umblättern.

    Mit der Bestellung hatte es auch alles gut geklappt.

    Danke Nils und Deinen Mitstrietern für die Mühen mit dem Projekt. Hat sich gelohnt. Hoffe doch, dass Du / Ihr unterm Strich nicht drauflegen musstet und dass es auch einen 2019er gibt.


    Bis dahin spricht es sich bestimmt weiter rum und es werden noch mehr bestellt. Vielleicht auf Schleppertreffen mal rumzeigen oder zumindest das Deckblatt als eine Art Plakat hinhängen?


    Wer noch keinen 2018 hat, es gibt bestimmt noch welche, oder?


    Habe übrigens auch einen Deutzkalender für einen Kumpel besorgt. Die waren erst ganz spät, ich meine so um den 20.12., verfügbar - da hat der Fendt doch mal wieder um Längen geführt:whistling::)

    Aber sonst macht er einen passablen Eindruck und umlackieren ist ein relativ kleines (Schönheits-)Problem. ;)

    Allerdings müsste man über den Preis noch einmal reden.... ;)

    Auf den Fotos sieht er doch topp aus - klar müsste man ihn ansehen.

    Wenn man Teile und technischen Aufwand, wie Köpfe planen, mal grob kalkuliert, würde man so auf ca. 3-3,5 k kommen. Dann sieht er aus, als wenn nur das gröbste beschrieben wurde und vieles andere eben mal mit gemacht worden ist. OK, die Hydraulik ist nicht montiert und vielleicht wäre daran noch was zu tun.

    Aber wenn man sich eine "Gurke" kauft und die selbst auf das Niveau restaurieren wollte, ist man locker bei den Kosten, eher noch mehr.

    Das Rot kann man cool finden oder zum Abgewöhnen. Gut gemacht isses aber. Ich fände es eher ?, gerade wenn es der 2t Fendt wäre ( beugt Verwechslungen vor)

    Hallo Tobias,

    Herzlich willkommen im Forum und viel Spaß und Erfolg bei Deinem Projekt.

    Du hast nicht zufällig ein paar ebay Anzeigen stehen und kommst aus der Nähe von Crailsheim?

    und wenn ich so da stehe und den Schlepper ansehe fällt mir noch die ein oder andere Kleinigkeit auf ............usw und huch.... plötzlich isser getrennt oder die Elektrik neu.

    das kenn ich auch, wobei "mal eben getrennt" kann mir nicht passieren (leider). Aber es gibt ja immer irgendwas, was man eh schon lange mal machen wollte oder gerade entdeckt hat.


    Tolle Berichte, gerade auch zum Kabelbaum. Steht mir auch noch bevor. Danke für die Tipps.

    Nach reichlicher Überlegung und vielen Worten von Seiten der Regierung hat sich die "Vernunft" wieder eingeschaltet. Aber fehlte nicht viel. Werde wohl noch die 1 1/2 Jahre warten bis ich (hoffentlich) in Lohn und Brot stehe und die Uni hinter mir habe... und dann schlage ich zu und hole mir endlich auch einen, zwei, drei...

    Das sind ja Pläne. So ein Sechsender zieht Budget ...

    Aber vielleicht wäre das hier was passendes für die Gemeinde, sehr exquisit und selten.

    Ich habe noch nie einen gesehen.


    https://www.ebay-kleinanzeigen…raeger/766440533-276-5626

    Ganzer Schlepper wär schön gewesen - da gibt es so einige Träume.

    Freue mich aber sehr über den Sitz. Patina will ich möglichst erhalten.

    Aber er muss noch gepolstert werden. Gibt ja ein paar Tipps auch hier im Forum.

    Weiß jemand, welches Modell das ist? Müsste ja ein Grammer sein.