Posts by fendt2000

    Das dein Hebel nur in einer Stellung zurück springt ist normal.

    Die Lenkung sowie die Arbeitshydraulik hat jeweils eine eigene Pumpe.

    Luft im System kann es nicht sein, irgendwo wird ein Schieber oder Steuergerät klemmen.

    Wie viel Hydrauliköl ist im Tank ? Der Tank sollte möglichts voll sein, da der Traktor keinen Ölkühler hat.

    Nr. 37 beinhaltet die Teile von Nr. 37 bis 41 (Kegelrollenlager, Ring, Abstreifer, Distanzscheiben)

    Das Lager bekommst du aber auch von Tinken, ist ein normales Kegelrollenlager, dann brauchst du nur noch die Dichtung Nr. 39, Distanzscheiben nach Bedarf.

    Vorne Rechts ist oben noch ein Lenkwinkelsensor eingebaut, dort aufpassen beim zerlegen, wenn er nicht schon kaput ist.

    Wenn die Achsschenkellagerung zu viel Spiel hat musst du die Distanzscheiben (3 Loch + Das große in der Mitte) herausnehmen bis es Kein Spiel mehr hat.

    Wenn du es richtig machen willst musst du die Schrauben anziehen bis der Achsschenkel nicht mehr wackelt (Montierhebel) + (Messuhr).

    Zwischen Achsschenkel und Bolzen sollten nun 0,5 - 0,6mm Spiel sein (Fühlerlehre), Ansonsten Scheiben herausnehmen oder einlegen.

    Der Bolzen geht "leicht" in das Lager rein. Wenn du einlenkst fährt der Bolzen ein Stück aus dem Lager raus bzw. rein.

    Wenn du den Lenkzylinder mit Bolzen in das Lager reinschiebst bevor du den Blechdeckel montierst, kannst du das Lager von unten etwas drehehn/halten das der Bolzen gut reingeht und sich nicht verkantet.

    Das Standartlager hat aber 42mm, das Lager was du oben verlinkt hast hat aber 43mm (Übermaßlager)!

    Zum Wechseln am Besten beide Spurstangenköpfe Links und Rechts aus dem Lenkzylinder herausdrehen und den Lenkzylinder dann nach oben herausziehen.

    Zum Aufhohnen auf 43mm muss die Achse normalerweise ausgebaut werden.

    Neue Manschette oben nicht vergessen

    Hallo!

    1. Um die Ventile einstellen zu können muss der Motor gedreht werden. Dazu mit einem 19er Schlüssel am Lüfter drehen, ggf Riemen stärker Spannen. Das entspannen danach nicht vergessen!

    2. Es ist ein Fendt, da muss man sicher nicht den Tank ausbauen um den Keilriemen zu wechseln 8o. Je nach Modell/Baujahr sind das 1 oder 2 Riemen. Falls mit Druckluft, Wendeschaltung oder Klimaanlage vorhanden ist, ist es ein Riemen mehr. Und verbaut ist der Fendt nicht, man kommt eigentlich gut hin.:thumbup:


    MFG

    da steht das der aktuelle zähler soviel amzeigt und er 2 oder 3 mal getauscht wurde! Is wo klar das der wieder bei 0 los geht....

    Sorry, hatte ich überlesen.


    Das der Stundenzähler an diesen Modellen kaputt geht gibts selten. Eher das die Digitalanzeige defekt ist (Motordrehzahl / Geschwindigkeit)

    Ich schätze mal dass den irgend ein Händler kauft und dann mit der abgelesenen Stundenzahl weiterverhökert.

    Auf der Uhr stehen ja nur gut 7000 Stunden.


    Der Zähler des 275S zählt bis 99.999 Stunden, also stehen, sofern der Zählerstand stimmt und richtig abgelesen wurde 27.000h darauf.

    Wobei ich bezweifle das er wirklich 27.000h hat.


    Mutiger Fahrer, hoffen wir das der Frontlader nicht ablässt :pinch::wacko:

    Je nach Profiltiefe der Reifen kann sich die Voreilung ändern

    Zum Allrad testen:

    1. Gang Lenkung ganz einschlagen und langsahm vor fahren (Nicht auf die Bremse stehen).

    Allrad auf Stufe 2 Schalten (Traktor "schiebt Vorderachse weg"), dann auf Stufe 1 bzw. 0 schalten, Allrad muss raus gehen.

    Geht er bei Stufe 1 Nicht raus, ist die Lenkung nicht weit genug eingeschlagen oder der Lenkwinkelsensor defekt.

    Je nach Ausstattung/Zustand (Steuergeräte, Zapfwelle, Heizung,..) Schwankt der Preis, Ich würde aber keine 20.000€ dafür bezahlen, ist auch nur ein 3 Zylinder Modell mit über 10.000h.

    Motor, Getriebe und Kupplung sind normalerweise bei der Stundenzahl noch in Ordnung bzw. halten lange.

    Bei der Vorderachse schauen dass sie Funktioniert (Allradschaltung) und die Lagerstellen Prüfen (Mittelachsbolzen, Achsschenkel und den Lenkzylinder)

    Die Traktoren sind robust und halten lange, sind gut zu repariere/zugänglich und deshalb werden sie bei gutem Zustand auch gut gehandelt und sind schwer zu bekommen.