Posts by Langer

    Hallo,


    das Lenkgetriebe an meinem GT hatte auch großes Spiel. Die Lagerbuchse der Lenkrollenwelle

    im Gehäusedeckel war völlig verschlissen.

    Diese Lagerbuchse hat mir ein Bekannter neu gedreht und in den Lagerdeckel eingesetzt.

    Danach war das Spiel deutlich besser (nicht weg).


    Gruß.

    Frank

    Hallo,


    beim F225 GT ist hinter dem Traktormeter ein Winkeltrieb (Übersetzung 1:1, Drehrichtung umkehrend) verbaut.
    Originale Teile-Nummer F225.200.160.020
    Habe in 2014 einen gebrauchten Winkeltrieb bei Bracht Landtechnik für einen guten Preis bekommen.
    Frag mal bei den bekannten Fendt-Teilehändlern nach.
    Du brauchst auch einen Mitnehmer (Verbindungsstift zwischen Winkeltrieb und Traktormeter). Hier konnte ich mir
    mit einem Stück von einem Inbuss-Schlüssel (2,5 mm) helfen.


    Gruß.
    Langer

    Beim GT sitzt das Winkelgetriebe direkt am Traktormeter, erst danach folgt
    die Traktormeterwelle. Bei meinem GT hat der Mitnehmer auch gefehlt.
    Da passt aber ein 2,5mm starker Inbusschlüssel (Sechskantschlüssel) rein.
    Den habe ich passend geschnitten und als Mitnehmer-Ersatz verbaut.


    Gruß.
    Langer

    Hallo,


    ich suche für einen MWM AKD112Z zwei Ventildeckel/Zylinderkopfhauben ohne Risse.
    Bei meinem Schlepper sind im Bereich der Hutmutter kleine Risse, aus denen Öl austritt.


    Gruß.
    Frank

    Habe nachdem ich das hier gelesen habe, auch zwei Dichtungen für einen AKD112Z laut der originalen Teilenummer über die RWZ bei Fendt bestellt. Jetzt kam heute der Anruf von der RWZ, dass angeblich zwei normale Kupferringe geliefert wurden.
    Gibt es jetzt einen Unterschied zu einem normalen Kupferring und hat der RWZ-Mitarbeiter den Unterschied nicht erkannt oder werden inzwischen wirklich normale Ringe geliefert?

    Hallo,
    bevor ich mir meinen GT angeschafft habe, war ich mit einem IRUS-Einachser unterwegs, den ich zugelassen habe.
    Leider habe ich ihn verkauft. Hier die Einträge, die ich dazu damals im Einachser-Forum veröffentlicht habe.
    Die Einträge wurden nur kopiert und nicht lange editiert. Daher steht vielleicht auch einiges Uninteressantes drin.


    1.
    Nun ist es geschafft:
    Mein IRUS U900 und der Heinkel KSA 900 sind nun zugelassen und haben je ein schwarzes Nummernschild.


    Hier in kurzen Stichworten mein Weg zur Erlangung der Zulassungen:
    - TÜV anrufen und Termin mit Außendienstmitarbeiter vom TÜV machen
    - der TÜV-Prüfer hat sich meinen Einachser und den Anhänger angesehen und mir Hausaufgaben gegeben
    (Beleuchtung, Bereifung, Beschilderung 20 km/h, Gewichte vom Einachser und Anhänger ermitteln, ...)
    - ich habe meine Hausaufgaben brav gemacht (hat recht lange gedauert) und ihn wieder angerufen
    - er hat sich die beiden Fahrzeuge wieder angesehen und vermessen (Länge, Breite, Abstände, ...)
    - dann ist der TÜV-Prüfer wieder verschwunden und hat zwei Gutachten nach §21 StVZO erstellt
    Das war in meinem Fall nötig, da ich keine Unterlagen für den Einachser oder den Anhänger hatte und
    der TÜV-Prüfer keine Möglichkeit gesehen hat, nach den heutigen Vorschriften den Einachser und den
    Anhänger als ein Fahrzeug zuzulassen (dann ist es eben so, fertig).
    - mit den beiden Gutachten ist er dann wieder zu mir gekommen und hat den Einachser noch mit einer
    Fahrgestellnummer versehen (der Anhänger hatte bereits eine Fahrgestellnummer).
    - Versicherung angerufen und Deckungskarten besorgt
    - anschließend noch zur Zulassungsstelle und KFZ-Briefe und KFZ-Scheine ausstellen lassen
    - Nummernschilder geholt
    - fertig


    Das hört sich nun sehr einfach an, hat aber sehr lange gedauert, da sowohl der TÜV-Prüfer wie auch ich
    bei dieser Aktion sehr viel gelernt haben, was nach heutigem Recht geht und was nicht (mehr) geht.


    Ich habe für mich entschieden, dass die Zulassung mit schwarzen Nummernschildern die einzige Möglichkeit
    ist unter rechtlich einwandfreien Bedingungen am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen.
    Wie andere das machen oder machen werden, ist jedem selber überlassen und sollte hier nicht
    schon wieder diskutiert werden.



    2.
    Nach den neuesten Vorschriften war die Zulassung als zwei getrennte Fahrzeuge die einfachste
    Variante.
    Jedes Fahrzeug wird einer Fahrzeugklasse zugeteilt (Buchstabe J im KFZ-Schein).
    In meinem Fall vorne die Zugmaschine (J = 87) und hinten ein Anhänger (J = 85).
    Hätte der TÜV-Prüfer ein Fahrzeug daraus gemacht, hätte auch eine Einteilung in
    eine Fahrzeugklasse erfolgen müssen.
    Da eine Ladefläche vorhanden ist, wäre es laut Prüfer in diesem Fall ein LKW geworden und ich
    hätte den Einachser und den Anhänger so miteinander verbinden müssen, dass sie nicht ohne
    größeren Aufwand getrennt werden können (verschweißter Bolzen, kein Steckbolzen mehr).
    Da aber dieser neu geschaffene LKW dann zwei völlig voneinander getrennte Bremssysteme hat
    ist der TÜV-Prüfer an dieser Stelle an seine Grenzen gestoßen. Denn so ein Bremssystem
    ist bei einem zweiachsigen Fahrzeug, dass nach heutigen Vorschriften ein Gutachten nach
    §21 StVZO erhält nicht mehr erlaubt.
    Ich hätte diesen Weg weiter gehen können, aber nur durch Sondergenehmigungen von weiteren
    Behörden und evtl. auch noch weiteren Gutachten.
    Das war mir einfach viel zu umständlich.

    Hallo Fendtfix16,


    ich habe mir vor gut einem Jahr einen Thor Farmer 37 LHVP zugelegt. Durch die Aufsteckpumpe kommt der Spalter am Dreipunkt etwas dichter an den Schlepper. Das Aufstecken und Sichern der Pumpe ist allerdings etwas mühsamer als bei einer Zapfwelle.
    Bin bisher mit diesem Spalter sehr zufrieden. Angenehm überrascht war ich von den Vor- und Rücklaufgeschwindigkeiten.
    Ich fahre diesen Spalter auf eine 540er Zapfwelle unterhalb von Halbgas.


    Gruß.
    Langer

    Hallo,


    an meinem 225GT fehlt die Traktormeterwelle. Kann mir bitte jemand sagen, wo ich eine solche Welle
    bestellen kann. Worauf muss ich achten (Länge, Anschlüsse, ..). Im Internetauktionshaus meines
    Vertrauens habe ich keine Welle für den GT gefunden.
    Danke für eure Hilfe.


    Gruß.
    Frank

    Hallo,


    ich möchte den Kraftstofffiltereinsatz bei meinem 225 GT tauschen. Da ich nicht weis, seit
    wann der Filter schon eingebaut ist, soll er auf jeden Fall getauscht werden.
    Ist dieser Einsatz beim Bosch-Dienst oder LaMa-Händler noch lieferbar? Hat jemand
    zufällig eine Teile-Nummer, mit der ich den Filtereinsatz bestellen kann?


    Danke.
    Frank