Posts by Timmey

    Moin,


    bitte keine Anfragen mehr, die ich drucken lassen hab sind alle weg.
    Darum gibt es hier jetzt die Daten für jedermann.


    Gruß Timm

    Files

    • Lader.pdf

      (33.45 kB, downloaded 485 times, last: )
    • Oelfuell.pdf

      (31.16 kB, downloaded 400 times, last: )
    • Oeltank.pdf

      (15.3 kB, downloaded 404 times, last: )
    • Regelhy.pdf

      (77.61 kB, downloaded 434 times, last: )
    • Senken.pdf

      (41.74 kB, downloaded 391 times, last: )
    • STOP.pdf

      (31.24 kB, downloaded 363 times, last: )
    • UmschWende.pdf

      (35.35 kB, downloaded 375 times, last: )
    • Wende.pdf

      (137.91 kB, downloaded 378 times, last: )
    • WZ.pdf

      (53.18 kB, downloaded 417 times, last: )
    • ZW.pdf

      (39.04 kB, downloaded 473 times, last: )

    Also die große Schraube des Achsschenkellagers mit 10 Nm anziehen

    Nein bloß nicht!!!


    Der ganze Achsschenkel soll sich mit 10Nm schwenken lassen. Die Großen Schrauben müssen verdammt fest gezogen werden um auf die 10Nm zu kommen, wieviel kann ich nicht mehr genau sagen waren aber bestimmt 150-200Nm. Muss man ja eh messen.


    Gruß Timm

    Anlasserkabel nehme ich immer von Conrad. Gibt aber sicherlich billigere. Nehme 50mm² und dann passende Kabelschuhe. Diese verpresse ich und löte sie fest.


    Das Massekabel 606937-62 (Meterware!) und diesen Kabelschuhe 735727 - 62 (musst gucken ob für M( oder für M10 brauchst).


    Gruß Timm

    Moin,
    du hast den Winkel falsch montiert.
    Das muss so aussehen.


    Hebel ganz nach vorne drücken und dann das Spiel einstellen. Auf die 11mm würde ich nicht so sehr achten, mehr darauf das die Kupplung ordentlich getrennt ist wenn der Hebel hinten eingerastet ist.


    Gruß Timm

    Normalerweise läuft da auch kein Öl rein. Höchstens das was an den Kolbenringen vorbeiläuft.
    Wenn der Motor jetzt wieder normal steht läuft das Öl wieder runter in die Ölwanne.


    Quote

    Gehe ich an die Sache zu kompliziert ran?


    Denke schon.


    Mach dir darüber nicht so viele Gedanken.


    Wenn man auf Nummer sicher gehen will:


    Einspritzdüsen oder wenn vorhanden Glühkerzen raus und ein paar Sekunden vom Anlasser durchdrehen lassen. Eventuell vorhandene Flüssigkeiten werden rausgepustet.

    Das sehe ich motortechnisch keine Probleme, wenn er sofort nach dem umkippen ausgeschaltet wurde. Wenn er weiterlief und die Ölpumpe Luft gesaugt hat könnte es Probleme geben.


    Wasser sollte überhaupt keine Problem sein, da das ein geschlossener Kreislauf ist.


    Öl könnte ein Problem sein, wenn der Motor länger auf der Seite lag, die Zylinder volllaufen und er sofort gestartet wird.

    Und nicht vergessen vorher einen genauen Plan machen und alles bereit legen.
    Das falls es doch schwer draufgeht, schon was zum schlagen bereit liegt. Dann hat man keine Zeit mehr was zu suchen. Das sind meistens 2-3 Sekunden und es sitzt schon fest.

    Also taugen tun die schon was. Sind aber nicht ganz so leichtgängig (minimal) wie eine mit Hydraulikzylinder. Aber immernoch besser wie gar keine.

    Quote

    Hallo Timmy,ich kann dir da nicht ganz zustimmen... du vergleichst die 600er mit Bulldogs?! Das passt nicht...Bulldogs sind Kult-da kommen die 600er nie hin...natürlich kann man die 600er noch einsetzen und die Preise werden auch steigen...Bloß wann es gesuchte Sammlerstücke werden ist noch fraglich.


    Es war kein Vergleich. Ich wollte damit sagen das die Bulldogs sind jetzt gefragt.Sicherlich sind die bekannter. Wie es in 15 Jahren aussieht weiss keiner. Wenn ich mir die Anzeigen der SchlepperPost von vor 15-20 Jahren anschaue war noch nicht so ein Hype (Preise). Der muss ja jetzt erst gekommen sein und kann genauso schnell wieder gehen. Genauso KANN es den 600ern ergehen. Ich meine natürlich nur die S. Man weiss nicht was kommt. Ich lasse mich überraschen. Aber wahrscheinlich werden die Lanz noch teuer.


    Quote

    Meist ist es ja so das die Fahrzeuge in wenig gebauten Stückzahlen gesucht werden...die 600er sind aber Massenware!


    Naja soviele gibts es von den 600s auch nicht. Wenn ich mal auf Fendtfan gucke gabs ca 800 612s und ca 1200 611s. Das ist jetzt nicht wenig, aber ich finde auch keine Massenware. Wenn ich mal auf fahrzeugseiten.de schaue, da sind die D9506 (welche man ja auch öfters mal auf Treffen sieht) mit 3800 angegeben.


    Quote

    Ach und übrigens zum Starten von einem Bulldog braucht man nicht immer 15min...ich habe einen 10 Liter Bulldog und mit dem fahre ich zu diversen Treffen mit Bauwagen dahinter,ist das kein Hobby ?? ;)


    Ich meinte natülich für MEIN Hobby ungeeignet ;)

    Ich will ja auch nicht sagen das die in 15 Jahren weniger Wert sind. Aber es sind jetzt schon Hobbymaschinen und werden es in Zukunft auch bleiben.
    Dir macht es wahrscheinlich Spass damit mal zu arbeiten. Also Hobby. Aber wievielen macht es das? Max. 2% der Landwirte. Die anderen würden lieber auf einem neuen mit richtiger Kabine und Heizung/ Klima fahren.


    Sicherlich werden die in Zukunft noch hochgehen. Das wird nichts anderes sein wie mit den Lanz. Das ist jetzt ein Hype und wenn die, die in ihrer Kindheit noch welche abreiten gesehen haben nicht mehr unter uns weilen, werden dir die Dinger auch wieder billiger. Ich bin 30 und mir könnten se nen Lanz schenken. Ich wüsste nicht was ich damit sollte. Zum starten brauchste 15min, kannste keine brauchbares Gerät dranhängen usw..Selbst fürs Hobby scheisse.


    Ich schaue auch immer nach den 600ernS weil ich sowas noch suche. Aber ist wie gesagt nur Hobby. Aber ich warte noch, weil die Maschinen jetzt schon unverkäuflich sind.


    Mit den 8000€ für nen 3s hinterrad ist auch zuviel. Da stimme ich dir zu.


    Schlüter hat ja auch noch eine Sonderstellung. Die gibts nicht mehr und die 2000er sind 8 Ender. Davon gibts ja auch nicht so viele.

    Quote

    ganzer Schwung ins Ausland zu den Polen und Tschechen verschwunden ist


    Was sollen die denn mit den Dingern? Glaube nicht das die sowas nehmen wollen.



    Ihr dürft nicht vergessen die 600er will heute keiner mehr haben. In 15 Jahren sieht es eventuell wieder anders aus.Das ist doch jetzt schon nur Hobby und wird es auch bleiben.


    Die kleinen 4 Zylinder sind teuer als die 6ender. Das liegt doch daran, das die kleinen jeder Hobbypferdehof(so wie wir auch :D ) gebrauchen kann. Der 6 Zylinder nimmt Platz weg, säuft Sprit, ist auf kleinen Höfen von der Wendigkeit gar nicht zu gebrauchen (geht gar nicht wenn auch noch nen Frontlader dran ist, den man ja auch meist braucht).


    Alle 600erS und 10-12s die über 6000€ im Internet stehen, stehen auch wiklich Monate bis Jahre drin. Also will die auch keiner haben. Das ist nunmal so. So bestimmt sich halt der Preis. Und das sind Maschinen die auch noch optisch einermaßen aussehen. Der Betonkolz ist das Wert was ein Schlachter zahlen würde. Ich gehe mal so um 1500-2000 aus.


    So grob ist ein realistischer Preis der Durchschnittspreis der Maschinen die im Internet STEHEN minus min. 1/3.


    Gruß Timm

    Also wie lange die lagen weiss ich natürlich nicht.


    Haben von dem ein Ende Schlauch mitbekommen zum Anpassen. Haben die soweit fertiggemacht, das die nur verpresst werden mussten.


    Wir werden jetzt mal neu machen und weiter sehen. Bisher hatten wir auch nur gute Erfahrungen mit den Granit Sachen gemacht.


    Kann es eventuell noch sein das die Lacke noch etwas ausgedünstet sind als der Motor das erste mal richtig warm wurde? Habe den Erbedol Kunstharzlack eingesetzt. Das da irgendwelche Lösungsmittel das Gummi angegriffen haben?

    Ne die sind jetzt auch schon 3 Jahre alt. Darf aber eigentlich auch nicht sein.


    Als wir die ersten Risse gesehen haben, dachten wir das wäre nur Oberflächlich. Darum haben wir erstmal abgewartet.
    Letztens ist wie gesagt die Rücklaufleitung gerissen und vor ein paar Tagen die Dichtscheibe von der Ablassschraube beim Dieselfilter. Auch total rissig und war am tropfen.


    Jetzt wollen wir gleich alle Leitungen nochmal neu machen. Ist ja auch nicht soo viel Arbeit. Ich frag nur, weil wir nicht in 2-3 Jahren wieder alles neu machen wollen. Eventuell Leitungen von einem anderen Herstellen.



    Gruß Timm

    Moin,
    wir haben unserem 108er neue bei der Restauration neue Dieselleitungen gegönnt.
    Es waren die normalen ummantelten Leitungen.Wurden von unserem Lama-Händler von Granit besorgt.


    Nach dem ersten Jahr fiel uns schon auf, das die teilweise rissig wurden.


    Jetzt ist die erste, Rücklauf der ESD zum Tank gerissen.


    Tanken nur normalen Diesel. Sind ja auch 5% Bio drin. Aber das kann ja nicht sein, das die nur 1 Jahr halten. Wir nutzen den Schlepper max 15 Stunden im Jahr. Also einmal ein Tank voll Sommerdiesel und noch etwas Winterdiesel.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit den Dieselleitungen gemacht?


    Gruß Timm

    Hallo,
    wir haben bei unserem 108er folgendes Problem. Wenn der Schlepper kalt ist funktioniert die Kupplung ganz normal. Wenn er warm ist nimmt die Kupplung etwas mit. Man merkt es daran das wenn man zwischen Hase und Schildkröte schaltet, es leicht knarzt. Wenn man es mit schwung macht geht es einigermaßen.


    Jetzt hatten wir letztens das Problem das die Gänge fast gar nicht mehr reingingen und der Schlepper schon mit getretener Kupplung anfing loszurollen.
    Als er kalt war und wir es nochmal probiert haben ging es wieder ohne Probleme.


    Den Deckel von der Getriebeglocke hatten wir schon ab. Ausrückhebel sin alle dran. Bei getretener Kupplung und eingelegtem Gang kann man die Kupplung von Hand durchdrehen.Geht ganz leicht. Leerweg passt auch. Kupplungscheibe ist ca.40h alt.


    Kann sowas an dem Nadellager des Kupplungszapfen liegen? Das das klemmt/hakt? Wo anders kann es ja eigentlich nicht dran liegen.


    Gruß Timm

    Quote

    Google mal nach Völlmer.
    Der hatt einiges auf seiner Seite. Habe über den viel gutes gehört.


    Naja, wir waren mal da. Man kommt da hin und keiner kümmert sich um einen.Man sieht dort keinen und man weiss garnicht wo man hin soll. Die Schlepper stehen da zwischen den Viehställen. Haben uns dann die Fendts angeschaut und sind wieder gefahren. Die Schlepper die wir da gesehen haben, standen dort wie vom Landwirt abgegeben. Deshalb wahrscheinlich auch die guten Preise. Was wir sehen konnten, ist da auch keine Werkstatt oder so. Sah für uns eher wie ein Friedhof ohne Schlachtbank aus. Deshalb (meiner Meinung nach) nicht für einen zu empfehlen der einen Schlepper sucht womit der sofort ackern kann. Eher für Liebhaber/Bastler die einen zum restaurieren/reparieren suchen.


    Gruß Timm