Posts by Geraetetraeger231

    Hallo allerseits.


    muss dieses Thema nochmal neu aufgreifen.

    Bei meinem 231 GTS ist das Traktormeter vor ein paar Tagen ausgefallen. Sowohl die Nadel steht still, als auch der Stundenzähler.

    Ich habe einiges hier schon durchsucht und gelesen, und auch dass es wohl öfter Probleme mit den Winkeltrieben gibt, aber so eine richtige "Anleitung" über die einzelnen Vorgehensweisen habe ich nicht gefunden.


    Daher nun meine Frage, damit ich nix falsch mache. Wo fange ich an den Fehler zu lokalisieren?

    Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann würde ich nun als allererstes die Welle von dem Winkeltrieb abschrauben, den Traktor starten und gucken ob sich der Winkeltrieb überhaupt noch bewegt?

    Wenn ja, wäre der nächste Schritt zu gucken ob die Welle noch was überträgt, also Traktormeter ausbauen.

    Erst als letztes das Traktormeter selbst verdächtigen?


    Bin um jede Hilfe dankbar und freue mich über ein paar Tipps und Ratschläge.



    Gruß

    Alles klar, danke für eure Infos und Tipps, ich werde mal weiter beobachten in welchen Abständen bzw in welcher Häufigkeit das Problem demnächst auftritt und dann weitere Schritte unternehmen (reinigen, etc.)

    Nein, es wurde nichts überbrückt, lediglich ein paar dezente Schläge und dann der erfolgreiche Startversuch.


    Was würde das Überbrücken bewirken? Der Startschalter selbst ist ja jetzt ausgeschlossen, oder nicht?

    So, heute das selbe Problem wieder.

    Ich bekam noch einen Tipp es mal mit einem leichten Schlag auf den Anlasser (mit dem Hammer) zu probieren.

    Und das hat tatsächlich funktioniert. Im Anschluss ist er ohne Probleme, auch mehrmals, wieder angesprungen.

    Interessanterweise wurde das wohl schon öfters vom Vorbesitzer so gemacht, man sieht es am Lack ^^


    Entgegen mancher Erfahrungen im Netz, stelle ich keine Veränderungen fest, ob er kalt oder warm ist.


    Woran kann es nun liegen? Am Magnetventil? An den Kohlen?

    Hilft eine Demontage? Worauf sollte geachtet werden?


    Gruß

    Servus,


    ich habe seit etwa 2 Wochen ein nicht reproduzierbares Startproblem beim 231 GTS. Erstmals trat das Problem eben vor etwa 2 Wochen auf, der Traktor war im Forsteinsatz (mit Seilwinde), wurde kurz abgestellt und wollte wenig später einfach nicht mehr starten. Keine Geräusche vom Anlasser, nichts, einfach komplett tot. Die Batterie wurde erst vor kurzem getauscht, die kann es also schonmal nicht sein. (Licht, etc ging auch alles, nur vom Anlasser kam nichts, auch kein Klickgeräusch)

    Also Winde ab, GT angeschleppt und ab nach Hause, dann abgestellt und aus Neugier natürlich direkt nochmal probiert ob das Problem wieder auftritt. Interssanterweise lief dann alles wieder ohne Probleme, mehrmaliges Starten war kein Problem.

    Auch die Tage darauf gab es keine Probleme mehr, einfach als wäre nie was gewesen. Bis zum gestrigen Tag, dann exakt das selbe Problemchen wieder, dieses mal zum Glück nicht mitten im Wald. :D


    Hatte denn irgendjemand schonmal ein ähnliches Problem? Oder kann mir evtl. jemand einen Tipp geben wo ich ansetzen muss? Ist es nur ein Kontaktproblem/Wackler? Oder kann es der Anlasser selbst sein? Oder ein Fall für die Werkstatt?


    Ich bin für jeden Tipp dankbar und freue mich über jede Idee. :)


    Vielen Dank schonmal.


    Grüße

    Hallo nochmal,

    ja interessant das Öl von Shell hat als eines der ganz wenigen SAE 90 und ist ein Hypoidgetriebeöl. Inkl Freigabe MIL-L-2105B

    Also exakt das was in der Anleitung gefordert ist!


    Es gibt von Shell Spirax noch ein gl 4 hypoid Öl mit den Freigaben . Ich würde kein Gl 5 Öl da rein kippen . Sind zu

    Meist alles LS Öle . Die haben da nichts drinnen zu suchen . 20 w20 bekommst du von manol das hab ich auch bei mir drinnen

    Allerdings verstehe ich das hier nicht ganz, du würdest kein GL5 reinkippen, aber das Öl auf deinem Bild im letzten Beitrag ist doch ein GL5 Öl ?


    EDIT: Meguin Hypoid-Getriebeöl GL5 SAE 80W-90 ist doch auch kein LS Öl, oder sehe ich das falsch?


    Gruß

    GT230-1965: da der GT von 67 ist, ist er leider nicht vergleichbar mit meinem, da 72 wohl auf Hypoidöl umgestellt wurde. Nachzulesen im Beitrag von Fendti.


    GT Benutzer: Werde es wie gesagt mit 20w20 probieren, ich denke beim Hydrauliköl ist das eh nicht so wichtig.


    Schlepper Freund: Naja es gibt eine Menge Hypoid-Getriebeöle mit GL4 und GL5, ein GL4 Hypoidöl wäre mir neu, hab ich keins gefunden. Sucht man nach der MIL-L-2105 B findet man außschließlich das RAVENOL Getriebeöl SLG SAE 80W-90, das hat lt. Website sogar GL3,4,5 Spezifikation.

    ok, es gibt ja wirklich vieles und da es wohl kein falsch oder richtig gibt, werde ich nun einfach folgende Öle verwenden und hoffe, dass alles passt.


    fürs Getriebe:
    Meguin Hypoid-Getriebeöl GL5 SAE 80W-90


    für die Hydraulik:

    Meguin Motorenöl HD-C3 SG (single-grade) SAE 20W-20



    Danke für die Infos und falls noch ein 231 GT Besitzer das hier ließt, würde ich mich trotzdem noch über eine Info freuen mit welchen Ölen gute Erfahrungen gemacht wurden :)


    Gruß

    Super, danke schonmal für die Antworten.


    Dieselross 24, was ich so gelesen habe, war es eben früher das GL4, also vor 1972. Das dürfte dann wohl so sein bei deinem Getriebe.


    Zeidler, das sehe ich auch so mit dem Hypoid-Öl, wie schon geschrieben stellt sich mir die Frage, warum man dann beispielsweise ein Tectrol Super Multisyn Plus nehmen soll. (Laut Ölwegweiser)

    Und ein SAE 90 Hypoid-Getriebeöl ist ja auch quasi nicht zu bekommen von den gängigen Herstellern.


    Beim Hydrauliköl sehe ich ehrlich gesagt auch kein größeres Problem, nur beim Getriebe möchte ich nicht das falsche nehmen.


    Gruß

    Hallo,


    erstmal vorne weg, vielen Dank für die vielen Infos hier, ich habe viel gelesen und vieles dazugelernt, jedoch habe ich leider nichts passendes gefunden bezüglich dem Getriebeölwechsel. Die Meinungen gehen ja weit auseinander, was nun eingefüllt werden muss.


    Es geht um einen Fendt 231 GTS Baujahr 1979.


    Ich bin im Besitz der originalen Betriebsanleitung und dort steht folgendes:


    Getriebe: "Hypoid-Getriebeöl SAE 90 nach MIL-L-2105 B"

    Hydraulikanlage: "Motorenöl HD-SAE 20W-20 nach MIL-L-46152 oder MIL-L-2104C"


    Diese alten Bezeichnungen gibt es heute ja so eigentlich nicht mehr.

    Suche ich nach der alten Nummer MIL-L-2105 B, finde ich nur ein einziges Öl, und zwar das RAVENOL Getriebeöl SLG SAE 80W-90


    Nutze ich bestimmte Ölwegweiser auf den Herstellerseiten, dann wird immer ein GL4 Öl vorgeschlagen. Bei Tectrol sieht es noch merkwürdiger aus, dort ein Öl für alles, sog. Multifunktionsöl mit UTTO/STOU Kennzeichnungen :/

    Mich würde interessieren, welche Öle ihr dafür nutzt und welche Erfahrungen ihr gemacht habt.

    Vielleicht weiß ja jemand Bescheid und kann Licht ins Dunkel bringen :)


    PS: Den Beitrag von Fendti habe ich gelesen und auch die von ihm gepostete Kundendienstmitteilung.


    Vielen Dank schonmal.


    Grüße