• nabend,


    habe in der oldtimer traktor den bericht über die schlütertraktoren gelesen. da steht dass die eine turbokupplung vom hersteller voith eingebaut haben. hat fendt die kupplungen auch von voith bezogen oder von allgaier?

  • hi,


    danke für die antwort, hab bei denen auf der seite mal geschaut.


    dann müsste auf der turbokupplung in der 300er serie auch irgendwo das voith zeichen zu sehen sein?


    und falls man ersatzteile brauchen sollte, könnte man die doch da bestellen?

  • nabend,


    ne uli ich brauch von denen zum glück jetzt nix. ich war nur mal neugierig ob fendt auch da kauft wo schlüter oder andere gekauft haben.


    aber ich hab gehört, dass man die tk überarbeiten lassen kann, da die kerbverzahnung an der tk unter dem drehmoment (und glaub aludruckguss) mit der zeit leidet, oder?

  • Hallo,


    ja diese Verzahnungen verschleißen, aber da kann man neue Teile einbauen wenn dieses Verzahnungsbauteil (Stahl!!) kaputt ist. Soweit ich den von Voith richtig verstanden habe kann man dieses, neue, Bauteil nur über die Baywa (kanpp 2000 Euro!) kaufen! F18h Doc schreibt des öffteren das er solche Kupplungen überarbeitet oder überarbeitete hat, wie er das jetzt allerdings genau macht weiß ich jetzt nicht.
    Bis jetzt waren es eigentlich nur die Farmer 3S (D208 Motor) bei denen diese Teile kaputtgingen bei den neueren z.B. 100er Baureihe scheinen die allerdings auch zu verschleißen, zumindest stand da letztens mal was im Forum. Die Verzahnung meiner TK war zuden sehr stark verrostet, hab ich schon mal beschrieben!


    Gruß Uli

  • (...)was ist eine festbremszahl (hab ich in nem fendtvideo gehört)?


    Handbremse anziehen, größter Gang rein, Kupplung kommen lassen und Gas geben. Der Motor dürfte dann so bis ca. 1300 U/min hochdrehen, dreht er höher, hast du zu wenig Öl in der Turbokupplung, kommt er nicht so weit, hast du zu viel Öl drin. Bei schweren Zugarbeiten sollte man daher mit der Drehzahl auch immer in dem Gang fahren, dass er mit der Drehzahl über der der Festbremsdrehzahl ist, da die Turbokupplung erst dann kraftschlüssig ist.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.

  • Hallo,


    ach so...damit ist also die Funktionsprüfung der Turbokupplung gemeint. Allerdings kann es sein das ein älterer Motor (Verschleiß) diese Drehzahl, bei meinem 3s liegt die zwischen 1000-1100 1/min, nicht mehr so richtig erreicht obwohl die Ölfüllung eigentlich stimmt.


    Gruß Uli

  • nabend,


    dann ist die festbremszahl eigentlich eine drehzahl und des bremszahl ist dann eigentlich eine beschreibung für ein drehmoment welches bei dieser drehzahl anliegt und durch die turbokupplung den motor fast zum abwürgen bringt.

  • Hallo,


    wenn man es so bezeichnen will...das Wort "Festbremszahl" oder "Festbremsdrehzahl" taucht allerdings weder in meiner Betriebsanleitung noch in der Reparaturanleitung auf. Bei erreichen dieser Drehzahl liegt natürlich ein bestimmtes Drehmoment an, allerdings wird der Motor nicht abgewürgt sondern der läuft unter Vollgas bei dieser Drehzahl weil es halt nicht weiter hoch geht. Diese Aktion darf man allerdings nur kurz durchführen da praktisch die Leistung des Motores, in der Turbokupplung, in Wärme umgewandelt wird. Ein Abwürgen des Motores ist mit einer TK praktisch nicht möglich wahrscheinlich nicht mal wenn die komplett mit Öl voll wäre (Fragezeichen).


    Gruß Uli

  • Moin
    Nein Abwürgen geht nicht,bei unseren 103 müssen wir die TK noch abdichten,daher haben wir erst mal Öl Kontrolle gemacht,voll!!
    Motor dreht bis ca 1100 hoch.Abwürgen nicht möglich.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: