Mein neuer - ein 611er ;)

  • So wirklich überzeugt bin ich von dem Ding persönlich mit nicht.


    Auch aus Aufbereiter-Kreisen hört man immer wieder den Nachteil dass man Dreck eigentlich tiefer ins Gewebe schiesst.


    Mittel der Wahl wäre eher ein Dampf-Sauger


    Zumal sich der Dreck der gelöst wird dann im Beutel sammelt, nicht nur in dem kleinen Trichter

  • Hi,


    die kontroversen Meinungen habe ich durchaus im Web vorher gelesen und auch abgewogen.


    Es ist halt schwierig die Empfehlungen von professionellen, evtl. gewerblichen Aufbereitern herunter zu brechen um selbiges bei 1-2 Anwendungen im Jahr zu erzielen. Alternative natürlich einen Dampf-Reiniger leihen... hatte ich keinen Bock.


    Bislang habe ich z.B. Sitzpolster, Verkleidungsteile mit Stoff und Fußmatten mit der normalen Druckluftpistole ausgeblasen, dies macht nun eben die Tornador.

    Den Dreck hätte ich dann also auch vorher ins Material gedrückt ...


    Diese Paarung von unterfränkischen rötlichen Staub und Hydrauliköl am Dachhimmel, hat sich von der normalen Druckluftpistole nicht beeindrucken lassen.

    Die Tornador hat hier allein trocken schon ein echt gutes Bild hinterlassen. Jetzt wurde der Spaß eben nochmals nass mit Reinigungskonzentrat behandelt und der Himmel sieht nun 99% wie neu aus ... das Ergebnis hat meine Erwartungen übertroffen.


    Ich will das Ding nicht bewerben, habe auch keine große Erfahrung mit anderen Geräten etc. - aber meinen Zweck hats erfüllt ;)

  • Ich werfe mal wieder paar Bilder ein... am Wochenende musste der 512er wieder hart ran ;)


    Vom Kabinenhimmel noch ein Bild im Ist-Zustand.

    An der Dachluke rechts werde ich nochmals ran gehen, der Rest ist finde ich ganz okay.


    Die nächsten zwei Baustellen sind dann einmal Lackarbeiten und Druckluftbremse.


    An den hinteren Kotflügeln hatte es der Vorbesitzer gut gemeint und aufgrund von (üblichen) Steinschlägen teils großzügig den Pinsel geschwungen, auch auf den schwarzen Verbreiterungen. Die Verbreiterungen werden wohl lackiert, die Kotflügel selbst bin ich mit 800 und 2000 Wasserschleifpapier zu Leibe gerückt, folgend mit einer Exzenterpoliermaschine und verschiedenen Pads und Pasten etc.... wird schon halbwegs. Die Kunststoffverbreiterungen zum Abschluss liegen schon neu bereit :). Die Bilder sind leider sehr dürftig, aber ich denke im letzten kann man schon erkennen das man Glanz her bekommt.


    An der Druckluft schwächelt wohl das Anhängerbremsventil oder der Part der Vorsteuerung.

    Je leichter gebremst wird, desto schlechter öffnet die Bremse der Wägen ... d.h. bei einer stärkeren Bremsung öffnet der Wagen sofort, beim lediglichen antippen der Bremse reagiert der Wagen, öffnet aber nicht mehr.

  • Der Holzwagen lässt sich verdammt pelzig ziehen ;)


    Hat jemand noch eine Lösung für den ausgeblichenen Tank ?


    Heißluftfön und alle Wundermittel die ich habe helfen nicht.


    Sonax Kunststoff-Neu habe ich an einer unauffälligen stelle probiert. Sieht erst einmal 1a aus, lässt sich aber zu leicht zerkratzen ... sieht fürchte ich nach kurzer Zeit schlecht aus.

  • Mit Altöl einreiben... Ist aber auch nicht so das Nonplusultra... :/;)

    Was ist mit dieser komischen schwarzen Reifenfarbe? Die die Betrüger immer nehmen um alte Reifen neu zu machen?

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Quote

    Mit Altöl einreiben... Ist aber auch nicht so das Nonplusultra... :/;)

    Absolut keine Option =O


    Quote

    Was ist mit dieser komischen schwarzen Reifenfarbe? Die die Betrüger immer nehmen um alte Reifen neu zu machen?

    Kenne ich nicht?!


    Bei Lack auf Kunststoff bin ich immer etwas skeptisch.

    Habe immer die Befürchtung, dass dieser sich teils löst und hinterher alles schlimmer aussieht als vorher.


    Bei den Kotflügeln z.B. konnte ich ja mit Heißluft und folgend Kunststoffpflege gute Ergebnisse erzielen.

    Evtl. gibt es ja für die Kunststoffart des Tanks auch ein "Wundermittel" welches eine optische Aufwertung bringt?

  • Mit Altöl einreiben... Ist aber auch nicht so das Nonplusultra... :/;)

    Was ist mit dieser komischen schwarzen Reifenfarbe? Die die Betrüger immer nehmen um alte Reifen neu zu machen?

    Hallo zusammen,

    ich denke du meinst Armor All Reifenpflege. Aber wieso nur für Betrüger? Das ist doch eigentlich eine gute Möglichkeit alten Reifen wieder etwas glanz zu verleihen. :)

  • Heute den grauen F15 endlich einmal wieder zusammengeschraubt und ein paar Bilder gemacht.

    Ein originales Holz-Schwadbrett mit Dieselross-Schriftzug konnte ich vor einiger Zeit auch auftreiben, der zugehörige "Stab" liegt noch in der Werkstatt.


    Am Ci war langsam wirklich Handlungsbedarf an der Motorhaube da der Rost sich im vorderen Bereich an der unteren Kante stark zu schaffen gemacht hat und der Lack "Blasen" geworfen hat und dies auf beiden Seiten der Haube.


    Also diesen Bereich von Rost und Lack befreit, entfettet, mehrmals grundiert und dann mehrmals gesprüht per Dose... sieht halbwegs akzeptabel aus.


    Habe schon bei einigen Favoriten und Farmern aufgepasst, aber nie sind mir diese Bereiche als besonders anfällig aufgefallen:/

    War unsere Haube ab Werk schlecht gelackt oder waren es tatsächlich Steinschläge ?!

  • Zwei Wochen "Urlaub" sind vorbei, jetzt gibt es wieder paar Bilder, ob Ihr wollt oder nicht :S


    Der Großteil vom Urlaub wurde in die Renovierung einer unserer Maschinenhallen investiert.

    Ein neues Dach war fällig, dies war der Anstoß direkt weitere Arbeiten wie verputzen und streichen in Angriff zu nehmen, dazu wollte der Dachstuhl (Nagelbinder) gereinigt werden ... die Tornador-Pistole war hier Gold wert.


    Die Kartoffeln haben bereits 2x einen massiven Befall vom Kartoffelkäfer abbekommen :cursing: man meint gerade diese elenden Viecher fallen in Scharen über Nacht ein. Im Getreide ist dieses Jahr ein stark Druck von Distel und Ackerwinde vorhanden und dem Mais wars wohl schon wieder zu trocken...


    Der kleine F12 sollte eigentlich längst schon wieder laufen... aber die Zeit ;( ... jetzt musste er seinen Platz räumen und ein anderes Quartier beziehen bis es eben weiter geht.


    Dann ging es wenigstens ein paar Tage mit dem Motorrad auf Tour, am Rückweg bei Fendt vorbei.

    Leider war das Forum für Besucher geschlossen aufgrund Schulungen, ein paar Maschinen konnten vom Gehsteig aus gesehen werden dabei u.a. ein neuer 942 und eine neue kleinere Baureihe von Ladewägen etc. ... nebenher ... an die Spritpreise im zollfreien Gebiet hätte ich mich gewöhnen können.

  • Hi,


    war ganz schön - aber wie immer zu kurz.


    Das Bild der Tankstelle ist im Samnauntal aufgenommen worden.


    Am Folgetag war dann große Rundtour angesagt ...

    - Reschenpass

    - Stilfersjoch

    - Foscagno

    - Eira-Pass

    - Livigno und durch den Munt-la-Schera Tunnel (für schlappe 12 EUR!) in die Schweiz gen Zernez

    und um die Runde zu schließen über den Albula gen Davos und über den Flüelapass zurück zur Unterkunft.


    Am Stilfserjoch wälzt sich sowieso schon alles mit Rädern hoch ... an unserem Tag war noch irgendein Radrennen und mehrere hundert Radsportler waren unterwegs :thumbdown: dafür war es in der Schweiz umso schöner.


    Zumindest hat mein Moped somit wenigstens paar KM gerissen