Steuerblock Hydraulikeinheit

  • Servus liebe GT-Bastler,
    wer von Euch hat den Hydraulikblock am GT (rechts neben Lenkrad) schon mal zerlegt. Mein Problem ist die Dichtheit an der Welle zu den beiden Stellhebeln. Ausserdem kommt auch Öl von der Druckeinstellschraube.
    Der Druck wird tadellos gehalten.
    Laut Teilekatalog gibt es nur den Wedi von der Stellhebelwelle. Welche Teile, Dichtungen braucht man sonst noch? Was ist zu beachten?
    Jetzt schon danke!
    Gruß!
    Erich

  • Moin
    Ich würde erst mal zerlegen,den Ring kannste ja besorgen aber Vieleicht ist auch die Welle schadhaft.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Servus,
    hmm - zuerst zerlegen und dann schauen wie ich weiterkomme ist nicht mein Ding. Wenn dann will ich vorher wissen was auf mich zukommt ...
    Time and nerves are more than money ... :D
    Also - wer was weiss bitte einstellen.
    Danke!


    Erich

  • Stell doch mal Bilder vom Steuergerät ein und kennzeichne die Stellen,wo er leckt

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo Erich



    ich kann dir nur eine Einstellanweisung aus meinem Montagehandbuch schicken mit Schnittzeichnung aber so richtig kann man das Detail nicht sehen aber vielleicht hlift es doch


    ich benötige dann deine mail den das Bild hat 450 KB



    Gruß

  • Hallo zusammen,
    bin jetzt schlauer. Im Steuergerät bedinden sich in
    Summe 4 O-Ringe und 1 WD.
    Wenn der Steuerhebel leckt ist im Regelfall
    der O-Ring zwischen Betätigungswelle Ackerschiene und Hohlwelle
    Frontlader hinüber (nicht unbedingt der WD am Gehäuse). Den Ausbau werd
    ich später vornehmen.
    Da schreib ich jetzt einfach weiter:
    Ausbau ist passiert. Abdichten des gesamten Ventilblocks ist möglich. Im Regelfall ist der obere Teil des Ventilblocks neu abzudichten. Dabei sind in Summe 2 besondere Dichtringe (mit extrem ungewöhlichen Maßen) und einem Wedi sowie besondere Gehäusedichtungen notwendig. Diese Umfänge sind über Fendt nicht zu beziehen. Nur der Wedi wird von der Baywa um ca. 25Euro angeboten.
    Wer Interesse an einen gesamten Dichtsatz (damit werden alle Undichtigkeiten des Gehäuses sowie an den beiden Stellhebeln beseitigt) hat soll sich bei mir melden.


    Gruß!
    Fendti