Fendt 308 LSA Bj. 90 Bremse Ruppelt nach Tausch Sattel+Radbremzylinder

  • Ich habe einen 308er LSA Ez. 1990 mit 5000 Stunden, EHR-klein, Fronthydraulik+Zapfwelle aus 1. Hand angeboten bekommen. Der Trecker steht lack- und rosttechnisch sehr gut da. Bei der Probefahrt auf dem Hof (abgemeldet) ist aufgefallen, dass das Bremspedal überhaupt keinen Gegendruck hat. Der Ausgleichsbehälter ist fast leer. Die Handbremse zieht.

    Könnte das ein Schaden am Hauptbremszylinder durch eine lange Standzeit sein? Oder kennt die Symptomatik jemand?


    Die Reifen sind noch die ersten - und müssten erneuert werden. Ein paar feuchte Stellen hat er auch.


    Was dürfte der Trecker in dem Zustand kosten?

  • Die erste Frage ist ob das selbst repariert wird oder ob die Werkstatt ran soll.

    Reifenpreise kann man googeln, 200€ für die Montage oben drauf.

    Bremse kann HBZ sein, wahrscheinlicher bei dem Alter das die RBZ undicht sind.

    Bremsenteile findet man auch bei google und kann die Teile ungefähr zusammenrechnen.

    Wer sich auskennt weiß dass unten an den Achstrichtern ein Deckel ist wo man schauen kann ob Fluid rausläuft und wie weit die Bremse verschlissen ist. Nützt aber auch nicht viel, die Achstrichter werden wohl runter müssen und dann würde ich Scheiben, Automaten und RBZ gleich neu machen. Wer will kann es auch nur mit RBZ und einstellen versuchen. Aber nach 34 Jahren kann man die Bremse auch mal neu machen. Von der Sache her ist es auf jeden Fall ein guter Schlepper womit man gut arbeiten kann. Zustand muss man sehen, hören und fühlen. Was er Wert ist? Keine Ahnung, die neueren mit EHR und Turbo werden höher gehandelt wie die älteren, wobei sich der Mehrwert für mich nicht so wirklich erschließt. Überhaupt sind die Preise viel zu hoch, nützt aber nix.

  • Tatsächlich schwierig , einer fällt mir ein, aber der is grad in der Vollrestauration, neuer Motorblock, Tauschkabine und und und.


    Nur die Bremse is kein Thema.


    Bei unserem 307 knirschts auch immer mal wieder komisch, vermute Belag abgelöst.


    Aber zumindest hydraulisch is die Bremse dicht!

  • Die 300er Farmer Schlepper sind ja auch schon ca. 25-40 Jahre alt. Finde mal welche unter 10000h, das wird schon schwierig. Wenn der eh verkauft werden soll dann wird möglichst wenig investiert. So ist dann oft die Bremse marode. Ist ganz normal.

    Einmal alles neu gemacht hat man aber auch wieder Jahrelang Ruhe. Schlepper 1 ist nun 24 Jahre bei mir und die Bremse hatte noch nie ein Problem. Hatte bei 4000h alles neu bekommen.

    Nr. 2 hat bei 5800h alles neu bekommen, jetzt habe ich auch wieder Ruhe.

    Wenn man es selber machen kann ist der Aufwand an Euros noch einigermaßen überschaubar.

    Habe aber auch Lehrgeld bezahlt. Habe Scheiben+RBZ gemacht und Automaten gelassen weil die total gut aussahen, habe dann nochmal gemacht weil es irgendwie nicht 100% geil war. Habe auch Kardanwelle Scheibe+Beläge gemacht, hat auch immer gerubbelt...habe dann nach einiger Zeit auch nochmal alles neu gemacht und dann auch mit Bremssattel und Dichtring Allradgetriebe. Jetzt isses endlich gut.

    Also mein Rat: Paar € mehr bezahlen und ALLES neu machen, dann muss man sich die Arbeit nicht nochmal machen.

  • So der 308er ist gekauft. Die Bremse braucht tatsächlich etwas Zuwendung und nach einem Dornröschenschlaf von ca. 16 Jahren sind auch die Öle fällig. Nachdem der Trecker noch die ersten Reifen von 1990 hat, gibt es auch noch einen neuen Satz Decken. Nach einer notdürftigen Wiederbelebung der Bremse konnte ich ihn gestern zu einer ortsansässigen Werkstatt überführen. Hier werden in den nächsten Tagen die erforderlichen Arbeiten ausgeführt und dann kann ich ihn hoffentlich bald per Achse nach Hause holen (80 km).

  • So der 308er ist gekauft. Die Bremse braucht tatsächlich etwas Zuwendung und nach einem Dornröschenschlaf von ca. 16 Jahren sind auch die Öle fällig. Nachdem der Trecker noch die ersten Reifen von 1990 hat, gibt es auch noch einen neuen Satz Decken. Nach einer notdürftigen Wiederbelebung der Bremse konnte ich ihn gestern zu einer ortsansässigen Werkstatt überführen. Hier werden in den nächsten Tagen die erforderlichen Arbeiten ausgeführt und dann kann ich ihn hoffentlich bald per Achse nach Hause holen (80 km).

    Servus,


    Der steht doch noch richtig gut da! :thumbup:

  • Das ist der beste den ich in den letzten Jahren gesehen habe. Es ist alles, was damals mit dem Trecker verkauft wurde vorhanden - inklusive Ackerschiene, Kunststoffabdeckung Zugöse vorne usw. Der Sitz ist nicht der bequemste aber super erhalten, ohne Löcher. Es hängt sogar noch die Originale Folie dran.

    Der Bereich zwischen Kotflügel und Kabine ist quasi rostfrei -soweit ich das sehe konnte.

  • Es wäre ja zu schön um war zu sein. Der Fendt hat neue Reifen, einen neuen Bremssattel und zwei neue Radbremszylinder. Beim Test auf dem Prüfstand hat die Werkstatt ein Ruppeln (beim Bremsen) festgestellt. Nach eine Probefahrt scheint es besser zu sein aber scheinbar immer noch sehr deutlich. Kann mit der Symptomatik jemand etwas anfangen?



    15. April 2024
    Geräusche Bremse Fendt 308 LSA
    youtube.com

  • Jensus

    Changed the title of the thread from “Fendt 308 LSA Bj. 90 Bremspedal null Druck - 5000 Stunden” to “Fendt 308 LSA Bj. 90 Bremse Ruppelt nach Tausch Sattel+Radbremzylinder”.
  • Ich denke ich habe das Problem gefunden. Gemäß Werkstatthandbuch müssen die Radbremszylinder korrekt eingestellt werden. Sollte es dann immer noch zu den Schlaggeräuschen kommen, müssen die M14 Schrauben nachjustiert werden. Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht gemacht/gewusst wurde.

  • Der Plan war, dass die Bremse so instandgesetzt wird, dass ich den Trecker überführen kann. Aus diesem Grund habe ich nur die Radbremszylinder tauschen lassen. Das Komplettprogramm mache ich dann wenn er hier ist. Die Automaten und die Scheiben haben wir erstmal so gelassen.

    Nach telefonischer Rückmeldung der Werkstatt bremst der Trecker nach einer korrekten Grundeinstellung auch wieder sauber...

  • Hallo,


    o.k....hattest ab er glaub ich auch so schon geschrieben. Dachte der wäre jetzt schon "richtig" gemacht worden. Wenn jetzt schon mal Bremswirkung da ist ist es ja soweit gut.

    Kann natürlich sein das die Scheiben komplett Angerostet sind. Gibt auch komische Geräusche. Solange der momentan nicht Eisen auf Eisen bremst, also z.b. ohne Beläge,

    wirst die Kiste schon heimbringen... :thumbup:


    Gruß Uli


    p.s. hast an der Kardanbremse vorne auch Bremswirkung?