GT 225 Mähwerk kaufen

  • Servus Fendtmänner,


    ich bräuchte mal wieder eure Einschätzung.


    Ich würde mir für meinen 225er GT gerne ein Mähwerk anschaffen, allerdings hat der Gute bisher nix davon, d.h. ich bräuchte wirklich alle Teile (Halterungen, Riemen, Hebel, Züge,…).

    Jetzt habe ich ein aus meiner Sicht vielversprechendes Angebot gefunden, allerdings ist der Verkäufer ebenso wie ich kein Fachmann, und kann deshalb keine verlässliche Aussage zur Vollständigkeit machen.

    Deshalb meine Frage an euch:

    Lassen die Bilder aus der Anzeige auf Vollständigkeit schließen?


    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/messernalken-fendt-gt225/2297207053-276-6561


    Bei Bedarf kann ich natürlich noch Bilder von der Situation an meinem GT nachliefern (welche Bereiche?).


    Vielen Dank schon mal - Stefan

  • Servus Stefan,


    das schaut meiner Ansicht nach nicht vollständig aus!

    Es ist schon mal ein falscher Messerbalken, der müsste eigentlich Augen für die Aufnahme haben (keine Bolzen).

    Dann fehlt mir der Kugelkopf der unten am rechten Achsträger hingehört!

    Außerdem fehlen mir auf den Bildern noch ein paar Kleinteile wie der Verriegelungsbolzen für die Aufnahme vom Anbaurahmen an den Antrieb!

    Vor allem musst bei deinem schauen ob bereits der Mähwerksantrieb mit Kupplung verbaut ist!


    Viele Grüße

    Rupert

    Viele Grüße aus Regensburg

    Rupert



    Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. [ Albert Einstein]

  • Danke Rupert für deine Rückmeldung, die ich komischerweise erst jetzt wahrgenommen habe!?🤔 Aber besser spät als nie…

    Das hört sich für mich in zweierlei Hinsicht nicht gut an:

    Zum einen bringt es mir nix, wenn ich noch einen erheblichen Aufwand betreiben muss, um das Ding funktionstüchtig zu machen; zum anderen bin ich Laie und tue mich ohnehin nicht ganz leicht mit der Thematik.

    Und dann hat mein GT womöglich auch noch entsprechende Defizite; da gibt es m. E. noch keine Grundlage für ein Mähwerk (Antrieb,…).

    Ich hänge mal ein paar Bilder von der Istsituation an:

    Der wirklich freundliche Verkäufer hat das Mähwerk kürzlich zusammen mit seinem 225er erworben, braucht es aber nicht - deshalb jetzt Verkauf. Demnach müsste es ja mal drangewesen sein und gepasst haben - und auch alles da sein, oder?


    Das Mähwerk ist vorerst mal für mich reserviert, aber die nächsten Tage braucht’s dann eine Entscheidung…


    Gerne noch eine Einschätzung zu meinem GT.


    Gruß - Stefan

  • Servus Stefan,


    auf Bild 4 sieht man die Riemenscheibe mit innenliegender Mähwerkskupplung.

    Auch der richtige Hebel für den Aushub (Bild 2) ist schon dran.

    An deinem GT ist also soweit alles vorhanden (schau mal von unten ob am rechten Achstrichter ein Kugelkopf angeschraubt ist, den brauchst du auch!)

    Bei den Teilen im Angebot ist der Rest scheinbar größtenteils dabei. (bis auf 2 - 3 Kleinteile welche man auf den Bildern vielleicht nur nicht sieht!)

    Was aber definitiv nicht passt ist der eigentliche Messerbalken! Der müsste nämlich anstelle der 2 Aufnahmebolzen zwei Augen haben um an die Bolzen vom Anbaurahmen zu passen!


    Das ganze wäre in der Ersatzteilliste sehr gut ersichtlich!


    Viele Grüße

    Rupert


    So sollte es etwa aussehen

    Viele Grüße aus Regensburg

    Rupert



    Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. [ Albert Einstein]

  • Rupert mit den Adleraugen 🧐 - Wahnsinn! 👍


    Mit dem Wissen, wo man hinschauen muss, wird’s jetzt auch aus der Ersatzteilliste ersichtlich.



    Mal schauen, was der Verkäufer dazu sagt; vermutlich ist ihm das selber nicht bewusst. Update folgt.


    Danke für soviel Fachwissen und Hilfsbereitschaft!

  • Mal schauen, was der Verkäufer dazu sagt; vermutlich ist ihm das selber nicht bewusst. Update folgt.

    Wie vermutet: Der jetzige Verkäufer hat das Mähwerk unwissend so gekauft.

    Er wird das wiederum mit seinem damaligen Verkäufer regeln (der hatte 4 Mähwerke und hat ihm halt das falsche mitgegeben) und sich dann wieder melden - kann aber dauern...

  • Hallo,


    in der Zwischenzeit solltest Du den Ölverlust am Drehgelenl beheben lassen weil die Ölwanne eh weg muss und die Keilriemen bei dauerndem Kontakt mit Hydrauliköl nicht danke sagen sondern verrecken!


    Gruß f18h-doc

    … alles, was mit Ölverlust zu tun hat, soll im Januar bereinigt werden - so zumindest die Hoffnung.

    Eine gewisse Inkontinenz wird bei Ü60 aber vermutlich weiterhin nicht zu vermeiden sein… 😉

  • Hallo,


    das Drehgelenk kriegt man dicht! Mitunter ist das allerdings nicht mit dem bloßen Tauschen der Dichtringe getan. Am vorderen Ende habe ich noch jedesmal eine angepasste Wellenschutzhülse gebraucht und am hinteren Ende kann Dir das auch blühen.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo Stefan, ich würde dir von diesem Mähwerk grundsätzlich abraten. Die meisten GT's älterer Bauart hatten meines Wissens ein Doppelmessermähwerk von Busatis. Das ist wesentlich komfortabler, da es sich nicht mit Mähgut zusetzt. War bei meinem GT 225 auch montiert.

    Gruß Gerhard

  • Danke für deinen Hinweis, Gerhard.

    Ist der Nachteil denn so elementar?

    Bei mir geht es nicht darum größere Flächen zu mähen; vielmehr ist es fast eine Spielerei. Ich habe einen Blühstreifen (3 m breit, 150 m lang), den ich bisher zweimal im Jahr mit der Hand mähe. Das sollte doch der einfache Balken schaffen, oder?

    Dass die Investition nicht wirtschaftlich ist, will ich nicht wegreden… 🫣😉

  • Da hast du sicher auch recht. Wir hatten früher (vor ca. 50 Jahren) in unseren kleinen Landwirtschaft auch einen normalen Mähbalken, der sich ständig zugesetzt hat. Als ich dann viel später das 1. mal mit dem Doppelmesserbalken gemäht habe, hat mich dieser sofort begeistert. Man konnte einfach durch gemähtes Gras durchfahren. Wenn du aber nicht viel mähen willst, reicht sicher auch der einfache Balken ^^

  • Hallo,

    Martin hat natürlich Recht mit den Hülsen an den Enden…Zum Drehgelenk seih noch gesagt, dass dir die Besten Abdichtungen und Hülsen nicht viel ( bzw. lange) was bringen , wenn die Lagerbuchsen ( Kunststoff) im Gehäuse ausgeschlagen sind . Diese müssen dann - im Ersatzfall- aufwändig angepasst werden.

    Also gleich richtig geschaut, dann ist es wieder dicht die nächsten Jahre.

    LG

    Thorsten

  • Hallo,


    der Doppelmesserbalken ist komfortabler und man kann schneller damit mähen. Ein gut eingestellter Einfachmesserbalken mit scharfen Messern fährt auch durch bereits gemähtes Gras ohne zu verstopfen. Mit unserem 25er GT kann man im dritten Gang mit einfachem Mähbalken grad noch so liegende Wiesen im Juli mähen. Alles andere geht locker im Dritten. Vor dem sauberen Einstellen durch einen alten Dorfschmied war es regelmäßig schon im zweiten Gang ein "gewärch" beim Mähen, egal wie die Wiese stand. Auch musste man sich nach dem Besuch beim Schmied per Augenschein vergewissern, ob denn das Messer überhaupt lief - gehört hat man es kaum noch :) . Allerdings bekommt man in der Regel nur noch "ausgenudelte" Mähbalken und die Einstellerei beherrscht kaum noch jemand wirklich ;)


    Gruß

    Bobberle

    Auch wenn's nicht so aussieht:

    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen Du Dich in zehn Jahren zurücksehnen wirst.

  • Servus Bobberle,

    das liest sich für mich so, dass die Investition für mich doch nicht ganz verkehrt wäre!?

    Ich bin zwischenzeitlich etwas am Hadern, aber vielleicht sollte ich doch zuschlagen.

    Ein so umfangreiches Angebot mit (fast) allen Teilen findet man ja selten - noch dazu halbwegs in der Nähe.


    Gruß - Stefan

  • Hallo Stefan,


    bei der geringen Fläche die Du mähen willst, würde ich zugreifen. Und anschließend mich tief in die Materie des Einstellens eines Messerbalkens einarbeiten. Das bringt unheimlich viel. Zuerst mal die passenden Messer zueinander aussuchen die alle ähnlich weit verschlissen sind (die "Klötze" auf den Messern sollten nahezu gleich sein, ebenso wie der Messerrücken). Dann den Messerbalken bzw. die Andruckplatten darauf einstellen, sowohl von hinten an die Längsseite des Messers wie auch von oben auf die "Klötze". Dann noch eventuell die Gegenschneiden der Finger am Balken nacharbeiten oder tauschen - bringt auch einiges. Und dann natürlich das Messer selbst vernünftig schärfen.


    Übrigens kann man die Andruckplatten auf dem Mähbalken auch warm machen und auf Maß drücken - ist halt die Methode der alten Schmiede ;)


    Und das schönste Doppelmessermähwerk nützt auch nichts, wenn es nicht vernünftig eingestellt ist ...


    Ich habe noch gute 10 ha Wiese mit unserem GT gemäht - das ging nach der "Sanierung" durch meinen Schmied auch sehr flott. Klar, mitm Kreiselmähwerk war's was ganz anderes. Aber das was Du vor Dir liegen hast, das ist ja nun mal nicht die Welt - wenn ich das so sagen darf. Von daher, meine Entscheidung wäre schon gefallen. Aber das muss auch jeder für sich selbst entscheiden ;)


    Grüße

    Bobberle

    Auch wenn's nicht so aussieht:

    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen Du Dich in zehn Jahren zurücksehnen wirst.

  • Kurze Aktualisierung:

    Hab mir das Mähwerk heute angeschaut und bin auch auf der Grundlage eurer Beratung zur Kaufentscheidung gelangt.

    Birnbaum: Messerbalken passt jetzt und auch der Kugelkopf ist dank deines Hinweises dabei. 👌

    Ich habe großes Vertrauen zum Verkäufer.

    U.a. bekomme ich noch zwei professionell geschliffene Messer mit.

    Abholung in den nächsten Wochen.

  • Hallo Stefan,


    hoffentlich ist auch ein Schwadblech dabei. Es geht zwar auch ohne, allerdings ist eine zweite Spur mit Schwadblech wesentlich schöner und einfacher zu mähen.


    Grüße

    Bobberle

    Auch wenn's nicht so aussieht:

    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen Du Dich in zehn Jahren zurücksehnen wirst.