Diesel ohne Bioanteil für Oldtimer tanken?

  • Hallo,

    nachdem ich das Kraftstoffsystem sowie den Tank erneut auf Grund der Dieselpest (und Rost weil er Wasser zieht) durch den Bioanteil im normalen Diesel ausbauen und reinigen musste, wollte ich nachfragen, ob jemand langfristig den Diesel ohne Bioanteil wie z.B Future-Power-Diesel von Hoyer getankt hat. Ich wollte meinen Fix 2 zum Winter damit volltanken, habe jedoch schon gehört, dass sich der Kraftstoff durch die höhere Cetanzahl zu früh entzündet und es zu Schäden am Motor kommen kann. Falls es jedoch bei den Traktoren damit kein Problem gibt, wäre es ja eine gute Alternative.

    Danke für Antworten!

    Gruß

    Philipp


  • Guten Morgen,


    Wenn dein Kraftstoffsystem nun sauber ist und die Keime entfernt wurden wirst Du auch mit B7 Diesel keine Probleme bekommen wenn kein / sehr wenig Wasser in den Tank gelangt und der Diesel schon auch regelmäßig verbraucht wird. (also nicht jahrelang steht)

    Das kannst Du erreichen indem Du beim Waschen drauf achtest und den Deckel vielleicht zusätzlich vor Strahlwasser schützt und im Winter der Tank möglichst komplett gefüllt ist.


    Zum Thema B0 Diesel:

    Die von Dir genannte Sorte sagt mir nichts. Die am weitesten verbreitete Sorte ohne Bio-Anteil ist in Deutschland sicherlich Aral Ultimate Diesel. Als Diesel noch billig war bin ich meinen 104er wegen der Winterdieselgeschichte (Ultimate ist ganzjährig Winterqualität) einige Jahre ausschließlich damit gefahren. Ohne jegliche Probleme. Auch meinem F17er Dieselross gönne ich das vor dem Winter zur Lagerung und verfahre dann im Frühjahr diese Tankfüllung komplett. Auch ohne jegliche Auffälligkeiten. Die höhere Cetanzahl scheint nicht schädlich zu sein. Auch nicht für ältere Motoren die für eine Cetan Zahl von 40 oder 45 ausgelegt wurden.


    Eine Alternative zu den premium Diesel Kraftstoffen ohne Bioanteil ist ein anti Fouling Additiv beizugeben.


    z.B. von liqui Moly oder Grotamar 82 von der Fa. Schülke.


    Viele Grüße!

  • Mit der Dieselpest ist halt so ein Ding. Wenn das ein mal drin ist wird man es nur los wenn man alles penibel reinigt oder chemisch behandelt. Wenn man es nie drin hatte kann es ohne jegliche Maßnahmen gut funktionieren. Ich habe das Problem nur an meinem 3S ein kleines bisschen. Probleme macht es nur wenn der tank leer gefahren wird und sich der Motor den Schlonz vom Boden rein zieht. Dann geht das Pumpensieb zu.

    Zum Thema Winterdiesel. Bei uns auf ca. 700m geht das mit Sommerdiesel oder nur Übergangsdiesel nicht gut. In den letzten Wintern waren es teilweise unter -10 oder fast -20°. 2012 lief der 104er nicht mehr wegen versulztem Filter nach einer Kälteperiode. Und in D ist der richtige Winterdiesel leider erst ab dem 15. November an den Tankstelln verfügbar. Deshalb schau ich dass ich bei meinen kleinen Umsätzen immer Winterdiesel in den Tanks hab.

  • Ich tanke ganz normalen Standard-Diesel in allen Maschinen, bisher auch keine Probleme, selbst wenn ich noch Sommerdiesel getankt habe, überhaupt keine Probleme im Winter.

    Gruß

    Du kannst unseren Winter aber nicht mit den Wintern von den Südländischen Genossen vergleichen :D

    Gruß Paddy


    Güldner A2D
    Porsche Standart 218
    Porsche Standart Star 219
    Fendt Farmer 105 LS
    Fendt Favorit 610 SA
    Fendt Favorit 610 LS

  • Du kannst unseren Winter aber nicht mit den Wintern von den Südländischen Genossen vergleichen :D

    Da hast du Recht. Letzten Winter ist bei mir auf der Arbeit sogar der Winterdiesel bei -23 Grad und Ostluft im LKW geliert..... da ist bei - 20 Grad auch Schluss.

    Hat man Kondeswasser im System reichen auch -5 Grad und der Filter ist dicht Winterdiesel hin oder her.


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8) :thumbsup: 8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Moin, Hab gestern Abend B0 Diesel gesucht, Avia hat da lediglich B7 im Angebot. Dann muss mal weitersuchen. Welches Additiv empfehlt Ihr gegen Dieselpest? Wird da wirklich alles sauber? Auch AGR Ventile beim PKW?

    Grüße Klaus

    Hallo Klaus,


    als Fahrer eines VW Diesel kann ich berichten das es, zumindest bei mir, bis jetzt keine Probleme mit dem "Bio" Diesel gab. Auch das "AGR" Ventil machte bisher keine Probleme..toi..toi..toi. Wobei gerade diesem AGR Ventil eher die Fahrweise entscheidend ist....also z.B. sollte viel Kurzstreckenverkehr da deutlich mehr "schaden" als Biodiesel. Aber auch beim Fendt hatte ich bisher keinerlei Probleme (Dieselpest) obwohl der nur etwa 60 Stunden im Jahr läuft d.h. der relativ lange steht.

    Für kurze Zeit hatte ich mal auf so einen "Powerdiesel" umgestellt. Der kostete etwa 2 Cent mehr aber ich konnte weder im PKW oder im Fendt da etwas merken.

    Additive nehme ich grundsätzlich nicht...


    Gruß Uli

  • Moin,

    Also ich fahre einen Nissan X-Trail als Diesel und dieser hat sehr wohl probleme mit dem Bio Anteil. Dadurch verharzt die ESP und er bekommt seinen DPF nicht mehr richtig ausgebrannt. Hatte da recht viel Probleme mit und in Foren dann gelesen, dass viele Aral Ultimate tanken und zusätzlich noch mal nen schluck 2 Takt öl mit reinmischen für die Schmierung. Seitdem ich nur noch Ausnahmsweise Biodiesel tanke, habe ich keine Probleme mehr.

    Bei meinen Treckern ist mir noch nichts negatives aufgefallen, sind eventuell auch zu alt um da was fest zu stellen. Ich weiß wohl das wir bei der BGA und auch viele Lohnbetriebe Probleme mit den Dieselfiltern haben, wenn sie Biodiesel Tanken. Deswegen stellen sehr viele um auf Diesel ohne Bioanteil.

    Gruß Paddy


    Güldner A2D
    Porsche Standart 218
    Porsche Standart Star 219
    Fendt Farmer 105 LS
    Fendt Favorit 610 SA
    Fendt Favorit 610 LS

  • Hallo,

    an deutschen Tankstellen wird Diesel ohne Bio-Anteil nicht angeboten. Die einzige Außnahme ist Aral Ultimate Diesel. Wobei sogar dort B7 an der Säule steht. Dies wird jedoch nur gemacht da nicht absolut garantiert werden kann dass absolut kein Bioanteil drin ist (Es kann nicht garantiert werden dass Ultimate nie in normalen Tanklastwagen transportiert wird und so geringe Mengen von FAME in den Kraftstoff gelangt). In der Regel ist es jedoch tatsächlich B0. Dies wurde mir auf Anfrage mal von Aral bestätigt.

    Bei verschiedenen Mineralölhändler unter anderem auch Baywa bekommt man auf Anfrage B0 allerdings natürlich nur in größeren Mengen und zu einem deutlich höheren Preis.

    Der Bio Anteil von bis zu 7% verursacht keine Versottungs-Probleme in AGR Systemen. Die entstehen wie schon geschrieben durch ungünstige Betriebsbedingungen und Taupunktsunterschreitungen im Bereich der Ansaugung.

    Das Problem was durch die Bio Anteile entsteht ist die größere Neigung zu Dieselpest speziell bei Vorhandensein von Wasser und Korrosion von Bauteilen mit engen Spalten wie Pumpenelementen und Düsen bei längeren Standzeiten mit Bioanteil.

    Ein Motor mit B7 sollte nie länger als ein halbes Jahr nicht benutzt werden.


    Viele Grüße!

  • Moin,

    Wir hatten bisher Probleme mit unserem Ford Transit. Aber der wird hauptsächlich im Kurzstreckendienst eingesetzt. War unser Fehler, hätten da einen Benziner kaufen sollen.

    Ja und den Fendt muss ich dann wohl häufiger bewegen im Winter.

    Danke für Eure Infos👍🙋‍♂️