Motorschaden MWM 208.4 trotz Öldruck ? Fehlersuche.

  • Moin

    Die Laufsätze sind einfach damit durch, verschlissen.

    Haste noch Bilder von der Lagerschale?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    denke auch dass es einfach der Verschleiß in der Buchse war. Lagerschalen habe ich zwar noch keine Bilder aber die sehen tip top aus. An der Kurbelwelle das Axialspiel berträgt 0,2-0,25 an den Pleullager beträgt das Axialspiel 0,35-0,4 (mit Fühlerlehr geprüft deshalb die Toleranz von 0,05mm).

    Also alles innerhalb den Angaben laut Montagehandbuch. Die Kurbelwellenzapfen werde ich im Durchmesser prüfen sobald ich vom Geschäft eine gscheite Bügelmessschraube ausleihen kann.

    Ich denke ich werde vorsorglich auch die Wasserpumpe erneuern da diese nur rund 70€ kostet.

    Die Temperaturanzeige geht, habe die mit Kochtopf und Termometer überprüft.


    Aber nun die Frage die mich beschäftigt: Was haltet ihr von Nachbauteilen ? Für den Kolben - Buchsensatz finde ich nur noch Nachbauteile, selbst meine Lama-Werkstatt bietet mir nur Nachbauteile an. Wobei je Satz eine Differenz von ca. 100€ ist zwischen Werkstatt und Onlinehandel.

  • Moin

    Kolben und Zylinder gibt's tatsächlich im Moment nur noch Nachbau, wobei ich Konneks empfehle und auch, selber verbaue...

    Grad passiert im 208,112wird Folgen

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Die Buchsen für den 208 er gibt's noch von Kolbenschmidt.

    Nur die Kolben leider nicht.

    Da ist furchtbar viel Schrott auf dem Markt. Also Vorsicht ich würde bei einem Motoreninstandsetzer kaufen.

    Die haben kein Interesse Schrott zu vermarkten.

    Hallo,


    ich hab einen neuen Konnekskolben daliegen....hat mir von den Abmessungen her, Heiko (F12) hab ich damals schon davon erzählt, nicht so ganz gefallen.:/


    Gruß Uli


    ..der dann seine "alten" Originalen MWM Kolben mit neuen Ringen, in Verbindung mit neuen Kolbenschmidt Buchsen, verbaut hat...

    Kolbenschmidt Kolben konnte ich auch keine mehr Auftreiben.

    Die Kolben habe ich vorher gründlich geprüft. Laufspuren waren so gut wie nicht vorhanden. Bis jetzt läuft der Motor eigentlich ganz gut.


    Gruß Uli

  • Hallo,

    zu den Kolben / Zylindersätzen: ich denke die Qualität der Nachbauteile kann durchaus gut sein. Ich fahre in meinem 3 S jetzt seit 300h Nachbauteile ohne jegliche Auffälligkeiten. Die Frage ist wie viele Nachbauer gibt es wirklich? Kommt das alles aus einer Quelle oder gibt´s wirklich Qualitätsunterschiede. Bis auf das Vermessen einiger Maße und das Wiegen und Beurteilen der Gewichtsstreuung über einen Satz kann man nicht viel machen. Bei meinem Satz war alles sehr gut. Die Teile stammten dem Lieferanten nach aus der Türkei. So wie die original KS Teile auch ;-)

    Zu den Lagern: wenn der Motor schon ausseinander ist mach sie neu. Diese Teile kriegt man sehr günstig.

    Zum Beispiel: KS Pleuellager in STD für nicht mal 12€/Paar:

    https://www.motointegrator.de/…er-kolbenschmidt-78125600

    Oder Mahle für sogar nur 9€/Paar:

    https://www.daparto.de/Teilenu…pl10195000?kbaTypeId=3690

    Hauptlager von KS in Std für ca. 15,50€ / Paar

    Das Passlager gibt´s für ca. 50€. Das würde ich bei 0,4mm Axialspiel neu machen. Und bau den Motor gleich von Stopfbuchse auf Wellendichtring um.


    Viele Grüße!

  • So einen kolben vermessen ist gar nicht so einfach. Der kolben ist konisch. Ich hab schon mal nen Motor 2 x gemacht weil nach 2Betriebsstunden alle Kolben gleichmäßig überm Kolbenbolzen geklemmt haben. Zum Glück noch nicht gefressen. Da konnte ich sie dem Lieferanten um die Ohren drehen. Aber den Ärger hatte ich trotzdem

  • Hmm..

    im Montagehandbuch ist der Kolben mit einem Durchmesser von 94,92-94,90 angegeben. Das ist für mich als Maschinenbauer zylindrisch, sonst müsste eine Steigung des Konus angegeben sein.


    Ich werde Kolben und Buchsen vermessen soweit die Abmessungen im Montagehandbuch beschrieben sind. sollte etwas nicht passen geht es zurück. Geeignete Messmittel habe ich auf der Arbeit.


    Farmer104SA: Ich glaube das hast du falsch verstanden. Die Pleuellager haben 0,4mm Axialspiel nicht die Kurbelwelle, die hat 0,2-0,25mm. Die Pleuellager sollen neu 0,3-0,5 haben, verschleiß max auf 0,9mm. Passlager neu Axial 0,12-0,21, verschleiß max. 0,4. Das Pleuellager ist also von den Abmessungen neuwertig, das Passlager knapp über der Toleranz für neu, aber noch gut innerhalb der Verschleißgrenze und deshalb bleibt die Kurbelwelle drin wie sie ist.


    Ich bewege den Fendt 100 bis 150h pro Jahr. da wird er so auch noch einige Jahre fahren.

  • Hallo,


    Kolben sind, wie schon Beschrieben, nicht Zylindrisch! Das Maß welches im Montagebuch angegeben ist ist in etwa der größte Durchmesser am Kolbenhemd also unterhalb des Kolbenbolzens.

    Selbst da sind Kolben in der Regel nicht zylindrisch den Kolben werden so gefertigt das die erst im warmen Zustand, also im Betrieb, nahezu rund werden eben durch die Wärmeausdehnung.

    Ganz oben, also oberhalb der Kolbenringe, sind die im kalten Zustand !, nochmals ein paar Zentel kleiner.



    Wichtig ist bei den Kolben der Abstand der Kolbenbolzen Bohrung zur obersten Kante des Kolbens und das diese Bohrung richtig etwas aus der Mitte gesetzt ist!

    Denn die Lage der Kolbenbolzenbohrung bestimmt dann weitgehend das immer wieder beschriebene Spaltmaß!


    Gruß Uli

  • OK danke für den Hinweis sont hätte ich wohl geradewegs reklamiert. Das spaltmaß habe ich auch gelesen und werde ich auch prüfen!


    Da meinst du das Maß um wieviel die Büchse bei OT über den Kolben ragt oder? Das mit der passenden Kopfdichtung den Abstand vom Kolben bei OT zum Kopf vorgibt, richtig?


    Eine genaue Zeichnung der Kolben hat wohl niemand oder?

  • Hallo,

    Zwei Sachen sind sehr wichtig beim Verbau neuer Zylinder und Kolben:

    Das eine ist der Buchsenüberstand über der Dachfläche des Kurbelgehäuses. Der Überstand soll im gesamten Umfang gleichmäßig 0,05 bis 0,1mm betragen.

    Die Auflagefläche im Kurbelgehäuse muss vor Einbau und Messen beinlich genau gereinigt werden.


    Das Spaltmaß ist der Abstand zwischen Brennraumboden des Kopfes und der Kolbenoberkante. Dieses soll zwischen 0,9 und 1,2mm liegen. Am besten ermittelt man dies mit einem Zinndraht denn man einlegt und dann den Kopf provisorisch Montiert und den motor mindestens ein mal durchdreht.


    Zu den Lagern: Die Pleueldeckel sind doch offen? Du schreibst vom Axialspiel der Lager. Dieses Spiel gibt keine Auskunft über den Verschleiß des Lagers. Die Angabe ist nur ein Prüfmaß damit genügen Axiale Freigängigkeit gewährleistet ist. Wie sehen denn die Laufflächen aus? Noch komplett Zinngrau oder schon rötlich? Sind Riefen oder Schmutzdurchzieher zu sehen? Sind sie Fleckig? Für 13€ das Paar würde ich diese Lager definitiv ersetzten.


    Viele Grüße!