Hinterrad links „eiert“

  • Hallo Forum,

    Ich brauch mal wieder Hilfe bei meinem GT.

    Gester gab es endlich die neuen Reifen für hinten und ich hoffte das das geeier endlich aufhört, weil die alten vom stehen einen „standplatten“ hatten. Heute die Ernüchterung, es ist links immernoch. Sobald ich etwa 15 km/h fahre geht es los, vermutlich merkt man es Langsamer nicht. Nachdem ich alle Radmuttern nochmal nachgezogen hatte, hab ich einfach mal gegen das Rad gedrückt und den Schlepper seitlich gewackelt, am linken Rad merkt man wie es im System irgendwie „klick Klack“ macht rechts ist es nicht so. Kann es das Rillenkugellager sein was vielleicht hinüber ist ? Vielleicht hat hier jemand nen Tipp für mich. Ich wäre sehr dankbar. Beste Grüße

    Jascha

  • Hallo,


    hinten hochbocken, Rad abschrauben, Bremstrommel anziehen oder bremse ganz zurückstellen und dann mal an der Achwelle wackeln und ziehen. Wenn sich da irgendetwas mehr bewegen lässt, als das Lagerspiel (ca, 0,1mm) dann kannst Du das getriebeöl ablasen und die Achswelle ziehen. Vorher noch die Differentialsperre einschalten und den Hebel in eingeschalteter Position sichern. Das erleichtert hinterher wieder die Montage.


    Gruß f18h-doc

  • Hi,


    Ursachenforschung ist angesagt.


    Leider sind neue Reifen kein Garant für einen einwandfreien Rundlauf.

    Ich hatte es erst vor 2 Jahren, dass meine neuen Kleber-Hinterreifen einen derartigen Höhenschlag hatten, dass diese vom Hersteller getauscht wurden.


    Es kann auch sein, das Felge und Reifen je einen leichten Höhenschlag - im Toleranzbereich - haben, jedoch durch unglückliche Montage dieser sich addiert und somit der Rundlauf schlecht ist. Durch "Matchen", also drehen des Reifens auf der Felge kann man dies ausmerzen.


    Weiterhin kann es auch sein, dass die Reifen beim Händler längere Zeit gelagert waren und dies stehend, somit auch ein kleiner "Standplatten" vorhanden ist welcher sich erst nach der ein oder anderen Stunde gibt. Es empfiehlt sich auch mit dem Luftdruck zu spielen, evtl. verhält sich der Reifen mit mehr oder weniger Druck besser.


    Weiterhin könnte die Felge auch einen derartigen Höhenschlag haben, dass der Reifen unschuldig ist.... von einer korrekten passenden Montage der Felge am Schlepper gehe ich aus.


    Zuletzt könnte natürlich auch am Schlepper bzw. der Achse selbst ein Mängel vorliegen.


    Ich würde den Schlepper einmal hinten auf der Verdachtsseite aufbocken und das Rad per Hand drehen, dabei den Abstand Reifen/Boden beobachten ob hier bereits eine starke Toleranz vorhanden ist. Selbiges kann ebenso mit der Felge gemacht werden um diese auf Höhenschlag zu untersuchen. Hierbei euch direkt auf ungewöhnliche Geräusche aus dem Achstrichter/Getriebe achten.


    Wenn du das Rad abnimmst, kannst du am Radflansch mit Muskelkraft ansetzen ob hier tatsächlich Spiel merkbar ist.


    Viel Erfolg