Undichte Stösselrohre beim GTS 231

  • Hallo Wolfgang, danke für die schnelle Antwort.

    D. h. der O-ring gehört zwischen Motorgehäuse und Laufbuchse. Da liegt doch ein Metallring, oder? Ich muß also die Laufbuchse herausnehmen?

    Bei dem Dichtungssatz liegt eine Metalldichtung (zwischen Kopf und Buchse) der O-ring, 2 kleine O-Ringe, ein Kupferring und noch Krümmerdichtungen bei. Ist das okay?

    Gruß von Erwin aus dem Taunus

  • Hallo,


    nein, der große O- Ring sitzt im Motorblock und dichtet die Buchse gegen das Öl ab. Wenn du hier keine Leckagen hast, lass auf jeden Fall die Laufbuchse drin. Sonst kannst du mehr kaputt machen, als gut.

    Der Metallring sitzt im Kopf und dichtet zur Buchse ab, damit die Abgase nicht zwischen Zylinderkopf und Buchse heraus pfeiffen.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Moin

    Zylinder ziehen und in der Bohrung dann zu sehen im Block der große O-Ring. Vorher alles fein Reinigen nicht das da was ins Gehäuse kommt...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo Erwin,


    besser ist, wenn du diese erneuerst, da die Schrauben Dehnschrauben sind. Dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.


    Ich habe bei der Motorüberholung immer das Drehmoment ermittelt in dem ich schrittweise das Drehmoment ab 120 Nm in 10er Schritten erhöht habe. Wenn sich die Schaube dann ab einem bestimmten Drehmoment begonnen hat zu drehen, habe das Drehmoment gemerkt.

    Die alten Schrauben habe ich genau mit dem zuvor ermittelten Drehmoment angezogen.

    Ich hatte damit nie ein Problem und die Motoren laufen alle heute noch ohne Probleme.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo Erwin,


    bitte genau lesen! Ich habe nicht geschrieben, dass die Schrauben mit 120 Nm angezogen werden. Damit ich weiß mit welchem Drehmoment tatsächlich angezogen werden habe ich bei 120 Nm angefangen anzuziehen und dann in 10 Nm Schritten gesteigert. Das bei einem unmontierten Kopf. Wen die Schraube sich beginnt zu drehen, weiß ich mit welchem Drehmoment tatsächlich angezogen wurde. 10 Nm wieder zurück gehen, das ist das Anzugsmoment für die Schrauben mit dem ich die alten Schrauben wieder angezogen habe.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Okay, diese Werte gelten aber für neue Schrauben. Die Kipphebelschrauben kannst du verwenden, da diese keine Dehnschrauben sind. Bei den Zylinderkopfschrauben brauchst du dann neue.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA