Hydraulik Steuerblock nachrüsten

  • Hallo , Fendt Freunde,

    Hänschen der Anfänger hat wieder ein Problem. Möchte gern bei meinen " Schnuff" Fendt Farmer 2DE einen zusätzlichen Steuerblock anbauen für Geräte. Der Block hat einen Druckeingang und einen Rücklauf zum Hydrauliktank, dann die Ausgänge für die jeweiligen

    doppelt wirkenden Zylinder. Bei meinen Traktor habe ich noch zusätzlich einen Frontheber einfach wirkend. Die Druckleitung von der Hydraulikpumpe

    habe ich gefunden, aber der Rücklauf vom vorhandenen Steuerblock wo ist der ? Ich wollte beide Leitungen über T-Verbinder zusammenschalten.

    Ist das möglich oder sollte man lieber ein seperates Hydrauliksystem aufbauen, denn eine Hydraulikpumpe könnte vielleicht an den Mähwerkaus-

    gang anzubauen gehen , oder ?

    Bitte um eure Meinungen

    Gruß Hänschen

  • Hallo zusammen, wir haben einen Fendt 250GT, wir wissen das er an der Lenksäule einen Hydrauliköl Einfüllstutzen mit Schauglas hat.

    Gibt es für die Heckhydraulik einen eignen Ölkreis mit Einfüllstutzen.


    unser Problem ist das die Heckhydraulik vom Steuerblock aus nicht mehr funktioniert.

    sie hebt hoch und reagiert nicht auf ein halt,bleibt irgendwann stehen.

    neuerdings regelt sie aber nicht mehr nach unten, erst nach Tagen, ist die Ackerschiene ganz unten.

    Der traktor war mal ein Komunalfahrzeug, hat sehr viele Abgänge und Steuergeräte die alle von uns nicht benötigt werden.


    weiß jemand einen Rat ausser alles abbauen und einem Fachbetrieb übergeben


    VIelen Dank vorab

  • Hallo lukifend,

    hab einen Farmer2De, die Ackerschiene geht ohne Last nur langsam runter, wenn ich was anbauen will

    stell ich mich drauf (112kg) und da gehts dann runter. Am Steuerblock kannst du einstellen , was die Ackerschiene

    beim Heben für ein Höhe erreichen soll. Wenn ich z.B. den Wender dranhab stelle ich auf eine Markierung am Block

    und dann hebt der nur bis zu der eingestellten Höhe. Kann die Kurve fahren und dann ist er beim Senken schnell wieder unten.

    Gruß Hänschen

  • Hallo Eltberuf50,

    hast du deine Hydraulik umgebaut?

    Ich habe ein Monoblocksteurgerät für Frontlader und Hydraulische Gerätebetätigung (HG) nachgerüstet.

    Das Orginal Steuergerät habe ich in reihe mit Druckweiterführungsbuchse eingebaut. Rücklauf über T-Stück verbunden.

    Soweit so gut. Frontlader funktionier tadellos.

    Allerdings hat mein Kipperanschluss und der Kraftheber welche über das alte Steuergerät laufen keine Kraft.

    Der Kraftheber fährt in angehobender Stellung nach unten obwohl ich heben betätige. Erst bei 3/4 Gas hebt er sich, sobald Widerstand kommt ist Schluss mit heben.

    Hat jemand eine Idee woran das Liegen kann.

    Mfg

    Fendt Farmer 2d ohne Regelhydraulik

    Nachgerüstetes Steuergerät: Hydraulikventil Handsteuerventil 40L Monoblock 3 fach, 2 DW 1 EW

  • Moin

    Mach mal den Rücklauf vom neuen Steuergerät zu.... Dann haste wahrscheinlich normale Funktion im eigentlichen, altem Steuergerät... Achtung, das neue nicht Betätigen solange Rücklauf da dicht!

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo derfuchs , habe gerade dein Problem gelesen. wünsch dir erst mal ein gesundes Jahr 2021 und lass dich nicht unterbuttern. ;)

    Ich hab mit meinen Schrauberkameraden den Steuerblock aus einem Utus ( Rumänien) angebaut.

    Druckleitung aufgetrennt ( T-Stück) und auch die Rückführung zum Tank. Das Steuergerät hat mehre Ausgänge .

    Den Rest zugeschraubt und funktioniert. Vielleicht auch Anfängerglück.


    Gruß Hansi