Fendt 614SL Lenkbremse ungleich, Pedale fallen durch.

  • Moin


    Kauf auf jeden Fall original Fendt Bremsbeläge, und nicht diesen Fricke Kram, da ärgerst du dich 5 Jahre drüber und baust dann Fendt ein, also doppelte Arbeit und Kosten.

    Ist was ich gehört habe bisher bei jedem so gewesen der es riskiert hat die billigen zu verbauen.

    Die Originalen lassen sich viel Feinfühliger bremsen als der Mist aus dem Nachbau.


    Gruß Tim

  • Moin, hab auch Original Fendt verbaut, kann ich zwar noch nicht sagen wie es ist aber denke auch das die Langlebiger sind wie die Nachbauten

    Gruß Paddy


    Güldner A2D
    Porsche Standart 218
    Porsche Standart Star 219
    Fendt Farmer 105 LS
    Fendt Favorit 610 SA
    Fendt Favorit 610 LS

  • Original ist immer teurer im ersten Moment,aber wenn du die Arbeit bei diesem Fahrzeug rechnest und den Ärger. Was ist billiger ?so ist es mit den Wedi,s und O-ringen Die O-ringe sind Schwarz oder Rot oder Grün den Hintergrund weiß nur der Hersteller . Einmal warm werden und der wird Hart und dichtet nicht mehr dann läuft das Öl in die Bremsanlage und es passiert etwas ( Unfall Tankwagen usw.

    Bitte weiter denken .Wir hoffen das nichts passiert.

    Ich wünsche euch ein gesundes neues Jahr 2021 und viel Freude beim Schrauben


    Grüße aus dem Schwabenland

  • Innen-Fläche der Bremstrommel 270er Seite ist jetzt überarbeitet.


    Hoffe es muss keine Konizität drauf sein, aber wäre mir auch nichts bekannt.

    Eine tiefe Furche ist noch zu sehen, welche weiter nicht schlimm sein wird,

    mehr abtragen wollte ich nicht unbedingt.


    Gibt es denn ein Mindestmaß für die Bremstrommel? Originalfase ist noch etwas vorhanden...

    Auf Maß 271,97mm war die Fläche soweit Sauber.

    Davor habe ich 270,34mm gemessen an dem Rand ganz aussen der nicht eingelaufen war.



    Grüße ausm Ländle.




  • Moin,


    den Gummilappen hab ich bei mir einfach aus Gummiplatte NBR 1mm ausgeschnitten.

    Ich habe bei mir komplette Nachbau-Bremsbacken (von schlepper-teile.de ) verbaut, zur Langlebigkeit kann ich noch nichts sagen, das Bremsverhalten hat sich bei mir aber nicht verschlechtert.


    Ich vermute, dass das Ausdrehen der Trommeln keinen nennenswerten Unterschied macht (weiß es aber nicht sicher). Übermaßbacken oder -beläge habe ich noch nie irgendwo gesehen. Zumal es sich ja nur um 2mm Übermaß bei 270mm handelt.

  • Abend,


    Jetzt funktioniert die Bremse so wie Sie soll,

    da ist jetzt wieder einige Zeit Ruhe, vor allem weil das ganze System überholt ist

    (Hauptbremszylinder, Ausgleichsventil, Radbremszylinder usw.)


    Hätte die Bremse der anderen Halbachse auch komplett überholen können, aber muss ja nicht sein auf Verdacht öffnen, solange dort alles geht, ist jetzt zwar unsymmetrisch aber Bremswirkung RE/LI gleich, Dank Selbstnachstellung.


    Schade finde ich nur, es ist keine Kontrollmöglichkeit geboten wo man schauen kann wie die Bremsbeläge

    der Betriebsbremse aussehen, geht leider nur durch Demontage der Achse, weiß auch nicht wie das früher mit diesem Schlepper gehandhabt wurde mit der Verschleißgrenze, weil bei mir ist es jetzt erst aufgefallen als Metall auf Metall war und das Pedal weiter durchging.

    Kann sein die Betriebsbremsen mussten wie z.B Öle einfach nach einer gewissen Anzahl von Betriebsstunden getauscht werden?


    Gehe auch davon aus, dass der Vorbesitzer einfach mehr mit der Lenkbremse gearbeitet hat,

    daher die Ungleichheit beider Seiten.


    Für die Trommel an sich ist das Ausdrehen auf 272mm kein Problem,

    etwas nachteilig ist jetzt nur, dass der neue Belag etwas unsauber Trägt (mittig) und sich erst einschleifen muss, er trägt jetzt wie auf dem Bild zu sehen partiell, da der Radius der Bremstrommel verändert wurde.

    Ist aber alles noch im vertretbaren Rahmen so finde ich.


    Es soll auch Übermaßbeläge geben, aber so umfangreich wollte ich die Revision auch nun wieder nicht gestalten...


    Gummilappen habe ich zugeschnitten, die einfachste und günstigste Lösung.




    Frohes Neues allen und allerbeste Grüße vom Bodensee - Marc.