Fahrkupplung Farmer 3S wechseln

  • Hallo,


    ich war jetzt länger nicht mehr aktiv, aber jetzt habe ich wieder ein Problem: Vermutlich ist meine Fahrkupplung hinüber.

    Ich kann nur noch in dem kleinsten Gang fahren. Bei höheren Gängen (4 und aufwärts) kann ich bei getretener Kupplung diese zwar einlegen, aber wenn ich die Kupplung dann kommen lasse, passiert nichts. Sobald ich die Kupplung dann wieder durchtrete, hört man nur ein Schleifen.


    Habt ihr Ideen woran es liegen könnte oder auch Tipps worauf ich achten muss, wenn ich den den Schlepper trenne, um die Kupplung auszutauschen?

    Kann man die Kupplung schon vorab bestellen oder ist es sinnvoller die erstmal aufzumachen und dann zu schauen, was Sache ist? Gibt es etwas zu beachten, sollte man etwas sinniger Weise direkt mitmachen?


    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß Jonas

  • Hallo Joans,


    wenn du einen Schlepper noch nicht getrennt hast, solltest du auf jeden Fall gut unterbauen. Sowohl hinten als auch unter dem Getriebe.

    Die Vorderachse mit Holzkeilen sichern, damit sie nicht pendeln kann.

    In einem anderen Post habe ich über spezielle Wägelchen geschrieben, mit dem man einen Traktor sehr leicht trennen und wieder zusammenschieben kann, ohne dass etwas passieren kann. Wenn dir der Aufwand nicht wert ist, es geht auch mit einem Palettenhubwagen ganz gut, ist aber wesentlich gefährlicher.


    Benutze mal die SuFu dann wirst du fündig. Wenn nicht melde dich nochmals.


    Ich würde auf jeden Fall erst den Traktor trennen, bevor du die Kupplung bestellst. Es kann nämlich auch sein, dass die Keilwellenverzahnung der Turbokupplung verschlissen ist. Dann wird es richtig teuer und aufwändig.

    Wenn es nur die Mitnehmerscheibe ist, dann ist es nicht so tragisch. Aber bevor du nicht sicher bist, wo der Fehler liegt würde ich keine Teile bestellen, sonst kann es sein, dass du falsche Ersatzteile bestellst, die du nicht mehr zurückgeben kannst.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Also ich würde da erst einmal noch weiter die Fehlersuche betreiben, denn nach dem was du sagst, ist nicht unbedingt die Kupplung defekt, sondern es liegt eher ein Defekt im Getriebe vor.

    Wenn in den kleinen Gängen alles funktioniert, die Gänge ohne Knarzen einzulegen sind und die Kupplung unter Last beim Fahren auch nicht durchrutscht, dafür in den höheren Gängen aber gar nichts geht bzw es Schleifgeräusche gibt, liegt der Fehler wohl eher im Getriebe.

    Ich kenne den Aufbau im Getriebe vom 3S nicht, vermute aber, dass die höheren Gänge auf einer anderen Welle laufen als die niedrigen.

    Und irgendwas zwischen der Welle der höheren Gänge und dem Diff wird eine Verbindung defekt sein.

    So meine erste Ferndiagnose, die bitte nur als Hinweis zu sehen ist.


    Harry Vorjee

  • Dem Getriebe fehlt mit großer Wahrscheinlichkeit nichts. Wenn dann rutscht die Mitnehmerscheibe durch oder die Keilwellenverzahnung der Turbokupplung ist verschlissen.

    In den höheren Gängen beginnt die Kupplung zu rutschen, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist. Dadurch, dass die Getriebeübersetzung in den kleineren Gängen höher ist, als in den größeren Gängen, muss die Kupplung ein höheres Drehmoment in den größeren Gängen übertragen als in den niedrigen. Deshalb rutscht die Kupplung. Das ist einfache Physik.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Ja, aber so wie er schreibt, funktioniert es vom ersten bis dritten Gang ganz normal, und ab dem vierten Gang oder höher geht gar nichts mehr.

    Willst du mir jetzt erzählen, das eine verschlissene Kupplung vom ersten bis dritten Gang tadellos funktioniert und ab dem vierten Gang voll also zu 100% durchrutscht ??????


    Im Leben nicht.

    Also wenn es tatsächlich so ist wie Joka es schreibt und ich es verstehe, ist es nicht die Kupplung, denn die merkt man mehr oder weniger in jedem Gang, je nach Belastung.


    Harry Vorjee

  • Ich möchte nicht klüger sein, aber scheinbar bist du vom Fach und weißt mehr als ich.

    Aber die Physik ist ganz einfach: je kleiner der Gang, desto leichter gehts. Ab einem gewissen Gang (hier der 4.) rutscht eben die Kupplung und je größer der Gang ist, desto mehr Drehmoment liegt an der Getriebeeingangswelle an.

    Aber ich halte mich ab jetzt zurück und schreibe dazu nichts mehr.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Deine Physik ist in der Theorie ja auch vollkommen richtig. Praktisch ist es aber sehr unwahrscheinlich, das die zwischen zwei Gängen sich um 100% wandelt. Es war wie ich geschrieben habe nur ein Hinweis, da eine Ferndiagnose immer etwas von in die Glaskugel schauen ist. Aber bevor ich bei so einer beschriebenen Diagnose, wo bis zum dritten Gang alles funktioniert und ab dem vierten Gang gar kein Vortrieb mehr ist, gleich den Trecker trenne um dann fest zustellen, das es doch nicht die Kupplung ist, würde ich doch dem ein oder anderen Hinweis nachgehen.


    Harry vorjee

  • Hallo,


    die TK Verzahnung kann man auch ohne Zerlegung prüfen! Wurde schon mal Beschrieben.


    Kurz: Unten am Schwungradbereich, also beim Übergang Kupplungsglocke zum Verteilergetriebe, ist ein kleiner Deckel welchen man Abnehmen kann. Man kommt dann mit einer Rohrzange an die Eingangswelle vom Verteilergetriebe welche in der TK steckt. Wenn man nun mit der Rohrzange hin und her Dreht kann man sehen wieviel Verdrehspiel da vorhanden ist!


    Dann zur Fahrkupplung: Die sitzt hinter dem Verteilergetriebe. Stimmt der Leerweg des Kupplungspedales und ist die gesamte Hebellei der Kupplungsmechanik leichtgängig? Wurde das Ausrückllager ab und zu mal Geschmiert?


    Deinen Defekt im Fahrgetriebe vermute ich auch nicht....wenn dann zerlegt es eher das Verteilegetriebe. Aber das würde wahrscheinlich andere Geräusche machen.


    Gruß Uli

  • Also ich tippe auch schwer auf Kupplug,

    Und ich denke das in den kleinen Gängen wo es noch funktioniert einfach auch nur ein bisschen mit leeren Bulldog im Hof probiert wurde ohne Last??? Da geht es vielleicht gerade noch so.....

    Harry Vorjee ich glaube auch nicht das es von einem zum anderen Gang es sich zu 100% ändert, die Frage ist wie er es geprüft hat, vielleicht ist es auch etwas missverständlich,er hätte genauer beschreiben sollen.

    Es steht ja auch nicht da, das es von einem zum anderen Gang zu 100% ändert, sondern nur das er in kleinsten Gängen noch fahren kann.....

    MfG.