Fendt F15: Überhitzt und springt nicht mehr an

  • Hallo,


    wir haben ein Fendt F15, Baujahr 1952. Gestern auf dem Weg zum Tanken ist er überhitzt. In dem Moment als ich anhalten wollte, weil die Temperatur dauernd weiter stieg, ging er aus. Wir haben ihn etwas abkühlen lassen und wieder Wasser aufgeschüttet, jedoch springt er nicht mehr an.

    Hört sich an, als würde er kein Sprit bekommen. Wenn man an der höchstens Stelle die Benzinleitung aufschraubt, kommt aber keine Luft sondern direkt Diesel. Auch mit Anziehen haben wir es probiert, aber auch hier hat es nicht funktioniert


    Weiß jemand vielleicht Rat?

  • Moin

    Messt mal, ob, er noch Kompression hat, dann, sehen wir weiter....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    ich vermute mal, dass der Kolben gefressen hat und der Kopf gerissen ist. Vor allem den Kopf kann man ganz einfach prüfen: Auspuff und Ansaugkrümmer wegschrauben und den Motor mal durchdrehen. Wenn der dann auch nur aus einem der Löcher während des Kompressionshubes ordentlich rauszischt, dann ist der Kopf hin! In diesem fall muss der eh runter und du kannst Dir dann die jetzt zugängliche Zylinderlaufbüchse ansehen. Wenn Du den Kopf nicht abnehmen möchtest, dann kannst du auch nur den Kolben mit samt dem Pleuel nach unten durch den grossen Lukendeckel auf der rechten Seite rausnehmen und dann einen Blick nach innen wagen.


    Gruß f18h-doc