Fendt Farmer 306 LSA kaufberatung

  • Hallo zusammen,


    wir überlegen derzeit einen Fendt Farmer 306 LSA zu kaufen, nun bräuchte ich eine kleine Kaufberatung.


    Der Traktor hat 7700 Bh und ist Baujahr 1984. Kupplung wurde überholt und Vorderachse ausgetauscht/ repariert.

    Aktuell wird das Fahrzeug nur noch für das betreiben eines Mischwagen verwendet.

    Der Motor hat eine Motorvorwärmung da er im Winter etwas schlechter anspringt.

    Frontladerkonsolen sind bereits verbaut (Original Fendt)

    Optisch etwas ausgeblichen und ein klein wenig Rost. Reifen sind bei ca. 70%.


    Preislich wird der Fendt für 15000€ verkauft, was haltet ihr davon ?


    Wir würden den Traktor für Waldarbeiten und andere kleinigkeiten die so anfallen nutzen. Ich denke nicht das der Traktor in unserem Besitz jemals an seine Grenzen kommen wird.

  • Moin

    Futtermischwagen? Heizung für den Motor? Also ganz ehrlich, schau dir den ganz genau an..... Die machen mehr Arbeit am Mischwagen als die anderen auf dem Hof und sind am schlechtesten meist gewartet.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin


    Der ist zu teuer nach deiner Beschreibung.

    Vor allem wenn er wirklich die Vorwärmung in diesen lazen Wintern braucht, dann ist es nicht mehr weit bis der Motor Fällig wird.

    Frontladerschwinge nicht dabei?

    Dann würde ich mal mit 8000€ in die Verhandlungen einsteigen.

    Mit Frontlader in einigermaßen gepflegtem Zustand darf der nicht mehr als 12000€ Kosten.

    Für genauere Angaben bräuchte es Bilder.


    Gruß Tim


    PS: Das ist meine Subjektive Meinung wems nicht schmeckt der muss sie nicht Schlucken. 300er gibt es genug um auf einen besseren oder günstigeren zu warten.

  • Habt ihr mir evtl. noch Ratschläge was ich bei der Besichtigung alles anschauen könnte ?
    die Aussage des Verkäufers war: 15000€ ansonsten bleibt er stehen .. :(


    Genau, was vielleicht auch noch wichtig ist:

    Rechnungen von Kupplung und Vorderachse sind vorhanden.

  • Moin


    Was wurde an der Vorderachse denn gemacht? Komplett oder bloß irgend ein lager? Wenn man bedenkt was alles an der VA kaputt gehen kann, ich kenns von unserem 308, ist nicht billig und wenn du ihn in die Werkstatt bringst, weil du es nicht selber kannst bist du schnell über 1000€.

    Genauso Kupplung, nur Beläge oder Komplettüberholung mit Automaten? Turbokupplung auch? Punkto Verzahnung? Zapfwellen und Allradkupplung?

    Mit so Pauschalaussagen kommt man nicht weit.

    Und auch wenn ein 300er kein Schlechter Trecker ist sondern eigentlich das beste was man kaufen kann, verschleiß und Reparaturkosten haben die auch und Fendtwerkstätten sind nicht billig.

    Wenn beim Verkäufer keine Handlungsbereitschaft da ist kannst du dir das schenken.

    Angucken würde ich auf jedenfall Kotflügelunterseite, wie Bremst er?

    Räuchert der Motor? Wenn ja welche Farbe? Kurbelwellengehäuseentlüftung ansehen wie viel druck da kommt, dürfte nach deiner Beschreibung eher mehr sein. Dann mal den Parkplatz auf Ölflecken untersuchen.

    So ein 306 von 84 kann nan mit etwas Sachkenntnis und einer Gut ausgestatteten Werkstatt schön restaurieren aber man sollte sich klar sein ob ma das will und kann und sich dann ne Ölsardiene für 6K kauft oder ob du was gebrauchsfertiges für 12k kaufst und die 15K würde ich nicht auf den Tisch legen für eine Mischwagenhure, wie gesagt ich sehe den nach deiner Beschreibung bei 8 bis 10k und das wirst du nicht raushandeln können.

    Es gibt halt Bauern die wollen von ihrem Preis nicht runter und wenn der Trecker so lange stehen bleibt bis man ihn zusammenfegen kann. Kannste Nix gegen machen.


    Gruß Tim

  • Quote

    Dann würde ich mal mit 8000€ in die Verhandlungen einsteigen.

    Bei einem genannten Verkaufspreis von 15000 EUR und dem Nachweis von Reparaturen welche sicherlich schön im vierstelligen liegen ... muss man sicherlich ein guter Verhandlungskünstler sein um einen Preis von 8k zu vereinbaren für einen - scheinbar - grundlegend funktionsfähigen 306er ^^


    Ohne die Maschine irgendwie gesehen zu haben und zu wissen was Phase ist, kann man überhaupt keinen Kaufpreis sagen.


    Der Hobel hat gut 36 Jahre am Buckel - da wird man keine Neumaschine erwarten können und einen 306er im für das Alter durchschnittlichen Zustand wird man in der Regel kaum für 8k erhalten.


    Was zum Denken anstößt ...


    Der Schlepper hat "erst" 7700 Stunden und eine neue Vorderachse war nötig?

    Hier würde ich den Grund hinterfragen.


    - wurde die Achse schlecht gewartet und daher aufgrund hohen Verschleiß ein Austausch?

    - hatte die Achse einen unverschuldeten Schaden?

    - wurde die Achse durch einen Frontlader permanent stark gefordert?


    Der Austausch vermutlich gegen eine gute gebrauchte Achse oder?


    Der 306er wird mit Bj. 84 sicher ein analoges Traktormeter haben, der Stundenzähler war vor dem Komma nur vierstellig.


    Vorderachse war hin... Motor startet bescheiden ... Mischwagenbetrieb...

    Nicht das statt 7700 schon 17700 auf der Uhr stehen.


    Quote

    Wenn beim Verkäufer keine Handlungsbereitschaft da ist kannst du dir das schenken.

    Es könnte auch gut sein, dass der 306er aufgrund Ersatzbeschaffung vom Hof geht und ein Angebot zur Inzahlungnahme im Raum steht ... dann hat der Verkäufer einen Preis gesetzt und guckt ob etwas darüber geht, usw.


    Normal spuckt das Internet zum Farmer 300, wie man etwas prüfen sollte und wie und was, Stoff für Abende aus.


    Viel Erfolg

  • Quote

    ich sprach von einsteigen um bei meinem Wunschpreis von 12000€ zu lande

    Ehrlich... wenn ein Verkäufer seinen Preis halbwegs real mit etwas Aufschlag ansetzt und der Käufer meint bei ca 50% vom erwähnten Preis das verhandeln zu beginnen... ist das m.e. keine Strategie sondern unverschämt.


    Bevor ich hier das verhandeln beginne, soll der Interessent wieder fahren

  • Hallo

    Worauf ich noch achten würde:

    - Auspuff sollte nach oben gehen

    - Frontlader mit Parallelführung

    - 2 Doppelwirkende Steuergeräte

    - Verkleidung und Dachhimmel in Ordnung

    - Rost an den Kotflügel und unter dem Dichtgummi zwischen Kabine und Kotflügel

    - Kupplungspedal wie stark ist es abgenutzt

    - Synchronisation vom Getriebe überprüfen

  • ich habe für einen 308LSA bj. 86 mit 5600h nur wenig mehr als 15k€ bezahlt.

    Der hatte hinten schon neue Reifen, kompletten Service, etc., TÜV und war fast rostfrei.

    Kaufpreis wär ohne die Neuteile bei 13000 gewesen.

    Konnte man direkt mit arbeiten. Gut, ich hatte auch Glück und hab paar Jahre gesucht.

    Für 15k€ findest du aber schon einen 300er Allrad mit unter 10000h der in gutem Zustand ist.

    Was dran zu basteln wird sich nach 30-35 Jahren immer finden.

    Wichtig ist dass der gut Schaltet, nur wenig Gammel hat (wenns auf dem Foto schon ins Auge fällt ist´s original immer noch viiiieeeel schlimmer), Motor muß gut anspringen (kalt nach 2-3 Sekunden spätestens wenn Startdrehzahl gut).

    Richtige Schwachstellen hat der 300er eigentlich nicht. Manche sagen Getriebe aber wenn das Öl mal gewechselt wurde und kein Reißer dran war dann hält das auch sehr lange.

    Bremse ist vielleicht ´ne Schwachstelle. Aber das gleiche System wurde auch in anderen Marken verbaut. Ist Verschleißteil und lässt sich reparieren.

    Die elektrischen Vorheizer hab ich auch bei beiden dran. Ist ganz nett im Winter, der springt auf Schlag an und hat weniger Verschleiß. Kann also auch ein Vorteil sein.


    -ICH würde für 15000 keine Mischwagenhure nehmen.

    -Gibt aber auch Bauern die einen guten Schlepper vorm Mischwagen haben und drauf achten.

    Aber warum sollten die den verkaufen?

    -Schau dir den an und mach ´ne Probefahrt, dann hast schonmal angefangen Erfahrung zu sammeln.

    -Schau dir noch andere an auch wenn zu teuer oder zu schlecht. So bekommst du ein gutes Gefühl was brauchbar ist.

    -Reifen sind teuer.

    -Die Bedienungsanleitung für den 300er ist echt gut.

    -Die alten Prospekte enthalten auch viel.


    Lies hier im Forum über Synchronringtest, Festbremsdrehzahl, trockene Laufbuchsen, Bremsen.

    Ich hab auch Fotos von meinen hier drin und Restaurationsbericht.

  • Ehrlich... wenn ein Verkäufer seinen Preis halbwegs real mit etwas Aufschlag ansetzt und der Käufer meint bei ca 50% vom erwähnten Preis das verhandeln zu beginnen... ist das m.e. keine Strategie sondern unverschämt.


    Bevor ich hier das verhandeln beginne, soll der Interessent wieder fahren

    Also wenn ich etwas verkaufen möchte für Preis X und jemand bietet mir die Hälfte dann ist das Gespräch beendet.....🤥

  • Ich hab auch einen 307er, schau dir den Schlepper mal an und dann entscheide, schau wie abgenutzt alles ist,

    auch schon der erste Eindruck bringt etwas, wenn du da schon kein gutes Gefühl hast, dann lass es, eine richtige Mischwagenhure erkennst du sofort.

    Wenn der Schlepper einen guten Eindruck macht,und dir nicht sicher bist oder nicht genug Erfahrung hast such dir jemand der sich auskennt und mit dir nochmal hinfährt....

    Aber wie gesagt sind immer wieder 300er drin, vor allem 306 und 308er gibt's häufig.

    MfG.