Leistung 306 steigern auf 308 oder sogar 309 Niveau

  • Die Motoren der Baureihen 305, 06, 08 und 09 scheinen ja (vom Block her) auf den ersten Blick gleich zu sein.

    Kann jemand von euch sagen, ob es hier doch gravierende Unterschiede gibt, welche gegen eine Leistungssteigerung beim 82er 306 LS Allrad sprechen würden.

    Was müsste man in meinem Fall ändern um auf die 78 oder 82 PS zu kommen

    Die umrüstung auf Turbolader ist mir im Moment noch zu teuer und eigentlich soll mein treuer Fendt auch äußerlich möglichst original bleiben.

    Interessant fände ich es aber trotzdem, wie aufwändig der Schritt vom 308 zum 309 wäre.

    Um alle Teile hinter dem Motor wird man sich bei der Sache wohl keine großen Sorgen machen, oder?

    Ich meine hier in einem Beitrag gelesen zu haben, dass die Getriebe der oben genannten Baureihen gleich sind!?

  • Hallo zusammen,

    nein, an der Bremse war er noch nicht.

    Das könnte ich demnächst mal machen. Aber ich glaube schon, dass er seine 70 Ps bringt!

    Er hat auch für 90% der Anforderungen genug Leistung, aber für die restlichen 10% hätte ich eben gerne ein bisschen mehr Power.

    Die größte Belastung bekommt er beim ziehen von Anhängern mit Holz.

  • Der 308er mit 78PS ist eigentlich ziemlich Baugleich. Evtl. ist die Pumpe beim 308er größer.

    D.h. die Pumpenelemente sind dicker und wenn du die Pumpe nicht tauschen willst kannst du die vom 306er auch mit mehr Leistung einstellen (weiß aber nicht wie viel noch drin ist), der Nachteil ist dass die kleineren Pumpenelemente die größere Menge nur durch längere Einspritzzeit hinbekommen.

    Da ist die Verbrennung nicht so optimal, der Sprit wird nicht so gut in Leistung verwandelt wie bei einer größeren Pumpe. Könnte eher anfangen schwarz zu rauchen. Vielleicht sind die Düsen auch anders.

    308er mit 82PS hat Turbo, die Leistungsangabe ist DIN aber mit Viscolüfter. D.h. vom Motor fast gleiche Leistung wie beim 78PS mit festem Lüfter aber besserer Drehmomentverlauf/höhere Leistung bei niedrigeren Drehzahlen. Evtl. Kolbenbodenkühlung, auf jeden Fall nasse Buchsen dadurch bessere Wärmeabfuhr.

    309er mit 86PS hat zwar trockene Buchsen aber Kolbenbodenkühlung so viel ich weiß.

    Noch dickere Pumpe als der 308.


    Falls du die Leistung immer noch ändern willst,

    Pumpe raus, Pumpenprüfstand, einstellen lassen, einbauen, Förderbeginn genau einstellen, Fahrzeugpapiere ändern lassen (TÜV, Zulassungsstelle, Versicherung)


    Alternative: Schlepper an die Bremse, schauen wie die Leistung ist.

    Hat der mehr als 65PS an der ZW...lass es so.

    Hat der weniger und ist sonst technisch ok, kann man optimal einstellen.

    5 bis max.10% Mehrleistung sind toleriert.

    Ein 300er raucht auch unter Last normalerweise so gut wie überhaupt nicht.

    Schwarze Wolken sind nicht normal.

  • Moin

    Verstehe das ganze nicht. Ebenso wenig wenn es um drei km mehr Höchstgeschwindigkeit geht( schon oft vorgekommen hier).

    Zudem beachte das du im Ernstfall ohne Versicherungsschutz unterwegs bist.


    Mehr Leistung?


    Größeren Schlepper kaufen!


    Meine Meinung

  • Was mir noch einfällt: Der 306er dürfte Nennleistung bei ca. 2200 Umdrehungen haben, der 308er hat Nennleistung bei 2350 Umdrehungen. Höchstdrehzahl ist beim 308er fast 2500 Umdrehungen, da läuft der genau 39km/h bei Serienbereifung.

    Wenn der 306er mit geringerer Drehzahl 40 läuft, dann haut dann ganze hinterher wahrscheinlich mit der Getriebeübersetzung nicht mehr genau hin, d.h. Höchstgeschwindigkeit ist höher, Übersetzung Zapfwellendrehzahl ändert sich ja nicht, d.h. man kann die Mehrleistung an der ZW gar nicht voll umsetzen ohne höher als 540/750/1000 zu drehen. Bisschen Mehrleistung wird auch bei ZW Drehzahl sein, aber eben nicht das volle Programm.

    Also wenn der 306er nachweislich ein wenig schlapp ist, die Leistung gebraucht wird und man das Geld ausgeben will, dann würde ich den an der oberen Grenze innerhalb der Serienstreuung einstellen lassen. Wären so ca. 75PS, d.h. ca. 65PS an der ZW. Höchstdrehzahl würde ich nicht verändern lassen.

  • Moin


    Also ich kann dich beruhigen, ein 308 kommt vorm vollen Achttonner am Berg auch nicht in die Puschen. Wenn es darum geht, Sechsender kaufen und ruhe. Oder eben die Zeit nehmen und langsam aber sicher über die Berge fahren.


    Gruß Tim

  • Ich fahre den 303Ls vor 2 Krone 5,7 to Kipper voll mit frischem Holz. ca 25 -30 km/h entspannt im 40ziger Gang mit reduzierter Drehzahl. Sollte es einmal sturer gehen, eben ein Gang runter. Und ich fahre Strecke, ca 30 km eine Tour. Der Schlepper kommt mit der Belastung gut klar, habe dies damals mit dem 1E gemacht mit 30 Ps .

    Wenns schneller gehen soll, wie Tim schon schrieb, 6 Zylinder kaufen und Gas...

    Mit freundlichen Grüßen



    1E Fahrer & Frau



    Farmer 303 LSA & Fix2E ein starkes Team

  • ein 308 kommt vorm vollen Achttonner am Berg auch nicht in die Puschen.

    Kommt darauf an welcher 308er mein Nachbar hat einen 308er Baujahr 97 mit 86PS und Turbomotor

    und der ist schon sehr zügig unterwegs kommt auch mit einem 8 Tonner Kipper voll Getreide im Nordhessischen Bergland sehr gut zurecht.

    Da hatte der Claas Axos mit über 100 PS deutlich das Nachsehen.:)