108 LSA Beratung

  • Hallo zusammen :-)


    Hab heute einen 108LSA besichtigt, machte grundsätzlich einen passablen Eindruck. Leider wurde vom Vorbesitzer teilweise mit `nicht-fendt-grün´der Lack ausgebessert, ist aber nur ein kleiner Schönheitsfehler was man ja mal ausbessern könnte.

    Er hat ca 9300h auf dem Tacho und es schaut so aus, als hätte der Vorbesitzer schon halbwegs auf den Traktor geschaut. Laut Händler ist der Traktor noch genau so wie sie ihn vom Vorbesitzer bekommen haben (hat mit der LW aufgehört).

    - Die Vorderachse macht einen guten Eindruck, konnte ihn zwar nicht aufbocken, aber kein erkennbares Lenkradspiel und auch beim Bewegen der Räder kein Spiel erkennbar.

    - Er hat ein DW und ein EW Steuergerät.

    - Vorderreifen wenig Profil und eher schlechter Zustand, die hinteren Reifen auch schon in die Jahre gekommen aber noch halbwegs Profil.

    - 2ter Gang Synchronisation nicht mehr 100%, kenn ich aber von unserem 103er und das schon seit 3000h, wenn man aufpasst gehts ohne Probleme zum Schalten. Allgemein kommt mir vor `summt` das Getriebe mehr als bei meinem 103S.

    - Kardanwelle vom Allrad hat ca. 2cm spiel wenn man sie bei stehendem Traktor drehen will, ist das normal? Hab ich bei einem anderen 108er auch schon genau so gesehen, bei einem weiteren 5SA war z.B. aber kein Spiel erkennbar.

    - relativ viel Rauch aus der Motorentlüftung und zwei drei Tropfen Öl nach einer viertel Stunde, der Händler meint das ist bei dem Alter u Betriebsstunden normal. Was erwartet mich hier für eine Rep.?

    - Einsteigen ist schon etwas mühsam mit dem extra Hebel für kleine u große Gruppe, Allradhebel und Kabine ... aber wenn man mal drinnen sitzt fühlt es sich schon ganz gut an :-)


    Bremse macht kurz ein lautes `Klacken` beim Betätigen, das würde noch gerichtet werden und auf der rechten Seite (nicht ESP seite) ist minimal Diesel irgendwo vom Tank runter gelaufen, das würd er auch noch richten. Weiters übernimmt er die Einzelgenehmigung für Österreich inkl den Traktor technisch beim Land vorführen. Somit könnte man auf jeden Fall sicher sein, das im Groben und Ganzen alles passt.


    Heimfahren müsste ich selbst bzw was organisieren. Was haltet ihr von dem Preis von knapp unter 13k€?


    Ich bin mir nicht sicher ob ich mir nicht doch um etwas neueres mit weniger Stunden schauen sollte. Hab einen 15ha Grünland Betrieb, 50% Heu und 50% Silage, 3 bis 4 Schnitte. Seine arbeiten wären hauptsächlich wenden, schwaden und Rundballen wickeln.

    Ab und zu vielleicht auch mal Jauchefass, Miststreuer, Seilwinde, Mulcher.


    Wäre sehr dankbar um eure Gedanken zu dem Ganzen :)


    (wo kann ich am einfachsten Videos hochladen?)

  • Hallo,


    willkommen hier im Forum.:) Das mit der Achse hört sich eher nicht gut an. Also ich meine jetzt wenn man die Kardanwelle vor und zurückdrehen könnte bei stehendem Schlepper..hab ich das richtig Verstanden?


    Der Rauch aus der Entlüftung ist zwar u.U. für die Betriebsstunden durchaus "normal" deutet aber auf Verschleiß hin!


    Hier würde nur ein fachgerechter!!!! Kompressionstest Auskunft geben inwieweit der Motor schon "durch" ist. Für eine saubere Motorüberholung sind mehrere tausend Euro fällig wenn das nicht selbst gemacht werden kann. Aber alleine schon Buchsen und Kolben und Dichtungen kosten in der Regel schon mindestens tausend Euro an Material.

    Gruß Uli

  • Also ich kann dir Kardanwelle beim 4S und beim 610S auch mit der Hand hin und her drehen. Der 4S läuft so schon mindestes 4000 Stunden so ohne das schlimmer geworden ist. Wir haben den so gekauft.

    Gruß
    Sebastian


    Fendt Favorit 610SA Bj.:75

    Fendt Farmer 4SA Bj.: 72
    Fordson Major Bj.: 56

  • Moin -


    Knapp 13k sind zu viel für den beschriebenen Zustand. Auch nach Instandsetzung der beschriebenen Mängel - Garantie sollte es auf alle Fälle auf die durchgeführten Arbeiten geben.

    Vorderachse lässt sich nur aufgebockt beurteilen. Siehe hierzu auch bei YouTube mal nach "Lucky Jack", der schildert die Problematiken rund um die BPW-Achse sehr schön...

    Bremse mit knacken - da wird etwas mehr sein als bloß Einstellen, tippe auf verschlissene Bremsautomaten.


    Motor... Was doll ich dazu sagen, das wurde oben schon beschrieben .


    Getriebe summt mehr - OK, im Zwischengetriebe ist auch eine Vorgelegewelle mehr als beim 103er.

    Ölstand im Zwischengetriebe ok? Das wird gerne mal übersehen und mag das gar nicht. Auch kannst Du bei knapp 10.000h davon ausgehen, dass die Verzahnung der Zwischengetriebeeingangswelle nicht mehr wirklich toll ist - gilt übrigens für alle 100er mit etwas mehr Leistung.


    Reifen schreibst Du selbst... einmal rundrum neu kannste gerne 4k rechnen.


    Alles in allem, mit Instandsetzung der genannten Sachen bei der Stundenzahl nicht über 10k würde ich sagen. Eher weiter runter - Stichworte Synchronisation, Motor, Reifen, Betriebsstunden.



    Ansonsten ist die Baureihe auf jeden Fall ein super Schlepper - aber es gibt eben keine neuen mehr... Sind eben gebraucht.

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Wenn ich bei unserem 610 sportlich auf die Bremse trete knackt es auch so. Diese wurde vor 150h Stunden auf beiden Seiten neu gemacht. Bremst auch super. Von daher seh ich das nicht ans großes Problem.

    Gruß
    Sebastian


    Fendt Favorit 610SA Bj.:75

    Fendt Farmer 4SA Bj.: 72
    Fordson Major Bj.: 56

  • -Reifen schlecht....ok...Preisfrage beim Kauf.

    -Getriebe nicht 100% ok= Ausschluß!

    -Motorentlüftung kann normal sein.

    -Kardanwelle ist normal

    -Bremse HA muss zumindest eingestellt werden, wenn das Knacken nicht weg ist muss das auseinander und neu. Achstrichter ab.

    Also wenn das Getriebe ok wär könnte ich mir so ca. 8000€ vorstellen.

  • Wenn ich bei unserem 610 sportlich auf die Bremse trete knackt es auch so. Diese wurde vor 150h Stunden auf beiden Seiten neu gemacht. Bremst auch super. Von daher seh ich das nicht ans großes Problem.

    Der 610 hat meines Wissens doch eine ganz andere Bremse als der 100er? :/

    100er Scheibenbremse, 600er hat doch Trommelbremsen mein' ich...

    Knacken beim 100er ist meines Erachtens nicht gut.

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Mal ganz ehrlich. Welches getriebe ist bei den Schleppern aus den 70/80er Jahren noch zu 100%, also quasi neu, noch in Ordnung. Wenn die Geräusche "normal oder vertretbar" sind ist doch ok. Neu gibt's halt nicht für 13000€

    Gruß
    Sebastian


    Fendt Favorit 610SA Bj.:75

    Fendt Farmer 4SA Bj.: 72
    Fordson Major Bj.: 56

  • Der 108 er hat Scheibenbremsen, beim 600 er bin ich überfragt!

    Klackt es nur oder knallt es richtig wenn du ordentlich drauf trittst?

    Leichtes summen im Getriebe ist normal. Das die Synchronisation nach 9000 Stunden nicht mehr die beste ist sehe ich jetzt nicht als K.o. Kriterium.

    Den Preis halte ich schon für eine Ansage, 8000 - 9000 € wäre wohl realistisch.


    Gruß

    Manfred

  • Danke schon mal für die zahlreichen Antworten! :)


    zum Getriebe:

    ich vermute das bei den meisten alten Traktoren die Syncronisation nicht mehr 100% ist, ich seh das nicht ganz so kritisch und das wäre für mich jetzt kein Grund den Traktor nicht zu nehmen. 2ter Gang ging im Stillstand auch sauber rein. Und wie gesagt bei unserem 103er ist das sein ein paar tausend Stunden schon schlimmer als es mir jetzt beim 108er vorgekommen ist.


    Soviel Rauch aus der Motorentlüftung gefällt mir gar nicht, hier ein Link zum Video:

    http://sendvid.com/i8aplkn9


    Die Bremse macht ein lautes knallen/knacken immer wenn man das erste mal das Pedal betätigt, aber das würde eben repariert werden und ist im Preis inkludiert! Außerdem würde der Traktor beim Land vorgeführt und Einzelgenehmigt, also technisch muss er dann passen damit er da durchkommt. Da würd mich eh interessieren wie sie auf den Zustand der Reifen reagieren..


    Das Video mit der vorderen Achse hab ich jetzt kurz überflogen.. Wir haben zu zweit die Achse angesehen im Stand und bei laufendem Motor, konnten kein Spiel erkennen. Aber hier könnte sich dann doch ein teurer Spass verstecken :|


    Das Problem ist eher der Preis. Wenn man in Österreich einen 75PS Allrad sucht, dann ist er aber grundsätzlich nicht teuer für unsere Verhältnisse mit den 13k€.


    Aktuell tendiere ich eher dazu mich um etwas neueres mit weniger Stunden umzuschauen. Der Traktor soll ja dann doch viel zum Arbeiten eingesetzt werden und da werde ich vielleicht nicht 100% glücklich mit mehreren potentiellen Mängeln.. :/

  • Hallo,


    ich selbst hatte auch einen 108er,

    da haben die Bremsen auch immer beim anbremsen geknallt, bremste aber dennoch sehr gut,

    mein Lama meinte das das bei der 100er Baureihe normal wäre, TÜV hatte er auch immer bekommen.

    Bei mir im Ort läuft ein 103er der raucht aus der Entlüftung mehr als ausm Auspuff, und das schon fast 20 Jahre,

    Ich denke es liegt auch viel an einem selbst, was man als Mangel ansieht und was nicht.


    Mängel wirst du bei gebrauchten Traktoren immer finden, vielleicht nicht beim Kauf, aber nach gebrauch, wenn man sein Fahrzeug besser kennt, fällt einem immer mal ein ''Mangel auf''

    Fendt 108


    Lieber haben statt brauchen 8)
    Allradantrieb bedeutet, dass man erst dort stecken bleibt, wo der Abschleppwagen nicht mehr hinkommt!

  • Hallo,

    ich habe mir auch einen 108 LSA gekauft. BJ78 11300Bh Scheckheft gepflegt. Gemacht wurden vom Vorbesitzer Einspritzdüsen, Kupplung, Kardangelenke (Lager in den Kreuzgelenken).

    Der Motor ist noch Original und hat kein bzw. kaum Nebel aus der Motorentlüftung.

    Preislich lag der bei 7K€

    Ich finde 13K definitiv viel zu hoch.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram