Wieviel Kompression hat ein MWM D208 Motor wenn er richtig gemacht wurde ?

  • Hallo zusammen,

    ich möchte mal gerne wissen wieviel ein neu gemachter MWM Motor hat oder von Werk aus hatte. Ich habe nämlich ein Problem und zwar haben wir bei meinem Farmer 2DE im letzten Jahr den Motor überholt => Pleul ausgerichtet oben und unten mit neuen Lagern versehen, neue Kolben mit Buchsen, Zylinderköpfe sind auch überholt von Motorenschleiferei. Dichtungsätze sind von El-Ring. Düsen neu gemacht sowie ESP überholt. Jetzt haben wir nach ca. 50Stunden die Kompression geprüft und das schlechte Ergebnis von nur 24 bar 1&2 3 23 bar Zylinder 3 haben wir einen Fehler gefunden die Kopfdichtung hält nicht ganz dicht bildet ab und an feine Bläschen von Kühlflüssigkeit nach aussen obwohl sehr gründlich gearbeitet wurde. Diese Kopfdichtung werden wir noch mal ersetzten durch eine neue. Mit wieviel NM zieht ihr die Köpfe fest? Vor dem überholen hatte ich 25,5 24,5 25,5 die Köpfe waren aber zu dem Zeitpunkt verschlissen Buchsen und Kolben hatten ca. 6000h. Mir und meinem Mechaniker ist das ein Rätsel warum das so ist. Ein guter Bekannter meinte die hätten normal 28-30bar stimmt das ? Kann sich Kompression erhöhen durch einfahren. Früher sagte man ja gute 100-150h .

    Hoffe mir kann jemand Auskunft geben.

    Gruß

    André

  • Moin

    Von welchen Hersteller sind Kolben und Zylinder?

    Was wurde an den Köpfen gemacht?Wie hoch ist der Ventilrückstand?

    Wurde Spaltmass gemessen und dadurch die dicke der Kopfdichtung bestimmt und danach bestellt?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    zudem was F12 (Heiko) schreibt: Wie wurde die Kompression gemessen? Also welches Gerät? Stimmt dessen Anzeige? Wurde die Kompression mit der gleichen Starterdrehzahl gemessen? Wurde kalt oder warm gemessen?

    Die Starterdrehzahl (Drehzahl am Motor) hat z.B. erheblichen Einfluß auf den Kompressionsenddruck.


    Die Muttern der Zylinderköpfe werden mit ca. 150 Nm angezogen. Wichtig ist das die Buchse den richtigen Vorstand hat (0.05 bis 0.1 mm).

    Es kann schon helfen diese etwas zu lösen und dann wieder nachzuziehen.


    @dieselrossf15...die Köpfe werden bei den D208 nicht über Dehnschrauben angezogen!


    Gruß Uli


    P.s. bei gemessenen ca. 25 Bar, wenn das Gerät richtig angezeigt hat! , hätte ich an den Kolben nichts gemacht denn der Kompressionsrichtwert liegt bei ca. 24 Bar!

    Kalter Motor und ca. 150 1/min Drehzahl am Motor.

    Angaben sind aus dem WHB. Laut dem WHB wurde bei den D 208 Direkteinspritzmotoren das Verdichtungsverhältnis auf 1:17.5 heruntergenommen. Die Vorkammermotoren hatten noch 1:21! (Verdichtungsverhältnis ist nicht gleich Kompressionsdruck! )


    Die D 208 sind also vom Prinzip her keine so "hochverdichteten" Dieselmotoren!

  • Hallo,

    die Buchsen und Kolben habe ich von Michaelis Motoren ich glaube DEL stand drauf sind Schwarze Buchsen. Ich hoffe das ist Qualität was sie mir geliefert haben. An den Köpfen wurden neue Ventile eingebaut mit Führungen ein Kopf soweit ich das noch weis wurden die Ventile tiefer gesetzt letzte Ausbaustufe. Kompression wurde Kalt gemessen Zylinderkopf wurde mit 150NM angezogen und auch noch Kontrolliert. Buchsen Vorstand haben wir damals natürlich gemessen wir hielten 0,05mm. Gemessen haben wir dort wo die Vorglühstifte stecken mit passenden Adaptern das gerät weis ich nicht wie heißt gehört meinem Kollegen hat 4 oder 500 Euro gekostet damit habe wir den Motor Vorher auch getestet. Er sagte mir das wäre ein Gerät für Werkstätten Profibereich ist LAMA. Batterie ist neu.

    Allerdings das mit den Kopfdichtungen hat niemand dran gedacht wie stark unterschiedlich gibt es die und wie kann ich das messen ich habe die normalen damals bestellt. Mir ist schon klar wenn das nicht stimmt das es Probleme gibt. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

    MFG

    Andre

  • Moin

    Ja nu,den Abstand zwischen Kolben und Kopf ist ja einfach festzustellen. Danach wird dann die entsprechende Dichtung in passender Stärke bestellt.

    Die Kompression würde ich als Ausreichend bezeichnen. Förderbeginn gemessen,und welchen Wert? Düsen von welchen Hersteller?Pumpe wurde was und wo gemacht?Welche Menge liefert die Pumpe?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    das Spaltmaß, es soll zwischen 0,9 und 1.2 mm liegen, kann man messen indem man einen weichen Lötdraht (ca. 2mm Durchmesser) über das Glühkerzenloch in den Zylinder einführt und dann den Motor in den oberen Totpunkt dreht bzw. darüber hinaus. Der Lötdraht wird dabei dann gequescht und man kann dann diese Quetschstelle nachmessen nachdem man den wieder herausgezogen hat. Erfordert etwas Geschick aber es geht. Nicht mit dem Anlasser durch drehen!!!


    Evtl. könnte man ja mal schauen ob der Motor übermäßigen Druckverlust hat. Das kann man prüfen indem man Druckluft auf den Zylinder gibt wenn der im OT steht.

    Nicht zuviel Druck und den Motor sichern das die Luft den nicht zum laufen bringt. Durch die Druckluft kann man dann sehen ob ein Ventil bläst oder zuviel Luft am Kolben vorbei geht.


    Gruß Uli

  • Hallo,

    die Pumpe war bei einem Fachmann von Bosch der macht das seit 40 Jahren der war heute da weil ich meinte da stimmt was nicht Förderbeginn passt usw. passt. Düsen hat er auch gemacht billige Sachen verbaut er nicht. Der Motor springt an aber er raucht die ersten Minuten etwas weis dann ist es weg verbraucht aber kein Wasser und pumpt nichts hin und her. Druckverlust werde ich mal bei nächster Gelegenheit prüfen.

  • Moin

    Da ich keine Werte vom Förderbeginn und Menge bekomme kann ich nur mutmaßen...... Wurde denn die Kompressionshöhe der Kolben mit den alten verglichen?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Michaelis verkaufte damals schwarze Buchsen, die angeblich von KS stammen sollen mit Nachbau Kolben aus nicht definierbaren Quellen. Keine Ahnung, wer das ist.

    Kann natürlich auch funktionieren, ich frage aus dem Grund die Daten ab,weil davon sehr viel abhängt wie der Motor läuft. Wie uli schrieb, hätte ich laufen lassen.....Ganz ehrlich.

    Der Ventilrückstand, der ja am letzten Rande sich befindet, nimmt natürlich auch einen Teil Kompression weg....Ganz klar. Dann gibt es verschiedene Bauhöhen am Kolben,wie oben beschrieben..... Darum bitte genaue Erläuterung zu den gestellten Fragen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    nein die Kompressionshöhe wurde nicht mit den alten verglichen. Zylinder 3 hat damals trotz der guten Kompression nach unten durchgelassen deswegen haben wir das ganze raus und bei 6000h war ich halt der Meinung wenn schon den schon dann machen wir das ganze gleich neu. War wohl ein Fehler wie es scheint. Sind diese Buchsen mit Kolben von Michaelis Motoren wohl schlecht hat jemand damit Erfahrung?

    Mfg

    Andre

  • Moin

    Dann wäre mal interessant zu wissen,wie das Spaltmass ist. Mess doch einfach mal nach...Ich schaue heute Abend mal nach den entsprechenden Daten. Da könnte man ja dann evtl mit der Kopfdichtungsstärke spielen,d.h. Variieren.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Du schreibst was von weiß Rauch nach dem starten. Das bedeutet zu geringe Temperatur im Brennraum, unvollständige Verbrennung,schlechte Verbrennung. Diese weiter oben angebenen Kompressionsdaten sind meines Wissens nach die untere Grenze für diese Motoren.

    Welche Kopfdichtungsstärke wurde denn verbaut?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    ja Heiko..schau mal was du findest. Es ist prinzipiell nicht so einfach vom Verdichtungsverhältnis, hier 1:17,5, auf den Kompressionsendruck zu schließen.

    Der Wert von 22-24 Bar (WHB) sollte jedoch erreicht werden wenn der Motor in Ordnung ist.

    In meinem Motorenbuch hab ich nun mal nachgeschaut. Der Motor könnte, bei einfacher Nachrechnung, auf einen Kompressionsdruck von etwa max! 26 Bar kommen.

    Die Betonung liegt bei "Könnte" !

    Das hängt halt von verschiedenen Faktoren ab. Aber Werte von z.B. 28 Bar oder mehr sind bei dem Motor pysikalisch eigentlich nicht möglich...bei Anlasserdrehzahl.;)


    Gruß Uli

  • Hallo zusammen,


    ich hatte mal einen Farmer 2E mit den oben genannten Motor. Hatte genau das was dieselross f15 beschreibt. Habe damals die Kompression gemessen. War wen ich mich recht entsinne zwischen 20-22 bar. Dieses weiß rauchen war nur im Leerlauf war die Drehzahl höher war alles normal, habe damals die Düsen getauscht. Ist zwar besser geworden weg war es aber nicht. Im Winter sprang der Schlepper eher schlecht an. Denke die Kompression war unterste Grenze.

  • Aber wenn man nun alles hier geschriebene zusammen nimmt, ist der Motor mit seinen jetzigen Kompressionswerten doch absolut im soll, oder nicht ?

    Die Differenz zwischen den 25 Bar mit alten Kolben / Buchsen und den 23,5 Bar mit den neuen Teilen kann ja schon an unterschiedlichen Lufttemperaturen liegen, wenn die erste Messung bei 5° Außentemperatur mit evtl. auch noch etwas mehr Öl an den Zylinderwänden und die zweite Messung bei 25° gibt es ja auch schon unterschiede. Und wenn die Kolben sich zu den Buchsen noch gar nicht richtig eingelaufen haben, verfälscht das ja auch noch.


    Gruß


    Harry Vorjee