Fendt Favorit 600 oder 800

  • Ich habe einen Favorit 615 LS und einen 824 Favorit, ich denke Wertzuwachs haben auf Dauer beide Modelle gleich.

    Ein guter 600er liegt jetzt schon bei 20000€+- ein 800er eher 40000+-, Sind auch zwei komplett verschiedene

    Typen der 600er mit ZF 3000er Getriebe und MWM, der 800er MAN Motor ZF T7000 mit Lastschaltung und Vorderachsfederung meist Klima und Fronthydraulik und gut das doppelte Gesamtgewicht.

    Ein 600er ist klar der bessere Oldie der 800er dagegen viel Moderner, hängt auch davon ab was man damit machen möchte.

  • Du Glücklicher, das hätte ich auch gerne. Ich finde beide sind top Schlepper. Optisch und technisch.

    Lastschaltung brauche ich nicht unbedingt. Im Grunde würde ich damit leichte Lohnarbeiten erledigen. Dafür sollte ein 600er ja eigentlich reichen.

    Ich könnte gerade einen 614 LSA für 21000 bekommen. Ich wollte auch nicht zu viel ausgeben. Lieber etwas weniger und ein paar Macken, die ich beheben kann. Das ist bei beiden Modellen schwer. Weil mit 21000 Stunden braucht man sowas denke ich nicht mehr kaufen und mit Wertzuwachs rechnen, oder?

  • Nein.

    Zumal die oftmals aufgerufenen Preise eh eher utopisch sind. Wird auch alles wieder einbrechen irgendwann.

    Die 600er gehen als Hobbyschlepper vielleicht noch durch, die 82x definitiv nicht mehr in der Masse. Zu teuer, zu groß, etc.

    Spätestens wenn sie alle ihre Immobilien-Kredite nicht mehr bedienen können, gehen auch die "Oldtimerpreise" wieder runter... Ich glaube nicht an die Wertanlage Oldietrecker. Gibt von den meisten zu viele, und die Instandhaltung/-setzung (Technik!) ist zu teuer. Insbes. bei den hohen Gebrachtmarktpreisen.

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Betrachte es als Anschaffung zum spielen, als Hobby (und Hobbys kosten Geld). Wie geschrieben, vergiss die Wertanlage Oldietrecker. Da gehen allerhöchstens noch der Lanz oder andere seltene Fabrikate....

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Wenn ich einen Schlüter für 100000 kaufe oder einen Porsche Master für 30000 dann glaube ich auch nicht mehr wirklich an eine Geldanlage. Kann sein bei einigen Typen...aber schwer vorauszusehen und vor allem zu hoher Kaufpreis/Risiko.


    600er oder 800er ja...800er ist natürlich komfortabler, stärker, besser...teurer! Und wer soll das reparieren wenn die Elektrik ausflippt?

    Beim 600er kann man eigentlich mehr selber reparieren. Dafür ist das ein echtes Eisenschwein aber mit Nebenwirkungen (nicht so komfortabel).


    Ein Nachteil bei diesen großen Schleppern: Es wird wohl keiner einen 600er oder 800er Fendt für geringe Auslastung angeschafft haben. Die meißten sind schon stark gebraucht!

    In der 60-80PS Klasse kann man noch Schlepper aus kleineren Aufgabebetrieben finden, die mitunter die letzten Jahre nur wenig gelaufen haben und auch sonst nicht extrem belastet wurden.

  • Moin,

    Das wird allerhöchstens dann eine „Geldanlage“ wenn es Fendt nicht mehr gibt. Da Fendt aber zu der AGCO Gruppe gehört

    glaube ich nicht das die Marke so wie zB Schlüter oder Hanomag mal irgendwann verschwindet.

    Und bei Fahrzeugen von Wertanlagen zu sprechen halte ich für gewagt. Oder will das Eheweib überzeugt werden?

    Aber wenn Du genug Kohle hast dann ist es ja egal. Dann würde ich das Experiment wagen. So ein 800er hat schon was...

    Grüße Klaus

  • Definiere bitte mal leichte Lohnarbeiten.

    Ich kann dir nur raten, mehr Geld für einen Fendt im besseren Zustand auszugeben.

    Ersatzteile und Reparaturen gehen richtig ins Geld.

    Zum arbeiten ist der 800 auf jeden Fall die bessere Maschine.

    Beim 600 ist der Unterhalt nicht zu verachten. Er hat aber seine Fans und wird im guten Zustand immer einen Sammler finden der sowas haben will.

    Einen 800 können halt viele nicht fürs Hobby einsetzen, geschweige denn Unterstellen.

  • Die handgerissenen 800 er sind sehr gesucht und auch teuer sowie ein guter 600 er auch viel Geld kostet. Egal wie du dich endscheidest, es sind beides gute Schlepper .Ich bin gespannt für wen du dich endscheidest.

    Mit freundlichen Grüßen



    1E Fahrer & Frau



    Farmer 303 LSA & Fix2E ein starkes Team

  • Abgesehen von der Spekulation auf Wertzuwachs war die Entscheidung bei mir selbige ... auch auf die 600LSA und Favorit 800 hatte ich ein Auge.


    Beim 600er wären für mich nur die letzte Generation überhaupt interessant gewesen, dieser hier hätte mir grundlegend schon gefallen können.

    Aber dann fehlt mir zur Bodenbearbeitung doch die Lastschaltung und ne Klima ist manchmal auch ganz nett und bei solch einem Preis muss dann alles passen.


    Die ultimative Wertanlage wird dann ein Favorit 612LSA auch nicht sein... das Potential schreibe ich dann eher einem richtig guten 615 LSA mit 185PS zu.


    Der Favorit 800 wäre auch ein Kandidat gewesen, aber....

    Alles was man halbwegs noch ansehen will und was scheinbar aus eigener Kraft fährt, liegt zumeist über 40k, auf die Stunden braucht man dann eh nicht gucken. Oft will dann zumindest eine Achse noch neu bereift werden oder XY ist zu machen, bis der Spaß den Vorstellungen entspricht. €€€

    Zuletzt wollen dann aber auch die Anbaugeräte noch dazu vorhanden sein oder passen.


    Dieser 818 wäre z.B. ein Kandidat nach meinem Geschmack ... aber das war außerhalb vom Budget.


    Die 500er Baureihe war die dritte Baureihe im Bunde und hier hat sich für mich letztendlich die passende Maschine gefunden.

    Mit VA-Federung, Lastschaltung und Klima etc. macht mir die Arbeit damit Spaß und von der Größe her passt der Schlepper ideal zum Betrieb.


    Der Punkt Werterhalt/Wertzuwachs ist schwer zu schätzen ...

    Bei einer richtig guten Maschine in gutem Originalzustand, mache ich mir zumindest zum Werterhalt keine großen Sorgen derzeit.

    Fakt ... mein 512er war noch nicht am Hof, hätte ich diesen schon mit anständig Gewinn verkaufen können 8|


    Ob ein Wertzuwachs längerfristig drin ist, ist für mich grundlegend egal... mir wäre wichtiger, dass die Maschine keine horrenden Reparaturkosten verursacht.

    Was nützen mir 5k Wertzuwachs in 10 Jahren, wenn ich ein Getriebe sanieren müsste für über 10k ... das Geld sieht man nicht wieder.

  • Wenn du einen 8... suchst schau mal in Frankreich, bei uns im Umkreis laufen jetzt schon 4 von 818 bis 824, keiner teurer als 24000. An allen wurde noch was gemacht, aber keiner sah oder sieht wirklich schlecht aus. Und bei den Preisen hast du noch was Spielraum.

  • Hallo


    Wie kommst du denn bitte darauf die Aussage zu treffen das ein 800er zum Arbeiten die bessere Wahl ist?

    Mit einem 600LSA ab Bj.84 mit EHR lässt es sich sehr wohl komfortabel arbeiten,auch Klimaanlage gibt es beim 600er.

    Und zum Thema Unterhalt kann ich nur sagen das es unabhängig vom Typ ist,für schlepper dieser Größe kostet der Unterhalt ziemlich das gleiche.


    Ich kann da mitreden da ich selbst 2 600er LSA und einen 800er Habe,und jetzt kommt's,nur als Hobby:)


    Schönen 1.Mai


    Gruß

    Timo

  • Ich kann da mitreden da ich selbst 2 600er LSA und einen 800er Habe,und jetzt kommt's,nur als Hobby

    …Hallo, :thumbsup:

    das ist es8) diese Aussage kann ich leider nicht machen. Aber so werden Kenntnisse und Praktika für mich erst interessant...

    Und darum darf ich dich hier zu diesem Thema doch sicher gern beneiden...;):D:thumbup:

    Beste Grüße

  • Moin, vielen Dank für die sehr interessanten Nachrichten.

    Also dass man da nicht zig Prozente an Wertgewinn hat ist mir klar.

    Aber ich glaube dass es besser ist etwas zu besitzen als einfach nur Bargeld zu haben, solange kein Wertverlust da ist. Das ist eigentlich viel wichtiger.

    Lohnarbeiten wären halt mal Silo fahren oder Kies fahren die höchsten Belastungen die er standhalten müsste. Da würde man dann ja auch wieder Geld reinbekommen und man hat noch Spaß dabei.


    Ich habe mich leider noch nicht entschieden. Was ich beim 800er als großen Pluspunkt sehe ist der gute MAN Motor und natürlich der höhere Komfort. Der 600er hat einen Kultstatus, finde ich top das Ding, schönes Eisenschwein. Aber die Chancen stehen gut, dass der 800er auch mal so einen Status haben wird.


    Auf welcher Internetseite findet man denn Schlepper im Ausland? Ich würde die auch aus Frankreich importieren wenn man damit viel Geld spart. Habe auch schon gehört dass manche Schlepper aus Russland importieren, weil die da besonders günstig sind. Habe aber da auch noch keine Internetseite gefunden.

  • Moin,


    zu den Motoren - meines Erachtens tun sich der MAN und der MWM in Sachen Qualität und Zuverlässigkeit nicht viel, sind beides Top-Motoren. Der MWM 226.6 war im letzten 615LSA mit 185PS aber dann auch einfach ausgereizt. Klar geht da noch deutlich mehr, aber das geht dann eben auch aufs Material.

    Da die Hausmarke MWM in den 90ern dann Deutz geworden war und Fendt keinen Einfluss mehr auf die Motorenentwicklung hatte, und dort keine größeren Wassergekühlten Motoren verfügbar waren, mussten sie sich einen neuen Motorenhersteller für die großen Baureihen suchen. Trotzdem wurde der 226er noch lange Zeit (bis in die 2000er Jahre) in den kleineren 500ern und 300ern als Deutz-MWM verbaut. Gab selten eine so lange gebaute und gereifte Motorenbaureihe.

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Moin,


    zu den Motoren - meines Erachtens tun sich der MAN und der MWM in Sachen Qualität und Zuverlässigkeit nicht viel, sind beides Top-Motoren. Der MWM 226.6 war im letzten 615LSA mit 185PS aber dann auch einfach ausgereizt. Klar geht da noch deutlich mehr, aber das geht dann eben auch aufs Material.

    Da die Hausmarke MWM in den 90ern dann Deutz geworden war und Fendt keinen Einfluss mehr auf die Motorenentwicklung hatte, und dort keine größeren Wassergekühlten Motoren verfügbar waren, mussten sie sich einen neuen Motorenhersteller für die großen Baureihen suchen. Trotzdem wurde der 226er noch lange Zeit (bis in die 2000er Jahre) in den kleineren 500ern und 300ern als Deutz-MWM verbaut. Gab selten eine so lange gebaute und gereifte Motorenbaureihe.

    Hallo


    Das kann ich so nicht bestätigen.

    Der MAN im Favorit 800/900 ist wesentlich haltbarer und zuverlässiger als der MWM TD 226 B6 wie er im 615 LSA ab 84 und im 611-614 ab 88 verbaut wurde und später im 300/500.

    Diese MWM haben ständig Probleme mit Wasserverlust oben an den Kopfdichtungen und Wasser im Öl,abgesackte Laufbuchsen usw.

    Das gibt es beim MAN nicht,klar gibt es da auch mal was zu richten dran aber nicht so häufig wie beim MWM.


    Gruß

    Timo

  • Das ist leider echt so, wenn der 600er den MAN Motor hätte, wäre die Wahl leichter, bei dem Preisunterschied. Die MAN sind deutlich standhafter, auch bei Leistungsoptimierungen ist deutlich mehr Potential.

    Ich werde mir diese Woche aber noch einen 614 LSA Bj86 mit 14000h angucken, der steht beim Bauern um die Ecke und steht nicht so schlecht da. Soll "nur" 19000 kosten.

  • Das ist leider echt so, wenn der 600er den MAN Motor hätte, wäre die Wahl leichter, bei dem Preisunterschied. Die MAN sind deutlich standhafter, auch bei Leistungsoptimierungen ist deutlich mehr Potential.

    Ich werde mir diese Woche aber noch einen 614 LSA Bj86 mit 14000h angucken, der steht beim Bauern um die Ecke und steht nicht so schlecht da. Soll "nur" 19000 kosten.

    Bei 14000std genau Probefahrten!!

    Getriebe genau unter die Lupe nehmen,besonders auf synchronisation vom 5 und 6 Gang achten,3 Gang darf bei Lastwechsel nicht rausspringen und Rückwärtsgang muss sich sauber einlegen lassen.

    Alle Gänge am besten Berg ab mit lastwechsel auf rausspringen überprüfen.


    Gruß

    Timo