F 20 GH Vorschaltgetriebe umbauen

  • Hallo,


    geht! Hier gab es orginal 2 Ausführungen des Schaltrades und das entsprechende Gegenrad dazu. In der Schnellgangversion läuft der dann orginal lauf Prospekt 25,3 km/h. Die Räder muss man sich machen lassen und sind in jedem Fall teurer, als wenn Du in Deinen GH das Kegel und Tellerrad von einem G einbaust. Hier kommen dann auch 25 km/h raus. Die Besitzer von G Maschinen mit 8.00-20 bzw. 8,3/8-24er Reifen haben nur die Wahl mit dem Vorschaltgetriebe.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo,

    zum Schnellgang steht ja alles schon da, aber zu den Kabat kann ich dir was sagen:

    Ich hab die auf dem 28er in der Grösse 12.4 - 28. Bin sehr zufrieden. Guter Fahrkomfort und sehen gut aus. Nach längerer Standzeit kann´s schon mal etwas "eiern". Das verliert sich aber wieder nach einem Kilometer.

    Ergo: Gut und günstig


    LG

    uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Hallo,

    vielleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Ich meinte, ob man direkt im Vorschaltgetriebe die vorhandenen Zahnräder umtauschen kann, da es das Vorschaltgetriebe ja als Kriechgang und als schnellgang gibt. Ich habe einen F 20 G mit Vorschaltgetriebe als Schnellgang, läuft damit gute 30 km/h, ist orginal nichts umgebautes, hat man mir versichert.:)

  • Hallo,


    ich weiß, wie Du das meinst. Hast Du eine wunderbare F20 Vermehrung oder so? In Deiner ersten Anfrage ist die Rede von einem F20GH und jetzt hast Du einen F20G - das sind optisch, bereifungstechnisch und auch von den Übersetzungen her zwei völlig verschiedene Fahrzeuge! Mit der orginal Schnellgangübersetzung kommt man nur auf gute 30 km/h wenn man a: den Motor höher drehen lässt. B: mit grösseren Reifen oder c: mit einer Kombination aus beidem. Ausserdem muss dann eine seperade Getriebehandbremse mit Bremsband vorhanden sein weil es sonst regulär keine Zulassung für den Traktor gibt - es sei denn der ist im EU Ausland mal so typisiert worden! Für noch genauere Infos brauch ich dann aber auch genaue Angaben von Dir - und zwar Reifengrösse hinten, Zähnezahl der Kegelradwelle und der Zwischenwelle, wo das Tellerrad drauf sitzt und die Zähnezahl der Schaltmuffe im Vorschaltgetriebe. Und NEIN im Vorschaltgetriebe kann man keine Räder tauschen, weil die Räder und zwar jedes einzelne von der Innenform nicht auf die dann notwendige Stellung im Getriebe drauf geht.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo,

    ich habe 2 Stück F 20, einen G und einen GH.

    Beim G mit Schnellgang ist der Motor nicht hochgedreht und hinten sind 9,5-24 Reifen drauf; eine Getriebhandbremse mit Bremsband hat er auch.

    Beim GH mit Kriechgang sind hinten 10-28 Reifen drauf.

    Wenn man den Hebel des Vorschaltgetriebes nach vorne schaltet wird es beim G schneller und beim GH langsamer.

    Aber danke für die Info, dass man das Vorschaltgetriebe nicht einfach mit den vorhandenen Zahnrädern umbauen kann.


    Gruß Jürgen