Restauration Fendt Farmer 2

  • Hallo liebe Fendtgemeinde ich bin Christoph (24), gelernter Industriemechaniker und habe letztes Jahr zusammen mit meinem besten Freund den alten Fendt meines Nachbars gekauft.

    Wir haben uns dazu entschlossen diesen komplett zu restaurieren, da dieser teils doch schon sehr marode und undicht war.


    Im folgenden Bericht möchte ich euch ein wenig über den aktuellen Stand am laufenden halten.


    Zum Schlepper selbst:


    Baujahr:1962


    Typ: FW139


    Gekauft haben wir ihn ziemlich spontan letztes Jahr im Juni, da mein Nachbar zu mir kam und mich fragte was er für den Schlepper wohl so verlangen könnte. Ich antworte nur damit das ich Ihn mir mal bei Gelegenheit anschaue. Bis dahin war ich immer der Meinung das es ein alter Deutz sei ….


    ...aber nein!!!


    Als ich Ihn sah war es eigentlich sofort klar, dass der Schlepper nur über die Straße wandert!


    Ich rief sofort meinen besten Freund an und 3 Tage später waren wir stolze Besitzer des Farmer 2.


    fendt-oldtimer.de/wcf/index.php?attachment/42611/



    Der erste Arbeitsgang war ganz klar das Demontieren des Frontladers! Wir möchten den Schlepper nicht unnötig weiter schinden und entschieden uns diesen auch nicht wieder anzubauen!


    Im Sommer Urlaub hatten wir genügend Zeit eingeplant um sämtliche Dichtungen im und am Getriebe wie dem Kraftheber zu wechseln, gleichzeitig haben wir Ihm neue Bremsen spendiert.


    Und schwupps.... war der Urlaub vorbei...


    Da das Steuergerät nicht mehr dicht war entschieden wir uns dieses durch ein Walvoil Steuergerät zu ersetzen (leider noch nicht montiert da 22 Wochen Lieferzeit...) und gleichzeitig die gesamte Hydraulik ein wenig zu modifizieren. Bei der Demontage des Kraftheber ist uns aufgefallen das dieser sehr stark verunreinigt war. Darum haben wir uns entschieden einen Patronenfilter nachzurüsten welcher das Sieb in der Rücklaufleitung ergenzt.




    Das Lenkgetriebe Hatte auch schon bessere Tage...

    Darum zerlegten wir dieses ebenfalls …. und erlebten unschöne Sachen...




    Die Kugellgerbuchse am oberen Ende der Lenksäule war nicht Mehr vorhanden und die daraus stammenden Wälzkörper hinterliesen ihre Spuren... zu alle dem wurde der Sand der aus der Gussform des Gehäuses nicht sauber entfernt welcher den Lagersitzen auch noch den Rest gab!


    ZWANGSPAUSE..


    Nach einiger zeit suchen habe ich ein gut erhaltenes Lenkgetriebe zu einem Realistischem Preis aufgetrieben und es konnte weitergehen. Zur Info die Lager im Lenkgetriebe gibt es von Timken und haben die Bezeichnung 11BC-14C und bestehen aus Außenring mit Lagerring benötigt werden 2 St. und kosten zusammen keine 70€ bei anderen Erstzteillieferanten wurden bis zu 600€ verlangt und das fand ich unverschämt!


    Nachdem alles wieder neu montiert war, konnten wir uns über eine sehr leichtgängige Lenkung freuen :)



    Aktuell sind wir dabei die Vorderachse zu überholen.


    Hier werden noch Bilder folgen


    bis dahin euer

    Christoph

  • Man merkt schon, dass da Industriemechaniker am Werk sind und Zugang zu den ganzen Maschinen im Betrieb haben :thumbsup:


    Erst mal Willkommen hier im Forum!

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Hallo, willkommen im Forum.


    Sieht gut aus! Wenn du mal an den Kraftheber / Block ran musst und Teile brauchst, kannst dich melden. Das habe ich hinter mir. Ich mache mich jetzt im Sommer an die Frontscheibe, dort ist der Rahmen verbogen und dann die Motorhaube.


    Wie hast du das Blech mit den Abschlüssen gemacht? Ist das in der Mitte ein Halter für den Oberlenker? Ich suche hier noch nach Ideen und deine Gefällt mir sehr gut.


    Freue mich mehr von dir zu sehen.

  • Hallo JoeBlack1985,

    Das blech habe ich mir selber überlegt im Cad gezeichnet und dann auf der arbeit mit fertigen lassen.

    Mittig das ist der oberlenkerhalter

    Hast du Gold richtig erkannt.

    Ich gestehe aber das ich mir den etwas von new holland abgeschaut habe!

    Ich fand ihn nur deutlich besser, da er lang nicht so viel platz braucht wie die Klammer die bei den Fendt so üblich ist. Am oberlenkerselbst ist dann an dem bügel ne Kugel dran zum einhängen.

    Freut mich wenn ich dir helfen kann! 😊

    Falls du auch einen Farmer2 hast könnte ich dir bestimmt auch so ne platte besorgen!

    Bezüglich der Teile für den Kraftheber habe uch eigentlich keine verwendung mehr. Habe unseren schon komplett überarbeitet!

    Aber danke für das Angebot!


    Gruß Christoph

  • Hallo,


    dieses Wochenende ist es wieder voran gegangen!!:thumbsup:

    Nachdem wir alle Teile der Vorderachse gewaschen und sandgestrahlt hatten mussten noch die ein oder anderen Reparaturen bzw. Ausbesserungen erfolgen. So mussten wir zum Beispiel den Flachstahl welcher auf dem Achsträger angeschweißt ist erneuern, da dieser bereits bis zur hälfte eingerissen war.





    Jetzt konnten wir wieder mit lackieren beginnen:!::!:


    Zu erst haben wir alle Teile 2x Grundiert und anschließend alles 2x Lackiert.





    Jetzt heißt es bloß noch abwarten bis alles trocken ist dann kann das montieren starten.

    Bei den Achsschenkeln müssen wir noch den Durchmesser, auf dem der Wellendichtring dichtet, mit einer speedi sleeve Buchse versehen. Hier hat der Zahn der Zeit schon deutliche Spuren hinterlassen.


    Aber dazu gibt es dann das nächste mal mehr ;)


    Bis dahin beste Grüße aus dem Allgäu

  • So heute ging es weiter.


    Nach Feierabend erst noch die speedi sleeve buchsen gekürzt da diese zu lang für die Radnaben waren jedoch gab es keine kürzen. Leider war das Backenfutter zu groß darum habe ich mir diese kleine Vorrichtung gebaut. Im nach hinein ist es so nich besser da die Buchse so nicht verformen kann!



    Nun konnten wur wieder ein bisschen weiter montieren, so das am Abend die erste Radnabe wieder fertig ist.


    Wir haben auch gleich neue Lager verbaut, damit huer eine weile Ruhe herscht.

    Morgen kommt die 2. Radname an die Reihe und am Wochenende folgt dann wenn nuchts dazwischen kommt der Berucht von den Achskörpern bzw. Ein Teil davon.

    😉😊

  • So hallo zusammen,


    Nachdem ich letztes Wochenende krank war ging es diese Woche immer Abends weiter.


    Leider konnten wir die Achsschenkel noch nicht mpntieren da ich die Abdeckbleche vergessen habe zu lackieren🙈

    Aber nach dem ich heute noch die Spur und Lenkschubstange bestellt habe gibt es zeitnah eh noch etwas zum lackieren😉


    Zudem ist unser selbstgemachter Zapfwellenschutz fertig geworden 😊

    Als nächste große Baustelle stehen uns noch der Motor, Einspritzpumpe und die Kupplung bevor ..



    dann ist alles technische wieder auf Vordermann und die optischen Arbeiten können beginnen 😉


    Natürlich werd ich aber immer wieder einen Zwischenbericht abliefern damit ihr auf dem laufenden bleibt.


    Bis dahin euer

    Christoph 😉

  • Servus

    Habe auch einen Farmer 2 Ez. 02.62. Also dürfte er 61 gebaut worden sein.

    Meiner hat einen grünen Rumpf. So wie es auf den Bildern ausschaut war der Rumpf bei deinen auch mal grün. Hab bei meiner Restauration auch überlegt ob ich den Rumpf grau mache.

    Hab mich aber dann doch für das originale grün entschieden. Die Felgen waren auf der Innenseite auch grün. Diese hab ich dann aber doch auch innen rot lackiert.

    Lg

    Peter

  • Uns hat das grau einfach besser gefallen darum haben wir uns für diesen Farbton entschieden.

    Aber richtig, Original war alles grün.

    Heute gaben wir auch angefangen unser steuergerät zu montieren👍😊

    Am kugelhahn kann dann zwischen heckkraftheber oder mähbalken entschieden werden zudem auch gedrosselt.

    Die zwei andern ventile sind doppelwirjend mit Schwimmstellung