Bremstrommel ausbauen und Bremsen überholen beim 612LS

  • Moin,


    ich habe ein eventuell großes Problem. Ich bin (seit längerem) dabei, die Bremsen an der Hinterachse vom 612LS zu überholen.


    Ich bekomme die Bremstrommel aber nicht abgezogen. Ich habe (entsprechend des WHB) die Bremsbacken durch die Bohrungen nach innen (also Richtung Trommelmitte) gedrückt, um zu verhindern, dass die Beläge sich hinter der eingelaufenen Bremstrommel verhaken. Dabei konnte ich aber keine Bewegung feststellen. Die Trommel selbst ist lose auf der Verzahnung und lässt sich etwa 1mm axial bewegen. Die davorsitzende Buchse und der Sicherungsring sind demontiert.


    Ich vermute (/befürchte), dass der Bremszylinder fest ist und ich daher die Backen nicht bewegen kann. Ich habe mit etwa 50cm Hebel aus Baustahl, am Ende ein Stück abgedreht, und einem 1Kg-Hammer, alles versucht. Auch mit einem modifizieren Abzieher in den Bohrungen der Trommel gibt kein Bauteil nach (außer des Abziehers). Die Bohrungen haben (bis jetzt) kein Gewinde.


    Hat jemand so etwas schon erlebt und / oder kann weiterhelfen? Bin mittlerweile ziemlich verzweifelt... Hab schon überlegt, ein Loch in die Trommel zu brennen, wäre aber allerletzte Möglichkeit.


    Der Trecker hat nur noch einseitig gebremst, ich weiß leider nicht mehr auf welcher Seite. Handbremsbeläge sind beidseitig sowieso runter, deswegen hab wollte ich gleich alles erneuern.



    Liebe Grüße, Morris

  • Moin,


    hab heute die Bremstrommel ausbauen können, indem ich den Sicherungsring am Lager gelöst und die Welle mit dem Abzieher in der Bremstrommel ca 6cm nach innen gedrückt habe. Dann konnte ich die Trommel etwas bewegen und raushebeln.


    Die Beläge sehen sind gebrochen, kleben aber noch auf den Backen. Die Trommel ist ca 2-3 mm gleichmäßig eingelaufen, ich werde das nochmal prüfen und wahrscheinlich nur die Kante mit dem Gradschleifer entfernen.


    LG Morris