Bremsen Favorit 611SA

  • Hallo,

    wir haben einen Fendt Favorit 611SA mit nachgerüsteter Druckluftanlage.

    Nun haben wir folgendes Problem mit der Bremse.

    Will man das Bremspedal treten, hat man kaum Weg und die linke Seite blockiert gleich.

    Werden die beiden Bremspedale getrennt getreten, scheint für jede Seite einzelt alles normal zu funktionieren.

    Der Weg jedes einzelnes Bremspedales ist dann weiter. Wird das eine Bremspedal durchgetreten und will das dann mit dem anderen Pedal auch machen, geht das nicht. Die Pedalerie will sich dann ausgleichen.

    Was könnte die Ursache sein?

    MfG

  • Servus!

    Das eine Seite blockiert könnte an einer schlechten Einstellung oder an verölten Belägen auf der anderen Seite liegen.

    Du hast ja an jedem Bremspedal einen Geberzylinder angeschlossen, der wiederum mit der jeweiligen Seite verbunden ist.

    Damit beim Lenkbremsen der Druck nicht zu hoch wird, sind beide Bremskreise (links und rechts) über ein Ausgleichsventil verbunden. Das ist das sechskantige Teil in der Nähe der Geberzylinder.

    Hatte das Teil bei meinem auch auseinander, hab alle o-Ringe getauscht, war aber nicht wirklich besser.

    Lenkbremse ist bei dem Schlepperformat m.E. eh unnötig bzw. Übertrieben:D

    SG

    Hannes

  • DIe Druckluftbremse hat zur hydr. Bremse des Schleppers keine Verbindung.


    Ich würde die Bremse als ersten Schritt nachstellen um eine korrekte Grundeinstellung beider Seiten zu haben.

    Die Einstellung ist in der Anleitung beschrieben, grundlegend ist dafür nur ein längerer abgewinkelter Schraubenzieher nötig.

    Ein Blick auf die Öffnungen an den Achstrichtern ob bereits Öl austritt kann nicht schaden ... dann wird die Baustelle größer.


    Quote

    Lenkbremse ist bei dem Schlepperformat m.E. eh unnötig bzw. Übertrieben:D

    Wenn die Bremsen i.O. sind, zeigt die Lenkbremse beim 600S schon deutlich Wirkung ... im Gegensatz zu manch anderer neuerer Baureihe.

  • Hallo,

    bis vor ein paar Wochen musste ich die Bremse voll durchtreten damit der bremst und jetzt ist die Bremse bretthart und kann diese kaum durchtreten, ohne irgendetwas daran gemacht zu haben.

    Das ist schon ein bisschen komisch.

    Wenn das Wetter es zu lässt, werde ich die Bremse nachstellen.

    Mit der Druckluftbremse hatte ich erwähnt, weil da so ein Bremsventil an der Bremsleitung mit angeschlossen ist.

    MfG

  • Hallo,


    bei meinem 612 LSA, weiß nicht was da alles unterschiedlich ist, hatte ich ein ähnliches problem. Es hat immer eine Seite gut gebremst die andere nicht so. Da gibt es unter dem Sitz ein kleines Bremsventil, dass die Einzelradbremse ansteuert. Kostet neu 500€, deshalb hab ichs zerlegt. Muss man aber aufpassen wie alles war, sind auch Federn drin. Das war komplett verdreckt und hat nichtmehr geschalten, deshalb ging das Bremsen auch nicht ordentlich.

    Vielleicht hast du das auch, dann kannste das mal versuchen.


    Gruß

  • Habs dir mal markiert, welches ich meine. Vielleicht ist das der Fehler.

    Ist eigentlich nicht mehr zu reinigen und zu richten. Nur die eingerosteten Bremsleitungen zu lösen ist nicht einfach...


    Gruß


    Edit: Bei mir war es so, ein Pedal (glaub das rechte) hat gut gebremst nach etwa 5cm. So wie man es halt erwartet. Das andere konnte man durchdrücken und bei mehrmaligen pumpen kam dann ein Wiederstand. Hat man beide gekoppelt, musste man schon über die hälfte Drücken bis Wiederstand kam. Nachdem das Ventil sauber war und glaub da waren O-Ringe drin, die hab ich erneuert. Dann ging es einwandfrei das Bremsen. Beide haben schnell und gut angesprochen. Wenn ich mich recht erinnere ist das eine Art UND-Ventil mit einem Kolben. Ist schon ein gutes Jahr her.

  • Danke Dingulini.


    Werde, wenn das Wetter es zu lässt, mal schauen ob unser Fendt das hat.


    Mal eine andere Frage an euch.

    Unser Fendt hat die Edscha-Kabine verbaut. Wir haben das Problem, dass die Tür nicht offen stehen bleibt. Manche haben an der Tür einen Gasdruckdämpfer verbaut, wurde mir gesagt.

    Aber wie sieht so etwas aus? Vielleicht hat einer ein Bild von dem verbauten Dämpfer.


    MfG Mammut

  • Hallo,


    wie am Kofferraum vom Auto. :) Ist einfach am Rahmen der Kabine und an der Tür ein Dämpfer eingesetzt, diesen gibt es in unterschiedlichsten längen und gegendrücken. Ist meist oben angebracht, dass er nicht stört. Bild hab ich jetzt leider keins da. Aber wennste den Kofferraum aufmachst siehste das ja. Kosten ca 30 Euro so Dämpfer.


    Gruß

  • Hallo,

    hab heute mal an die Bilder gedacht. Man müsste 2 Laschen im richtigen Abstand anbringen. Das ganze ist natürlich von der Hublänge des Zylinders abhängig. Schrauben wird schwierig, da es nur dünnes Blech ist. Schweißen ist aber auch nicht optimal am Rahmen, aber vermutlich das was hält.


    Gruß

  • Hi,


    ich würde die Dichtungen ausbauen und damit zu ner Hydraulik Firma gehen. Meist können die was besorgen. Wundert mich dass man bei Fendt nix mehr kriegt. Die sind sonst noch gut sortiert. Vielleicht kriegt man im Internet auch was, aber da wird man auch die Maße z.b. Durchmesser Kolbenstange brauchen.


    Gruß Markus

  • Hallo,


    danke für die Antworten.


    Hansa- Flex ist bei mir in der Nähe, dort werde ich mal anfragen.


    Gibt es vielleicht bei Granit Teile dafür ?


    Bezüglich der Ersatzteile für die "Alten" 600er Favoriten habe ich das gefühl, dass Fendt die Teileversorgung auslaufen lassen will.


    Unser Schlepper wird nicht mal mehr im PC-Lagersystem geführt. Der Lagerist muss immer zu der Papier-Ersatzteiliste greifen. Und dann kommt die Antwort: Gib es nicht mehr!


    MfG

  • Moin,


    Hansa-Flex ist ne gute Adresse, die haben fast alles was man braucht und gute Qualität.

    Trotz "manueller Datensysteme" sollten alle Teile noch lieferbar sein, es sei denn, dein Teilehändler ist nicht gewillt, bzw. nicht mehr drauf eingestellt auf die alten Schlepper.

    Viele Händler und Werkstätten greifen nur auf das "agco-partsbook" zurück und da sind die alten Schlepper nicht aufgeführt (beginnt erst bei 600er LS und 300er...) . Teile gibts trotzdem noch.


    Gruß

    Kai

  • Moin

    Solange der gute Lagerist sich um die Papierform bemüht, ist die Welt in Ordnung. Es gibt genug Hersteller,wo man überhaupt nicht mehr fragen braucht nach Teilen für Fahrzeuge, die bis zu den Neunzigern gebaut wurde.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: