Benutzung eines Schneeräumschildes

  • Moin Fendtfreude,


    jetzt brauche ich tatsächlich auch mal Hilfe. Ich habe mir im Sommer ein Schneeschild gekauft, meine Erfahrungen beim Räumen belaufen sich aber nur auf gewaltsames Schieben mit dem Teleskoplader (und der Standartschaufel) und (in Jugendzeit) mein ergänztes Gokart mit Keilpflug aus Holz.


    Das Schneeschieben ist bei mir eigentlich nur zum Spaß, aber man braucht ja auch ein paar sinnvolle Verwendungen für den 612LS ;).


    Zum Räumschild: Hersteller Stocker aus Schladming (Österreich). Räumbreite 3m (Schild ca 3,30m)

    -Hydraulisch schwenkbar

    -Schülerleiste aus Stahl

    -Gesamtes Schild kann mit Federn wegklappen und die Anbauplatte um ca 10° in jede Richtung verdrehen.


    Die Aufnahme hab ich bereits ausgiebig modifiziert (Haken für Merloaufnahme größer gebrannt, unteren Befestigungspunkt angeschweißt, Stahlträger mit 2 Unterlenkerbolzen angeschweißt und Oberlenkerhalter konstruiert) und eine Beleuchtungsanlage und Halter für Warnflaggen angebaut.


    Am Schild sind zwei Stützen mit Tellern angebaut, die mit Distanzringen in der Höhe verstellt werden können (hab ich natürlich gerade kein Foto von). Diese sind schon mal aufgeschweißt worden und wieder verschlissen. Ich frage mich, ob diese dauerhaft auf dem Boden schleifen müssen. Ich will nicht jeden Untergrund zerkratzen. Auch will ich eigentlich eine Kunststoffleiste anbauen, hat jemand da Erfahrungen mit?


    Ich hoffe auf ein paar Erfahrungsberichte:).

    LG Morris


    PS. Die Hydraulikzylinder hab ich schon original neu, die alten waren leider nicht mehr zu retten (hab ich mir zu Weihnachten geschenkt<X)

  • Moin


    Die Kunsstoff für die Schürfleiste muss sehr Robust sein, ich würde das Zeug im Internet fertig in den passenden Maßen kaufen. Förderbandgummi ist jedenfalls zu weich. Deine Schleifkufen würde ich gegen Stützräder tauschen.

    Dir jedenfalls viel Spaß beim Schnee räumen.


    Gruß Tim

  • Hi,

    sehe ich genau so wie Tim. Die Stützräder am besten höhenverstellbar und 360° lenkbar, damit da nichts bricht oder verbogen wird. 8)


    Aber wie groß ist denn die Fläche die du damit räumen möchtest? 2 oder 3 Fußballfelder oder doch nur den Gehsteig vor dem Hof?:/8o

    Ist ja mit 3,30m kein Spielzug, das Teil.:/


    Ich hoffe für dich, dass Ihr Schnee, also viel Schnee bekommt. Bin schon was neidisch, macht sicherlich super Spaß den 612er und das Schild durch den Schnee zu "pflügen". :love:


    Top das Teil! :thumbup:

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Hallo,


    ganz schöner Brummer dein Schild!

    Es kommt wirklich drauf an was du räumen willst. Für Pflasterflächen ist definitiv eine Kunststoffleiste vorteilhafter, sie ist nicht so aggressiv. Es gibt sie auch mit Stahl verstärkt, sind wohl etwas haltbarer aber nicht billig.

    Willst du Asphaltflächen sprich Straßen wirklich frei räumen wirst du um Stahlschienen nicht drum herum kommen, hier werden meist Schienen aus Hardox eingesetzt.

    Gleiches gilt im Prinzip für die Gleitteller, Stützräder funktionieren hier meist nur bedingt. Mittlerweile gibt es Gleitteller aus einem sehr harten Kunststoff.


    Gruß

    Manfred

  • Ich hab im Internet auch schon gesehen, dass einige Händler Schürfleisten nach Maß bieten, ich denke mal das werde ich mal probieren. Die vorhandene Stahlleiste ist sowieso schon ziemlich verschlissen.


    Richtige Schneepflug-Stützräder scheinen ziemlich teuer zu sein, eventuell werde ich es mal mit Schwerlast-Stützrädern für Pkw-Anhänger versuchen, geplant ist nur eine etwa 400m lange, gepflasterte Spielstraße, in der wir mit unserem Bauunternehmen Anlieger sind und wo kein städtisches Räumfahrzeug längs fährt. Wenn das damit nicht hält müssen die alten Stützen eben bisschen aufgearbeitet bzw. auf Kunststoff umgebaut werden. Beim Teleskoplader kann es leicht passieren, dass man mit dem Arm drückt, da will ich nicht die Stützräder zerquetschen.


    Und ja, dafür ist das Schild maßlos übertrieben, aber ich hoffe ja insgeheim auf eine Schneekatastrophe ähnlich wie 1978/79. Dann würde ich wahrscheinlich Tag und Nacht räumen :thumbsup:8o.

    Leider hat der 612er bisher noch keine Fronthydraulik (kommt hoffentlich bald), also wird sich der Spaß erstmal in Grenzen halten.

  • Hey,

    ist doch ein Plan, und das ist schon mal gut. 8)


    1. Probieren geht über Studieren! 8o

    2. hat der Teleskoplader keine Schwimmstellung? :/

    3. der Schnee kommt bestimmt, wenn nicht dieses Jahr, dann vielleicht nächstes, und wenn er dann da ist, bist du gut gerüstet. :thumbup::love::thumbup:


    Wir hoffen natürlich auf Einsatzbilder, wenn er (der Schnee) dann da ist. => Is klar! ^^^^

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Moin


    Ich wünsche dir Glück mit dem Schnee, bei mir gab es keinen Räumenswürdigen Schnee mehr seit ich mein Schneeschild habe, echt Traurig, seit 3 Jahren nicht mehr als 3cm Schnee der sofort wieder wegtaute oder weil ich an einer Busstraße wohne versalzen wurdeX( aber eines Tages fällt wieder Schnee und dann schiebe ich dem Bus ne Ordentliche Schneewehe dahin, rein aus Rache da er mich in 6 Jahren Schulzeit jeden Tag zur Schule gebracht hat und alle anderen Busse ihren insassen Schneefrei beschert hatten.


    Mit Trecker im Schnee Spielen macht halt doch am meisten Spaß 8o


    Gruß Tim

  • Moin Morris,


    oft hat man mit Stützrädern kein Glück, meist wie mit Straßenbesen, die Räder sind häufig aus zu schwachem Material, zu klein usw. Sobald etwas mehr Dreck/Unebenheiten vorliegen oder vereisen, blockieren die Räder und schürfen schneller weg als du gucken kannst. Das einfachste wird sein, richtige Kufen, mit Hartkunststoff als wechselbares Verschleißmaterial, zu nehmen.


    Oder evtl. die von dir angesprochenen massiven richtigen Räumschildstützräder, allerdings muss du dann entsprechend stabile Halterungen haben und es besteht weiterhin die Blockiergefahr, nur etwas vermindert.


    Gruß

    Kai

  • Moin,

    Seit froh das die letzte Zeit kein Schnee kam...ist ja erstmal ganz schön die weiße Pracht. Wenn man nicht

    raus muss ist es auch evtl. ganz gemütlich, kommt auf den Schnee an: matschig oder Pulver...

    Aber wenn Du jeden Morgen in der Früh dadurch musst ist das Zeugs überall im Weg und hindert das Leben ungemein.

    Trotzdem wünsche ich Euch bei Euren Schneeträumen gutes Gelingen:thumbup:

    LG Klaus

  • Moin,


    vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

    ich habe die letzten Tage mal am Schneeschild weitergearbeitet. Dazu mal ein paar Fotos. Die Beleuchtung wird noch wieder montiert sobald alles trocken ist. Lackiert habe ich mit Brantho Korrux und habe 2,25L verbraucht (Roststellen und blanke Teile vorgestrichen und dann einen Tag später alles übergerollt.


    Ich werde die Stahlleiste erstmal dran lassen, die sieht doch noch nicht so schlecht aus. Trotzdem werde ich mir mal zwei Kunststoffleisten bestellen, dann kann ich kurzfristig umbauen.


    Aldebuecher Der Teleskoplader hat keine Schwimmstellung, deshalb habe ich mich doch dazu entschieden, die vorhandenen Metallgleitteller auf Kunststoffplatten umzubauen. Das Schild ist schon ziemlich schwer (ca. 600-800 KG) und wenn ich dann noch mit dem Teleskoplader ein bisschen drücke sind Stützräder ziemlich schnell überlastet.


    Klauso Ich muss im Winter in der Regel 30 km erst quer durch die Stadt und dann aufs Land fahren (manchmal nur, um zu erfahren, dass Schlechtwetter ist und ich Urlaub machen muss). Insofern hätte ich eigentlich auch keine Lust auf Schnee, aber man kann ja auch mit dem Trecker zur Arbeit fahren und dann sieht die Sache ganz anders aus.^^ Und ich hab immer noch lieber viiel Schnee als Eisregen oder sowas.



    Nebenbei hab ich entdeckt, dass der 612LS hinten (einseitig) plötzlich platt ist, da wird also auch noch ein bisschen gebastelt. Lasse gleich beide Decken abziehen, lackiere die Felgen von innen und außen und dann werden die Bremsen überholt. Gibt ja immer was zu tun. 8)


    L.G. Morris

  • Moin,


    so "richtige" Einsatzbilder hab ich leider noch nicht, nur einmal Probeschieben bei 2cm Schnee, der schon ein paar Tage lag.


    Aber die Gleitkufen hab ich fertig, die Welle hab ich ca 1 mm abgedreht, sodass sie leicht drehen und so den Bewegungen bei Kurven folgen kann. Die Stahlteller hab ich abgebrannt und die Reste der Schweißnaht in der Drehbank abgedreht und dann die U-Eisen angefertigt und angeschweißt.


    Bin ganz angetan vom Ergebnis, ich hab mir vorher im Internet ein Foto rausgesucht von einem Schmidt-Schneeschild, wo genau diese Hartgummiklötze angebaut sind und mich daran orientiert.


    Beleuchtung ist dran, Hydraulikzylinder drin, Schürfleiste aus Hartgummi zum Tauschen liegt bereit, Projekt Schneeschild also erstmal fertig, nur der Trecker ist noch nicht bereit, die Bremsen sind eine Schweinearbeit, aber auch das wird:thumbup:


    Mit auf Schnee hoffenden Grüßen, Morris