Fendt Favorit 3 Kupplung

  • Guten Abend alle zusammen,


    Wenn ich die Gänge hochschalte ,dann muss ich sehr lange die Kupplung treten bis ich hochschalten kann. Wenn ich das zu schnell mache dann spürt man die Zahnräder am Schalthebel rattern. Und runterschalten geht überhaupt nicht. Da muss ich dann wieder ganz von vorne anfahren. Ist der Kuppkungsautomat kaputt? Weil der Belag sieht eigentlich noch recht gut aus. Wenn ich das Guckloch seitlich öffne, dann sieht man aber unten die eine e Schraube mit sehr viel Spiel, ist das in Ordnung? Ich könnte jetzt eine 5 Jahre alte Kupplung bekommen im sehr guten Zustand und müsste deswegen wissen ob ich meine mit Automat austauschen soll oder nicht ?

  • Moin

    Stell erstmal die Kupplung laut der Bedienungsanleitung ein,dann probiere nochmals.....

    Die Scheibe,die zu sehen ist, ist die Zapfwellen Kupplung......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Danke für die Antwort. Ich hatte die Kupplung vor ungefähr 2 Jahren schon mal eingestellt, danach war es ein bisschen besser aber leider nur für kurze Zeit. Kraft usw. Hat der Trecker auch noch ohne Ende. Der komplette Kupplungsautomat im sehr guten Zustand plus den Zahnkranz womit der Motor mit dem Anlasser angetrieben wird würde mir 550 Euro kosten. Ist der Preis ok ?

  • Moin

    Der Preis ist ok ?

    Wielange die Kupplungseinstellung passt,hängt stark vom Gebrauch ab.....Wer viel mit schleifender Kupplung arbeitet, hat mehr Verschleiß und muß dementsprechend mehr nachstellen....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Ich bin seit der letzten Einstellung maximal 10 mal mit dem Trecker gefahren. Kraft hat er ohne Ende, nur mit dem schalten klappt das halt nicht so gut. Und es ist doof wenn man jedes mal entweder sehr lange oder mehrmals die Kupplung beim schalten treten muss. Ich hatte mir gedacht wenn ich sowieso den Zahnkranz austauschen möchte,dann geh ich auch bei der Kupplung bei und da ich nicht genau weiß was damit ist, besorg ich mir erstmal eine und zerlegt den Trecker dann erst. Denn wenn man dringend eine sucht,dann dauert das ewig bis man eine bekommt. Und wenn die Kupplung doch noch nicht so schlecht ist,dann muss ich die schlechtere von beiden halt wieder verkaufen.

  • Moin

    Ja nu,aus der Perspektive auch ja genau richtig...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Ausrücklager könnte man sichten oder vorsichtshalber tauschen. WD Ring hinten am Motor wäre auch zugänglich.... Aber wenn der dicht ist,sitzen lassen....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also, jetzt nur mal noch so, damit man da auch dran gedacht hat. Eine Kupplung wie sie bei dem Schlepper über Mechanik bertätigt wird, Trennt eigentlich gleich, oder eben auch nicht, aber das man da mehrfach die Kupplung treten muß das sie richtig trennt, kann nur dann sein, wenn die Kupplungsscheibe sehr schwer auf der Getriebeeingangswelle zu schieben ist.

    Das ist mit einer neuen Kupplung natürlich auch behoben.

    Aber hast du auch mal das Getriebe überprüft, ist da überhaupt genug Öl drauf, wenn ja, auch das richtige, und ist es auch noch sauber genug ???

    Es nützt die beste Kupplung nichts, wenn das Getriebe starken Zahnausfall hat.


    Wie gesagt, nur das du da auch mal dran gedacht hast.


    MFG


    Harry Vorjee

  • Hallo,


    was du beschreibst kann mehrere Ursachen haben: Das was Harry Vorjee beschrieben hat oder eine verzogene Scheibe ( wo die Beläge drauf sind) oder sogar etwas gelöste Beläge. Auch können die beiden anderen Scheiben verzogen sein also die Motorseitige Kupplungsscheibe (Schwungrad) oder die Druckscheibe auf der anderen Seite.

    Ich würde mal die Kupplung treten und fixieren und dann in die Öffung schauen von deinem Bild. Dann versuchen die Kupplung mal zu drehen z.B. über ein aufgebocktes Hinterrad. (Hilfsperson notwendig) Dann kann man evtl. sehen ob und wo das ganze zwickt..


    Gruß Uli

  • Auch wenn es tatsächlich viele Gründe haben kann,weshalb der Favorit nicht schalten will,was so ziemlich alles hier Beschrieben wurde,würde ich aufgrund der Fehlerbeschreibung auf die normale "Hartnäckigkeit" der STifteschaltung des A16 schieben,die ein wenig Gefühl beim Schalten erfordert.

    Das Problem mit dem Mehrfachkuppeln beim Gangeinlegen im Stand ist bei meinem nach kompletter Überholung des Getriebes zwar besser,aber längst nicht weg. die STifte haben leider nur eine kleine Phase,wodurch der Bereich,den diese beim Versatz zum Zahnrad ausgleichen können recht gering ist. aus dem Grunde entsteht die "Blockierung" wenn die passende Stellung zum Einlegen nicht erreicht ist. Ebenfalls das Hochschalten ist mit Gefühl durchzuführen,da die unterschiedlichen Geschwindigkeiten erst "hingeschliffen" werden,wenn der Gang versucht wird direkt einzulegen,was durch die Hohe Passgenauigkeit der STifte zustande kommt. Mit der richtigen Erfahrung kann man aber genau diese Situation für sich nutzen,da einem das Getriebe sofort den Drehzahlunterschied meldet.