F12 im Wald

  • Ich verstehe da die Frage nicht ganz ?

    Wenn du nur in den Wald fahren möchtest, brauchst du nicht einmal zwingend einen Anhänger.

    Wenn du aber in den Wald fahren möchtest um dort mit dem trecker Holz raus zu holen, sind zwei 8Tonner mit Eiche wohl ein wenig viel. ;-)


    das kommt halt drauf an, was du raus holen möchtest, fährst du nur auf festen Wegen oder auch mal durch Unterholz ? habt ihr feuchte teils sumpfige Böden wie wir, brauchst du ohne Allrad nicht einmal ohne Hänger in den Wald zu fahren, ohne das du ne Seilwinde hast mkit der du dich wieder raus ziehen kannst.


    MFG

    Harry Vorjee

  • Hallo,

    ich hole seit ca .13Jahren mit meinem F15 Holz aus dem Wald habe einen kleinen Hänger . Rücke sogar wo es eng ist mit dem F15 und 3tonnen winde Holz, habe dann vorne je ein Felgengewicht drin. Für Feuerholz reicht er völlig aus. Lade immer 2-3rm ( Fichte, Birke ) kein Problem geht halt etwas langsamer.

  • Moin


    Ich würde dir zu einem gebremsten 2,5 Tonnen Miststreuer oder vergleichbarem raten, damit ist ein 12er nicht direkt überfordert, du bist Wendig, hast Traktion durch Stützlast und kannst das Holz zuhause bequem ablaufen lassen. Einziger Nachteil die Wagen in der Größe sind inzwischen selten und begehrt.


    Im Flachland geht vielleicht auch mehr, aber bei uns ist der Wald immer am Berg und da will ich eigentlich garnicht mit F12 und Anhänger rumfahren. Praktisch sind auch Triebachsanhänger, da der 12er keine Wegezapfwelle haben wird muss man sich das mit einem Zwischengetriebe so hinbasteln das im kleinsten Straßengang bei Vollgas die Radgeschwindigkeiten zueinander passen, im Gelände geht es ja nicht ums schnell sein sondern um Kraft und da muss man beim 12er halt runterschalten am Berg . In allen anderen Gängen dann Zapfwelle aus.


    Gruß Tim

  • Moin

    Ich selber habe auch ja einen zwölfer, aber genau wie ihr beschreibt, es kommt drauf an,wo man wohnt......

    Was ich hier mit meinem oder auch den 12er Gt mühelos bewege, kann in Helmstedt schon zuviel sein.....genauso Motorleistung, neu aufgebaut heißt nicht alles,da kommt es wirklich drauf an,ob man da zwölf einbaut oder nur elf.....merkt man deutlich,auch wenn er nicht mehr ganz so schick vom technischen Zustand ist......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    Prinzipiell kann man so viel hinter der 12er hängen bis er es nicht mehr zieht... Ich persönlich würde mich nach einem alten Gummiwagen oder Einachser so um die 3,5 Tonnen zulässiges Gesammtgewicht umgucken. Da sind dann aber auch gute Bremsen wichtig. Wir haben noch einen ehm. Munitionsanhänger der Wehrmacht der ist von der Größe her eigentlich perfekt...


    MfG Felix

  • Moin

    Wir fahren hier Anhänger bis in der 5,7 Tonnen Größe, wobei da das Leergewicht doch schon merkbar wird bei den kleinen....... Ideal kleiner leichter Kipper von Bruns,so wie Sascha hat oder unser Nachbar. Wenig Eigengewicht, Handpumpe dranne,relativ hohes Gesamtgewicht von bis zu 4,4 Tonnen..... Für meinen Trecker wurde Anfang der sechziger Jahre ein Anhänger gebaut mit den Massen der Plattform von 1,75 x3,75,Gesamtgewicht 2,8 Tonnen,Leergewicht 680 Kilo . Kann man,sehr viel mit anfangen und Ausgeladen reicht auch auf nicht tragfähige Böden. Ansonsten schluren wir auch oft den Kipper mit.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    hier mal ein paar Bilder vom F15 im Wald bzw. Holzfahren ( Urzustand, hässliche Lackierung ) und jetzt neu zustand. Auf dem Kemper Streuer sind ca. 5-5,5rm Holz ( Äste ) auf dem kleiner Hänger 3-3,5rm. Es ist immer wieder erstaunlich was so eine F15 zieht.

  • Hallo,

    ja richtig keine Sorge der Miststreuer ist gebremst ( funktionert auch die Bremse ) , das ist die Lebensversicherung. Es ist aber auch so man muss halt beim Fahren denken. Bergab am besten immer einen Gang tiefer nehmen, auch wenn es heist den Gang den du rauf brauchst auch runter zu nehmen. Hochschalten kann man immer runter nimmer. Mit so einem Gespann muss fahren gelernt ( geübt ) sein, den ohne Frontgewicht ( Radgewichte ) muss man auch mit der Kupplung umgehen können vor allem wenn man runter schalten muss. Ich habe den F15 schön öfters an der Grenze gehabt, vor allem als ich anfangs den Hof übernahm nur den F15 für alle Forstarbeiten zur Verfügung hatte ( FF2DE war defekt ) Ich kann mich gut darin reinversetzen wie es Anno 1951-1969 war, bis der Farmer auf den Hof kam.