Zylinderkopfschaden MWM AKD311Z

  • Hallo,

    nach einer erfolgreichen Saison mit meinem F17l welches ich im Mai nach 24 jähriger Standzeit gekauft habe, bin ich nun ans Werk gegangen um im Winter einige Arbeiten am Traktor zu erledigen.

    Während der Saison bin ich ca. 50h mit dem Ross gefahren. Der Motor lief einwandfrei und rußte fast nicht.

    Da der Motor nach Internet Recherche wohl zu Rissen zwischen Injektorbohrung und Ventilsitz neigt und außerdem die Stößelstangenschutzrohre recht stark ölen habe ich nun die Köpfe abgenommen.

    Nun ergab sich ein unerwartetes Schadbild.

    Anstatt der erwarteten Risse haben beide Köpfe an der Kante richtung Ventilsitz recht starke abschmelzungen.

    Bei einem Kopf fast bis zum Einlass Ventilsitz.

    Nun meine Frage. Kennt jemand dieses Schadbild? Ist es bei diesem Motor normal dass Die Einspritzdüse so weit zurück versetzt ist?

    Kennt jemand eine gute Adresse zum Reparaturschweißen von Alu- Köpfen oder hat jemand gute gebrauchtteile?

    Viele Grüße

  • Moin

    Abschmelzungen,Verformungen können von schlechten diesen kommen....... Steck mal die Düsen rein und stell mal neues Bild davon ein.

    Spritzbild?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    bei mir wars ein ähnliches Schadensbild. Es waren falsche Einspritzdüsen verbaut und diese waren auch noch hinüber. Hab jetzt aufbereitete Tauschköpfe drauf. Zudem war noch der Ventilrückstand viel zu groß und 3 von 4 Ventilführungen locker.




    Gruß Peter

  • Moin

    Bau mal den Düsenhalter auseinander und gucke nach,was da drinne steckt...... Kann natürlich auch Vorschaden sein....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Lade doch unter YouTube hoch oder ähnliches und stelle ein Link ein...Wie gesagt,kann auch Vorschaden sein.....Aber ölig die Ventile..... Ölverbrauch?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Was für eine Dichtung liegt zwischen Kopf und Düsenhalter?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Guten Morgen

    So, jetzt ist das Spritzbild auf Youtube online

    Zu Deinem Fragen:

    Dichtung Düsenhalter: Kupferring mit ca 1,5mm dicke

    Ölverbrauch: über 40h nicht messbar

    Motor ist allgemein sehr wenig verschlissen. Ventilführungen mit Spiel in Neumaßbereich

    Kolben und Zylinder sehr gut. Fast kein Blowby an der Entlüftung.

    Viele Grüße

  • Moin

    Die Düsen sollte man, W ein man die prüfen will,langsam auf Druck bringen und wenn die dann öffnen, dann muß das Nebeln....So sieht fast jede Düse gut aus,ganz ehrlich.

    Ich schätze aber mal,es war Vorschaden das an den Köpfen....

    Kannste mal Bild einstellen wo Kolben und Zylinder verbaut sind?Container oben in den Zylinder?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    vielen Dank für die Antwort.

    Was die Düse und das Spritzbild betrifft. Mir scheint die Verneblung etwas schlecht was wahrscheinlich am Verschleiß und einer etwas erlahmten Feder liegt.

    Jedenfalls spritz die Düse gerade und nicht irgendwie schief, so daß die Düsenbohrung was abbekommt.

    Die Düsen werden sowieso durch neue ersetzt und auf den richtigen Druck eingestellt.

    Was meinst Du mit: "Kannste mal Bild einstellen wo Kolben und Zylinder verbaut sind?Container oben in den Zylinder?"

    speziell mit "Container oben in den Zylinder?"

    Im Endeffekt muss ich nun überlegen was ich machen kann. Und dafür brauche ich erstmal eine Info inwiefern sich es loht das zu schweißen, bzw. ob bei einem gebrauten Kopf ein minimaler Riss zwischen Düsenbohrung und Ventilsitz akzeptabel ist.

    Weil dann hätte ich zumindest einen Kopf in Ausicht, bei dem nur der Auslassventilsitzring getauscht werden muss und der Einlassring nachgefräst werden kann.

    Deshalb nochmal meine Frage nach einem empfehlenswerten Betrieb, der erfahrung mit solchen Köpfen hat.

    Viele Grüße!

  • Hallo,

    vielen Dank für die Rückmeldung. Bei wem hast Du die aufbereiteten Köpfe gekauft und wie teuer waren sie?

    Viele Grüße!

  • Moin

    War das Handy...:thumbsup::thumbsup::wacko::wacko::wacko:

    Bild von oben in den Zylinder, so daß man Kolbenboden sehen kann....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    F12 :

    leider ist der Motor mittlerweile fast komplett ausseinander. Die Kolben waren in der korrekten Einbaurichtung mit Pfeil zum Schwungrad montiert.


    Ich war gestern mit den beiden Köpfen beim Motoreninstandsetzter. Ich zeigte ihm die Köpfe und er meinte daß dieser "Schaden" völlig unkritisch ist und bei diesen Köpfen häufig auftritt. Er riet vom Schweißen ab. Er wird nun die verschlissenen Auslass-Ventilsitze und die Auslassventilführungen tauschen. Die EInlassitze fräsen und neue Ventile einschleifen. Kostenschätzung: ca. 100€ pro Kopf. Neue Ventile habe ich allerdings mitgebracht.

    Der Betrieb ist vertrauenswürdig und arbeitet seit Jahrzehtnen sowohl an neuen als auch sehr alten Motoren.

    Viele Grüße!

  • Moin

    Warum in drei Gottes Namen nimmt man einen gut laufenden,kaum blow by Gase machenden Motor auseinander? Dichtungen an den Stösselstangen lassen sich ohne großen Aufwand nach abnehmen des Kopfes tauschen?

    Den Rest hätte ich so gelassen.... Naja,muß jeder selber wissen...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    ja, zu Deiner Frage kann man unterschiedliche Antworten geben:

    Ich schraube seit mittlerweile über 20 Jahren und repariere auch an meinen Alltagsautos alles und mache Wartungsarbeiten und Reparaturen daran meistens bevor etwas kaputt ist. Das hat den Vorteil, das man nie stillsteht wenn es einem ungelegen kommt.

    Außerdem bin ich halt ein Schrauber. Und ein Dieselross kaufe ich mir nicht nur zum anschauen und fahren, sondern auch zum schrauben.

    Am Motor steht außerdem noch an:

    Wellendichtringe KW vorne und hinten. Dafür muss der Motor ab und auch das Schwungrad. Beim Zerlegen für diesen Zweck habe ich auch noch eine kurz vorm endgültigen Zebrechen befindliche Kupplungsscheibe entdeckt, die mich in der nächsten Saison sicher zum ungelegensten Zeitpunkt still gelegt hätte...

    Und wenn man dann schon so weit ist kann man grad mal noch die Pleuel abbauen um sich den Zustand der Lager anzuschauen....

    Ich jedenfalls fahre mit dieser Strategie seit je her sehr gut und haben stehts sehr zuverlässige Fahrzeuge, mit denen ich mich hervorragen auskenne und dazu noch jede Menge Spaß!

    Die Pleuellager übrigens sind vom Lagerspiel noch ok, die Laufschicht ist am Druckpunkt allerdings runter - also genau der richtige Moment sie zu tauschen bevor größerer Schaden entsteht...

    Für diesen Winter steht neben dem Motor auch die Vorderachse mit einigen verschlissenen Buchsen an.

    Viele Grüße!

  • Moin

    Warum denn die Fragen im Anfang,wenn sowieso alles neu kommt?

    Na denn man gutes Gelingen und viel Spaß und Erfolg dabei.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hey Christian, ;)


    auch von meiner Seite gutes Gelingen... :thumbup:


    Für alle die es dann auch noch richtig farblich auf den Punkt bringen^^ der Hinweis von einem der Schleppertreffen,

    auf denen ich einst war...


    Beste Grüße

  • Moin

    Warum denn die Fragen im Anfang,wenn sowieso alles neu kommt?

    Na denn man gutes Gelingen und viel Spaß und Erfolg dabei.

    Hallo,

    echt seltsame Reaktion! :/

    Es kommt nur das Notwendigste neu. Die Köpfe werden instandgesetzt. Und Auslassventilsitze bei denen sogar neue Ventile einen Rückstand von 1,6mm haben, da ist der Sitzring einfach hin. Und so kommt´s dann bei mir nicht mehr zusammen.

    Und ansonsten kommen ein paar Dichtungen neu und die Pleuellager, die zum einen heute noch erhältlich sind (wie das in 20 Jahren aussieht weiß keiner) und zum anderen einigermaßen erschwinglich sind.

    Alle anderen Lager habe ich mit dem Innenfeinmessgerät /der Büglelmesschraube vermessen und komme auf ein Lagerspiel welches ok ist.

    Der Rest wird behutsam gereinigt und gut ist....

    Warum sollte man auf allem rumreiten bis nix mehr zu retten ist? Da zerlege ich es bei einer Maschine unbekannter Stundenzahl gerne mal vorsorglich und fahre dann mit gutem Gewissen weiter....

    Aber wie schon gesagt, muss jeder selber wissen.

    In diesem Sinne ein schönes WE!