Hydrauliksteuergerät Nimco Controls

  • Hallo,

    die Stromstoßrelais gibts in der Haustechnik, von Eltako heißen die S12-100-12V und kosten ca. 13 Euro.

    Dafür mache ich mir auf jeden Fall nicht die Arbeit wie in deinem (wohlgemerkt sehr gut durchdachtem) Schaltplan.

    Hi, das hört sich ja erst mal gut an. 13,-€ mal 2 sind dann nur 26,-€ und auf jeden Fall OK. :thumbup:

    ABER, mich stört hier nun das Wort "Haustechnik". Diese Eltako´s können zwar mit 12V angesteuert werden, sind diese aber auch für den Einsatz im Freien geeignet? ?(

    Also, hohe Luftfeuchtigkeit, Staub und Temperaturschwankungen von mehr als 30°C? :?:

    Die sollen ja bei -10°C genau so arbeiten können wie bei +30°C. Mal von den Kontakten im Relais abgesehen (meist Kupfer), was mal recht schnell bei Feuchtigkeit "anläuft" und dann kann es zu Kontaktproblemen kommen. :/

    Aus diesem Grund sind die KFZ-Relais für diesen Einsatz im Freien vorgesehen. Soll nicht bedeuten, dass die Eltako´s nicht funktionieren.

    Ich persönlich benutze nur Bauteile, die für den KFZ-Bereich vorgesehen sind. Gehe da auf Nummer sicher.


    Prinzipiell funktioniert das mit den Eltako´s wesentlich einfacher. Das ist keine Frage. :)

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Hi,

    ist sicher ein richtiger Gedanke, aber die Erfahrung zeigt, dass es bei mir seit 18 Jahren problemlos funktioniert (erst im 105er, dann umgebaut in den 308). Und wenn jetzt mal eins kaputt geht - was solls, 13 Euro (dmals sicherlich max 13DM ;() in 18 Jahren kann man mal ausgeben.

  • Hm,

    so ein Stromstoßrelais kostet, bei FK Söhnchen, mal eben 42,-€

    Ja, ist viel zu teuer. Ich nehme an die verkaufen halt die "Lösung des Problems" und das lassen die sich bezahlten. Letztlich steckt da wahrscheinlich auch nichts anderes drin als Relais o.ä.


    Ein Typ aus dem I-Net hat das auch mit Schaltern gelöst. Gut der hat das schon schön am Bedienhebel vom Radlader dran aber prinzipiell ginge das auch mit einem Wechselschalter mit LED. s. Bild



    Sagt mal, noch was anderes bei dem Thema.

    Wie funktioniert das eigentlich mit den Rotatoren? Auf diesen wirkt doch ein doppeltwirkendes Steuergerät. Bei Nichtbetätigung wäre der doch über die Hydraulikflüssigkeit gesperrt. Zieht man nun aber mal längere Stämme um eine Ecke wirkt ja die Hebelkraft des auf dem Boden schleifenden Baumes auf den Rotator. Gesehen hab ich das schon das es geht, d.h. hieße doch aber das der Rotator bei einer bestimmen Kraft irgendwie aufmacht und das Öl im Kreis zirkulieren kann oder???

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Hey,

    cool, das mit dem Umschalter, aber dann benötigst du noch einen 2ten Schalter der die Funktion ein und aus schaltet.:/

    Der Frontlader sollte ja noch normal, ohne Zange und Rotator benutzt werden können. Somit wird es eng auf dem Bedienhebel. => Aber, coole Umsetzung, einfach mit dem Daumen hin und her wippen. Gefällt mir.:thumbup::):)


    Die Frage mit dem Rotator kann ich nicht beantworten, hab ja noch keinen. :(

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Hm - längere Stämme mit dem Frontlader um die Ecke ziehen. Bevor da ein Rotator rückwärts funktioniert liegt entweder der Schlepper auf der Seite oder dein Frontlader ist krumm. Mit dem Rotator am FL ist eh so eine Sache, mit der du sehr vorsichtig umgehen musst.

  • Hallo zu dem Rotator da sind ziemlicher sicher Sicherheitsventile verbaut. Der Schlepper hat ja zwischen 180-200bar System druck und im Rotator sind bestimmt Ventile verbaut die bei ca 220bar aufmachen und beide Anschlüsse mit einander verbinden damit hier nichts kaput geht. Und über dem System druck das sie nicht beim normalen Betrieb aufmachen.


    MFG Peter

  • aber dann benötigst du noch einen 2ten Schalter der die Funktion ein und aus schaltet.

    Meinst du?!

    Ich dachte das funktioniert so:

    Der Wippschalter steht auf Mittelstellung. In der Position ist keines der Umschaltventile geschalten. Der Frontlader funktioniert normal.

    Schalter jeweils links oder rechts geschalten hieße dann, das über ein Relais die Weiche entweder auf Funktion 1 oder 2 geschalten wird.

    Hat sogar noch den Vorteil: Der Schalter bleibt stehen und die Relais müssen keine Selbsthaltung haben.

    Und noch ein Vorteil: Es kann wirklich immer nur eine Funktion geschalten werden. Die Gefahr das man mal zwei Taster auf einmal betätigt besteht nicht.


    Man benötigt nur ganz simple Schließerrelais, noch nicht mal den Eltako.

    Das erscheint mir gerade als die beste und einfachste Lösung. :)


    Rotator:

    Ich glaube es muss so sein wie es Farmer 3Sa Rundhauber (Peter) geschrieben hat. Auf YouTube hab ich schon mehrer Videos gesehen wo jemand mit dem Schlepper und Zange ein paar Stämme rückwärts um einen Bogen zieht. Kann mir nicht vorstellen das du das mit dem Bedienhebel nachsteuern musst.

    Kann mir auch nicht vorstellen (aber das muss ja nichts heißen da ich keine Erfahrung habe) das ein Rotator in der Nullstellung so steif ist das es dir vorher den Frontlader verbiegt. Stell dir mal vor was da für Hebel wirken auf das im Vergleich bissl Drehmoment des Rotators.


    Solche Geräte müssten eigentlich so ausgelegt sein das im Falle einer Überlastung nichts kaputt geht.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Ja, wenn es ein 3-Stufen Schalter ist, mit 1-0-2 Stellung, dann geht das so wie du das beschreibst. Auf dem Bild, würde ich meinen, ist es aber nur ein 2-Stufen Schalter. Also 1-2 fertig. Klar, bei einem 3 Stufen Schalter geht das super.

    Aber erst mal so einen Schalter finden, und dann noch den Platz im Steuerhebel dafür haben, und dann noch so schön verbauen können, und wenn der Schalter (wie auf dem Bild) oben verbaut ist, kann der natürlich schön mit dem Daumen geschaltet werden, aber die Bedienung des Steuerhebels, ist die dann noch gegeben?

    Ich benutze den Hebel mit der ganzen Hand, und wenn ich nach vorne drücke, liegt die Handfläche auf der Oberseite und drückt nach vorn. Also würde (mich) der Schalter stören. Klar, ist jedem selbst überlassen, für mich muss die Bedienung, auch mit Handschuhen, möglich sein. Den Wipschalter mit Handschuhen in die Mittelstellung bringen stell ich mir nicht so einfach vor. Einen einzelnen Taster Drücken geht da leichter, hab ich schon getestet, die Taster sind bei mir ja schon verbaut.

    Aber gehen tut das mit einem 3 - Stufen - Wippschalter auf jeden Fall. Hast 2 Funktionen, geht nicht gleichzeitig und, da ein Schalter, brauchts auch keine Selbsthaltung am Relais.

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Wenn man schon alles an Material da hat ist natürlich was anderes, geht mir ähnlich.


    Allerdings bin ich über was gestolpert:

    Können überhaupt beide Zusatzkreise gleichzeitig angesteuert werden?


    Meine Ventile sind 2 mal 6/2 Wege mit Durchfluss 0, heißt wenn eines aus dem Block angesteuert wird, ist der darauf folgende Kreis gesperrt...


    Außerdem weiß ich inzwischen dass meine Taster für 6A ausgelegt sind.


    Aber zur Stromaufnahme am Ventil bin ich kein Stück weiter

  • Hab mal noch einen kleine Plan gezeichnet für die 3-Stufen-Version. Ich hoffe das ist so richtig.


    @ Thomas

    Ja ich ich stimme dir wieder zu. Der Hebel in dem Radlader ist schon mal ganz anders platziert. So gemacht das man den Hebel komplett umgreift und dann den Schalter mit dem Daumen bedient.

    Bei deiner Installation des Hebels (und meiner zukünftig geplanten) würde ich auch den Hebel mit der ganzen Hand von oben greifen und bräuchte die Bedienung (Taster od. Schalter) an der Vorderseite um sie mit dem Zeige- und Mittelfinger zu bedienen.

    Wenn du nicht gerade die dicksten Lederhandschuhe anhast sollte das mit dem Schalter auch noch funktionieren.


    Schalter gäbe es bei Conrad in großer und kleiner Variante.

    z.B.

    Ausgelegt für max. 16 Ampere Stromaufnahme! Da brauchst eigentlich fast keine Relais mehr zwischendrin.

    Aber zur Stromaufnahme am Ventil bin ich kein Stück weiter

    Die Leistung beträgt ca. 30-40Watt bei den Ventilen. D.h. die Stromaufnahme bewegt sich bei etwa 2,5 - 3,3 Ampere.


    Das Anbringen am Kreuzhebel ist für mich aber auch noch fraglich. Eigentlich sollte er da sitzen wo die Taster bei dir sitzen.

    Da ich noch keine Hebel vor mir liegen habe kann ich schlecht sagen ob sich sowas umsetzten lässt. Der Schalter müsste halt irgendwie eingesetzt werden.

    Irgendwie primitiv vorne dran schrauben wäre auch nicht mein ding. Das soll schon akkurat sein. :saint:


    Können überhaupt beide Zusatzkreise gleichzeitig angesteuert werden?

    Ich würde sagen ja. Außer bei der 3-Stufen-Schalter-Version. Bei den Tastern schon. Aber entscheidend ist da ja die hydraulische Anschlussreihenfolge.

    Sobald die erste Weiche nach der Zuleitung geschaltet wurde bekommen die zweite Weiche und die 0-Stellung keinen Druck mehr.

    Du könntest quasi beide Taster betätigen und hättest dann z.B. auf der ersten Weiche die Rotation. Sobald du den ersten Taster loslässt wird das Öl über die Weiche 2 strömen und die Greiffunktion beaufschlagen. So könntest du auch schnell hin und her schalten - nur durch Loslassen des zweiten Tasters.


    Wie gesagt - letzten Endes alles eine Frage der Ergonomie des jeweiligen Fahrers. 8)

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Dann mach ich da aber ned mit Relais rum, wenn da ned mehr drüber läuft....


    Die Aussage mit der Position der Taster ist aber nicht auf mich bezogen?


    Hydraulisch sollte meine Aussage mit der Selbstsperrung durch vorgelagertes Ventil eigentlich korrekt sein....


    Folglich müsste man nur zuverlässig den Rotator auf das letzte(bei mir vorletzte ) Ventil legen , dann kann der bei Betätigung der Zange schon mal nix mehr anstellen

  • Folglich müsste man nur zuverlässig den Rotator auf das letzte(bei mir vorletzte ) Ventil legen , dann kann der bei Betätigung der Zange schon mal nix mehr anstellen

    Dem stimme ich so zu.


    Hier mal noch ein Schaltbild von deinem 2x 6/2.


    Du musst den Rotator einfach nur "hinter" die Funktion der Greifzange hängen. Dann kann dieser nicht rotieren sobald die Zange betätigt wird.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7