Hydrauliksteuergerät Nimco Controls

  • Hallo Fendt-Freunde,


    heute habe ich mal eine recht spezielle Frage.

    Beim Kauf unseres Farmer 309 hat uns der Händler (vermutlich hatte er noch ein Gewissen, jedoch ein schlechtes ^^) ein Hydrauliksteuergerät mit Einhebelseilzugsteuerung samt Faster Mutlikuppler

    dazu gegeben.

    Jetzt bin ich am rätseln wie das Ventil angeschlossen werden muss.

    Es handelt sich um ein Nimco Controls 2S-4570-2-ST.


    Von "Stoll" habe ich bereits ein paar dürftige Unterlagen bekommen. Daraus konnte ich entnehmen das es sich hierbei um ein "LS" (Load Sensing) Gerät handelt.

    Gut, spielt erst mal für mich keine Rolle.


    Ich möchte gerne wissen ob dieses mit einer Druckweiterführungsbuchse ausgestattet werden kann, damit ich dieses Ventil den originalen Steuerventilen des Farmer vorschalten kann.

    Kennt jemand dieses Ventil und kann mir helfen?

    Auf den Bildern müsste links der Anschluss "P" sein, rechts der Anschluss "T2" zum Tank.

    Der kleine Anschluss links weiß ich nicht genau, vermute aber das wäre der Anschluss für das "LS" zur Pumpe.

    Beim Anschluss "T1" ist nur eine Verschlussschraube eingedreht.


          


    Markus.


    _________________________________________________


    Mal noch kurz was zur Firma Stoll.

    Kaum erreichbar der Laden.

    Anruf um 7.58 Uhr: Bandansage: "Unsere Geschäftszeiten sind von 8.00 Uhr bis 12.00Uhr" bla bla bla. Gut - ok!

    Anruf um 8.05 Uhr: Bandansage: "Es tut uns leid - alle unser Mitarbeiter sind im Gespräch, bitte bleiben sie dran, sie werden mit dem nächsten freien Mitarbeiter.....usw. bla bla. Häääh!?!

    Warteschleife - nach 15min hab ich aufgelegt. Dann gings immer so weiter. Ich glaube da hat keiner Bock ans Telefon zu gehen. :cursing::thumbdown:


    Irgendwann dann endlich mal einer vom Kundendienst.

    Leider muss ich aber sagen dass der Herr M. vom Kundendienst bei Stoll nicht wirklich hilfsbereit war. Erst nach dreimaligem Anruf hat er mir endlich mal was geschickt. Keine Entschuldigung, kein Zeichen von Bemühen, eher so nach dem Motto: "Lass mich in Ruhe"


    Erster Eindruck für mich - :thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Morgen.


    Entsprechend dem Anschlussdiagramm sollte dein Plan aufgehen.


    Den kleinen Anschluss eben zumachen


    Ich würde das Ventil mal testweise verbauen , an den mittigen Hydraulikkupplungen, ich hoffe der GedankenGang ist nachvollziehbar

  • Ja, zum Teil würde es wohl funktionieren.

    Man kann dieses Ventil auch mit normalen Pumpen betreiben. Die LS-Funktion und somit der Vorteil der Energieeinsparung entfällt dann natürlich.

    Der kleine Anschluss links wäre dann einfach zu.


    Aber es gibt noch einen Aspekt:

    Habe im I-net noch ein PDF zu dieser Ventilserie gefunden. Darin wird beschrieben dass es dieses Ventil in drei Versionen gibt:

    1. OpenCenter (B)

    2. Load Sensing (LS)

    3. Konstantdruck (CP)


    Desweiteren soll es einen Hochdruckweiterleitungsadapter geben der am Anschluss T1 angeschlossen wird. Anschluss T2 zum Tank.

    ABER: Nur für Versionen B + CP.

    Testen könnte ich das natürlich noch aber nach dem was ich nun weiß kann ich wahrscheinlich dieses Ventil nicht einsetzen. Ich vermute dass es im Inneren doch irgendwie anders gegossen/gebohrt wurde.


    Schade! Werde mir wohl doch ein anderes kaufen müssen und dieses verkaufen.

    Ich versuche noch bei Stoll weiterhin was heraus zu finden. Vielleicht kann man das Ventil doch auch umbauen.


    Markus.



    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Du meinst durch das Ventil geht zuviel Leistung verloren, die dann den anderen Wegeventilen fehlt?


    Das Teil sieht mir gebraucht aus?


    Daher denke ich sind deine Bedenken unbegründet...


    So ein Aufbau käme mir gerade recht, dann müsste ich den Faster nicht aufwendig in 5 Leitungen einschleifen||

  • Nein ich befürchte eigentlich nicht das durch das Ventil Leistung verloren geht.


    Ich glaube auch dass das Ventil schon gebraucht war, das sieht man ja eindeutig. Jedoch muss es wohl auch als LS-Ventil eingesetzt worden sein und zwar auch mit einem doppeltwirkenden Frontlader (Hubzylinder). Es gehen oben nämlich vier Abgänge raus. Ich bräuchte ja nur drei weil meine Hubzylinder nur einfachwirkend sind.


    Gut - aber das entscheidende K.O. Kriterium ist dass das Ventil den Volumenstrom nicht an den Abgang T1 weiterleitet wenn die Schieber nicht betätigt werden, d.h. keine Druckweiterleitung hat. Somit kann ich dieses Ventil nicht direkt hinter der Pumpe des Schleppers hängen und dann über T1 an die Schleppereigenen Ventile weiterleiten.


    Die LS-Variante ist für den Zweck einfach nicht vorgesehen.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Hallo ich habe mir gerade den Schaltplan von dem Nimco Ventil angesehen und möchte davor warnen das es falsch eingebaut wird! Es darf nicht direkt nach der Pumpe eingebaut werden da diese innerhalb ein paar Sekunden zerstört werden kann da das öl hier nicht weitergeleitet wird und auch kein Überdruckventil verbaut ist. Nur ein Sicherheitsventil auf A1 mit 250Bar vermutlich um druckspitzen zu entladen in der Hubsektion des Frontladers


    Das Ventil funktioniert bedingt wenn du es an einem vorhanden Steuetgerät anschliesst z.b ein Einfachwirkendes auf Anschluss P und T mit dem Tank verbinden LS natürlich verschlissen. Dann müsstest du aber für Frontlader Arbeiten das Steuetgerät auf Dauerbetrieb stellen und bei nicht gebrauch wieder entlasten damit die Hydraulik nicht Überhitzt also auch keine Praktikable Lösung auser du benötigst den Frontlader nur 2mal im Jahr

    Aber solche Ventile passend zu deinem offenen System findet man günstig im Internet



    MfG Peter

  • Ja, so sehe ich das auch.

    Habe jetzt auch von der Fa. Stoll offiziell gesagt bekommen dass das Steuergerät für meinen Schlepper nicht geeignet ist. Begründung gab es zwar nicht aber eigentlich haben wir die Gründe auch schon gefunden.


    Ich werde das Steuergerät samt Einhebel und Bowdenzüge verkaufen und mir dafür eines holen das auch wirklich passt.

    Wie Farmer 3Sa Rundhauber geschrieben hat, im I-net gibts zahlreiche neue Ventile und ich hätte eh noch einen anderen Hebel gebraucht weil ich zwei Taster brauche um mal eine Holzzange mit 3. + 4. Kreis steuern zu können.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Aldebuecher (Thomas)

    Ja das Thema das du verlinkt hast kenne ich. Hab ich schon mehrfach gelesen. :thumbup:

    Aufgrund dessen hab ich wieder dieses o.g. Steuergerät aus der Versenkung geholt. Aber wie du sicher gelesen hast komme ich damit nicht weiter. Muss wohl ein anderes kaufen. Vielleicht kann jemand anders mit meinem jetzigen Gerät was anfangen.


    F-jm1986

    Nein, die Zusatzkreise sollen nicht integriert werden.

    Wie du beschrieben hast möchte ich auch auf die Frontladerschwinge ein Umschaltventil für zwei weitere Funktionen setzen und diese dann einfach per "Taster drücken" und dem zukünftigen Einhebelstick steuern. Denke das ist technisch ok, praktikabel und sinnvoll.


    Wenn wir gerade dabei sind. Wo habt ihr denn eure Kreuzhebel und Ventile her?

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Kreuzhebel nutze ich den originalen vom Farmer, erweitert durch Adapter zur Aufnahme eines Stoll Griffstücks mit den 2 Testern.


    Ventile habe ich über den Zulieferer des Frontlader Herstellers bezogen, weil ich mir das elende Geschlauche ersparen wollte und so ne pnp Lösung hab

  • Sagt mal, wie habt ihr die Länge des Seilzuges bestimmt?

    Kann man die Seile in der Länge noch anpassen oder kann man daran nichts mehr ändern?

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Hallo kommt drauf an wo du das Ventil verbauen willst direkt an der Frontlader Konsole wie bei Stoll Orginal? Oder z.B. unter der Kabine Rechts? würde sagen wenn du dich für einen Platz entschieden hast z. B. An der Frontlader Konsole hier vom Steuergerät in die Kabine nen Schönen bogen berücksichtigen damit der Bodenzug möglichst keine engen Biegungen machen damit es auf dauer leicht zu bedienen ist und der Bodenzug nicht all zu schnell verschleist bis hin zum Hebel (würde jetzt mal 2Meter schätzen). Aber die Punkte mal ca bestimmen und mit nehm Strick oder Kabel die Bodenzug Position nachempfinden und schon hast ne ca. Länge


    MfG Peter

  • Ich möchte es eigentlich genau so machen wie es Thomas ( Aldebuecher ) gemacht hat. Das neue Steuergerät samt Bowdenzügen unter die Kabine und den Steuerhebel in der Kabine vor die Alu-Konsole setzen. Ich finde das am saubersten verlegt.


    Ich bitte die Zwischenfrage zu entschuldigen, aber was macht überhaupt ein zusätzliches Steuergerät erforderlich?

    Tja "erforderlich" ist natürlich relativ. Technisch notwendig ist es natürlich nicht unbedingt. Es ist einfach bequemer den Frontlader mit nem Kreuzhebel zu steuern.

    Im Moment habe ich zwar ein EW und ein DW Steuergerät aber getrennt zu bedienen über zwei verschiedene Hebel.

    Es ist wahrscheinlich leichter ein neues Steuergerät zu integrieren als an die bestehenden einen Kreuzhebel hinzubauen.

    Außerdem hab ich dann noch ein Steuergerät mit zwei Funktionen mehr für einen überschaubaren Preis.


    Und ohne zusätzliches Steuergerät hätte ich den Nachteil dass im Betrieb mit Kippanhänger und Frontlader immer der Zylinder fährt an dem es gerade leicht geht.

    D.h. wenn der Kipper voll beladen ist und ich das EW Steuergerät betätige wird sich nur der Frontlader haben und der Hänger aber nicht kippen. Also bräuchte ich wieder einen Absperrhahn. Den da einzubauen ist bei meinem Leitungsgewirr auch schwer. Und dann sitzt der Absperrhebel irgendwo unter der Kabine. Müsste also immer aussteigen und umstellen.

    Mit dem Zusatzsteuergerät hab ich dann einfach nur den Frontlader zu bedienen und die sonstige Hydraulik wäre davon unangetastet.

    Einziger Nachteil ist:

    Ich habe eine Ölsummierung verbaut. Dieser Vorteil ist dann natürlich nicht nutzbar da ja nur der Volumenstrom einer Pumpe im neuen Ventil ankommt. X/

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Zwei einzelne Hebel sind natürlich doof, hab ich zum Glück ned.


    Die Hähne lassen sich ja zum Beispiel direkt an der Schwinge verbauen, so hab ich das.


    Will aber auf lange Sicht elektrische Ventile verbauen damit ich die Mittleren Kupplungen von der Kabine aus sperren kann.


    Wobei der extra Kreuzhebel langsam seine Pluspunkte sammelt..


    Allerdings entfällt die Variante wegen bereits verbauten 2xdw 1xew Steuergeräten.


    Das Gewirr ist schon extrem

  • Ich bitte die Zwischenfrage zu entschuldigen, aber was macht überhaupt ein zusätzliches Steuergerät erforderlich?

    Wie schon capri07 geschrieben hat, einfacher in der Bedienung und das Absperren oder Umstellen entfällt. :)

    Bei mir war der Absperrhahn am Frontlader / Schwinge angebracht und ich musste, wenn der Anhänger gekippt werden sollte, immer durch die Frontscheibe den Frontlader sperren. Wenn der Hänger aber leer angehängt war, konnte ich den Frontlader nicht bedienen, da die Schwinge schwerer als die Kipperbrücke war und beim Umstellen, die Schwinge den Hänger gekippt hat.X(

    Also die Hydraulikverbindung zum Hänger abkoppeln und dann konnte ich den Frontlader bedienen. Ist echt umständlich. :(

    Mit dem neuen Ventil ist nun alles gleichzeitig bedienbar und das übrige (originale) DW-Ventil ist mit dem hydraulischen Oberlenker verbunden und kann nun auch sofort benutzt werden. :)


    Sagt mal, wie habt ihr die Länge des Seilzuges bestimmt?

    Kann man die Seile in der Länge noch anpassen oder kann man daran nichts mehr ändern?

    Also, die Seillänge ist nicht anpassbar, zumindest bei meinem war das nicht möglich.

    Ich hab den Seilzug parallel zum Seilzug des originalen EW-Bedienhebels gelegt, dieser ist mit 1,5m genau richtig.


    Der Steuerhebel vor dem originalen Bedienteil rechts neben dem Sitz.


    Unter der Kabine kommen die beiden Züge raus.


    Parallel zum (roten) original Zug des EW-Venils laufen die beiden Züge weiter.


    Hier nochmal schöner, die 3 Züge laufen schön, gemeinsam bis zu den Ventilen.


    Hier die Ansicht der Ventile, von unten gesehen. Dei beiden Seilzüge, von links kommend, sind noch nicht angeschlossen,


    Bei meinem 308er funktioniert das super. :thumbup:8)

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

    The post was edited 1 time, last by Aldebuecher ().