Reifengrößen Farmer 300er

  • Hallo,


    da es bei mir demnächst um die Beschaffung neuer Reifen für den Farmer 309 LS Allrad (BJ 84) geht möchte ich hier vorher nochmal ein paar Informationen zusammentragen.

    Aktuell sind bei mir VA 13.9-24 und HA 16.9-34 montiert. Ich nehme an mit den dazugehörigen original Felgenbreiten von Fendt, deren Zollgröße ich aber momentan nicht weiß.


    Ich würde gerne folgende Fragen mit euch erörtern:


    1. Vor- und Nachteile von Diagonal und Radialreifen

    2. Welche konkreten Rad-/Reifenkombination fahrt ihr auf euren Farmern? Was macht Sinn? Was sieht optisch gut aus?

    3. Schläuche notwendig oder nicht?

    4. Preise/Kosten

    5. Gibt es Anforderungen hinsichtlich Eintragung/TÜV/Papiere?

    6. Bezugsquellen für Reifen im Internet


    Ich habe eine Umrüsttabelle der Firma Kleber im Internet gefunden.

    Aufgrund dieser könnte ich umbereifen auf VA 380/70 R24 und HA 480/70 R34.

    Bin mir aber nicht sicher ob das mit den jetzigen Felgen noch geht und ob ich dafür immer noch Schläuche brauche und eben die o.g. Fragen.


    Bei mir steht eigentlich eher der optische Eindruck im Vordergrund. Ein starker Schlepper braucht einfach dicke Reifen 8)


    Freue mich auf einen regen Meinungsaustausch.


    Markus.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Hi Markus,


    mein 308LS Bj. 81 wurde vom Vorbesitzer auf HA 480/70R34 - VA 360/70R24 umgerüstet und eingetragen.

    Ob Schläuche verbaut sind, kann ich nicht sagen.


    Die Felgengröße werde ich noch nach schauen und hier posten.


    Was Vor- und Nachteile von Diagonal und Radialreifen angeht, kann ich nix dazu sagen. Für mich ist wichtig, beide Versionen sind rund und ich komm überall, damit hin wo ich hinmuss.


    Ich sehe das genau so wie du. Die Reifen sollten zum Schlepper passen und ich finde, dass die Größe, wie bei meinem montiert sind, schon super passen! 8)

    Jedoch wird natürlich nicht jeder so breite Reifen fahren, diese müssen schon auch zum Einsatzzweck passen! Die Pflegebereifung (nur so z.B.), haben schon ihre Daseinsberechtigung!:/

    Und der Preis trägt natürlich auch zur Entscheidungsfindung bei. Je größer und breiter, umso teurer! ?(


    fendt-oldtimer.de/wcf/index.php?attachment/39080/ Ich hoffe, dass meine Bereifung noch seeeeehhhhhr lange hält. 8o

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Hier hab ich noch eine Reifentabelle gefunden, vielleicht hilft die weiter!


    https://www.de.working-tyres.eu/umruesttabelle.html


    und hier noch ein PDF mit viel über Reifen - Räder - Felgen - Lunftdruck - Vorlauf u.s.w. = echt super informativ!


    https://www.grasdorf-rad.eu/fi…/Schlepperoptimierung.pdf

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

    The post was edited 2 times, last by Aldebuecher ().

  • Moin

    Man kann natürlich einen breiten Reifen auf die originale schmale Felgen fahren,aber der Reifen wird es nicht danken....Michelin,Kleber und auch BKT als Beispiel genannt,nehmen meistens als Empfehlung eine Felge,die maximal ein Zoll,also 2,5 Zentimeter ca,schmaler ist als der Reifen. Bei 480 Reifen also mindestens eine 18 Zoll Felge....... Aber,muß jeder selber wissen,was und wie.

    Ich,würde bei derartiger Umbereifung auch in Felgen investieren.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Radial oder Diagonal war die Frage.

    Ich habe auf meine Schlepper radial Reifen weil diese mehr Fahrkomfort haben und weicher sind.Wenn du aber viel in der Forst unterwegs bist wären diagonale besser das sie an der Seite härter sind und so besser mit Stubben um können. Ich meine aber das radial Reifen die Kraft besser auf den Boden bekommen und beachte bitte die Geschwindigkeitsangaben .

    Mit freundlichen Grüßen



    1E Fahrer & Frau



    Farmer 303 LSA & Fix2E ein starkes Team

  • Moin

    Man kann natürlich einen breiten Reifen auf die originale schmale Felgen fahren,aber der Reifen wird es nicht danken....Michelin,Kleber und auch BKT als Beispiel genannt,nehmen meistens als Empfehlung eine Felge,die maximal ein Zoll,also 2,5 Zentimeter ca,schmaler ist als der Reifen. Bei 480 Reifen also mindestens eine 18 Zoll Felge....... Aber,muß jeder selber wissen,was und wie.

    Ich,würde bei derartiger Umbereifung auch in Felgen investieren.

    Die 14x34 war original aufn 300er Farmer mit 16.9R34. Der 480/70R34 ist 6cm breiter und in unserem Fall gab's von Conti eine Freigabe auf dieser Felge.

    Gleiches vorne. Auf der 12x24 kann man auch den 440/65R24 fahren, gab es so sogar original. Mein Nachbar fährt aufn 308er 540/65R34 auf 15x34. War so ab Werk drauf

  • Moin

    Wie gesagt,kann man alles machen....Ich habe mich lange mit dem Thema auseinander Gesetzt, mit Herstellern auf der Agritechnika diskutiert, Importeuren wie Bohnenkamp gesprochen,selbst Grassdorf aufgesucht und wegen Nachfertigungen und deren machbaren und empfehlenswerten Größen gefragt,diskutiert.... Aber egal,jeder macht es so wie er möchte,meine Meinung dazu ist hier wohl nicht gefragt und sa Fendt die Freigabe gegeben hat für Conti , umso schöner für den damaligen und heutigen Besitzer...

    Nebenfrage am,Rande,warum ist ein Michelin Xm 18 16,9 auf 15 Zoll Felge 44 cm breit, ein Michelin xm18 18,4 auf Felgen der Größe 15 Zoll man Grad nen Zentimeter breiter?Aber egal,mache jeder so wie er mag,oder er eine Freigabe vom Hersteller erhält.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Radial oder Diagonal war die Frage.

    Ich habe auf meine Schlepper radial Reifen weil diese mehr Fahrkomfort haben und weicher sind.Wenn du aber viel in der Forst unterwegs bist wären diagonale besser das sie an der Seite härter sind und so besser mit Stubben um können. Ich meine aber das radial Reifen die Kraft besser auf den Boden bekommen und beachte bitte die Geschwindigkeitsangaben .

    Nun ja, die Schlepper sind bei mir alle nur im Hobby-Betrieb. An sich wird sich der Unterschied von radial zu diagonal vermutlich gar nicht so bemerkbar machen.

    Dass die Diagonalreifen an den Flanken härter sind wusste ich aber nicht.

    Jedoch hat mir ein Reifenhändler auch gesagt dass die Radialreifen über die Stollen gesehen weniger gerundet sind. D.h. sie haben mehr Aufstandsfläche.

    Somit würde dass das Argument von 1E Fahrer stützen, dass diese Reifen die Kraft besser übertragen können.


    Hätte aber angenommen dass sich das im Forst auch positiv bemerkbar macht weil sie vielleicht Unebenheiten und Wurzeln besser "wegschlucken."


    Allerdings ein großer Nachteil der Radialreifen, oder Vorteil der Diagonalreifen, ist der Preis. Die "R" sind erheblich teurer.


    Hier mal noch die Umrüsttabelle von Kleber: (leider ist die Auflösung nicht sehr gut - sorry)

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Moin,


    hab gestern versucht die Felgengröße zu finden. An der VA ist die W12x24 mit der Bereifung 360/70R24 verbaut.

    Da die Felge an der HA gedreht ist konnte ich leider keine Größenangabe finden. Sorry :(

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Ich fahr aufn 306 LS Hinten 480/70R34 auf 14x34 Felge und vorne 380/70R24 auf 12x24 Felge.

    Passt optimal auf dem Schlepper.

    Vorher waren 16.9 R34 und 13,6 R24 drauf

    Genau dass wäre auch meine Wahl als Radialreifen. Gibts denn hier im Forum ein Bild von dem 306er mit den Reifen? Würde ich gerne mal sehen 8o

    Wurden die vom TÜV problemlos eingetragen?

    Woher hattest du die Reifen? Lama? Internet?

    Fährst du mit oder ohne Schläuche?


    Markus.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Thomas

    Hatte ich mir schon gedacht. Wollte noch fragen ob es nicht doch 380er sind anstatt 360er. :)

    Hatte die 360er Größe auch nicht so gefunden beim Suchen.


    Alex_BT :

    Ok, die Reifen sehen wirklich gut aus, auch passend für den Schlepper. Auch nicht zu groß. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Gestern beim Streifzug durch YouTube hab ich noch folgendes Video entdeckt: https://www.youtube.com/watch?v=tSZ06g9Q9z0

    Ich finde man kann's auch echt übertreiben. Das macht für mich weder Sinn noch sieht das gut aus - im Gegenteil. :thumbdown:



    Markus.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Solche breiten Reifen hätte ich im Winter bei uns auch gerne. Das der Boden festgefrohren ist, ist leider selten. Meine 16.9x34 ziehen da immer ziemlich tiefe Furchen. Schön finde ich das natürlich auch nicht. Für die Optik würde ich max 520er draufmachen.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram

  • Ja.

    Ich denke es werden wohl diese Größen werden. Es sei denn ich überlege es mir doch noch mal anders und nehme aufgrund des Preises doch wieder Diagonalreifen in etwas breiterer Version.

    Da ich nicht die Felgen tauschen will weil's mir zu viel Aufwand wird, möchte ich nur das die zukünftigen Reifen auf die bisherigen Felgen passen.

    Muss echt nochmal schauen was da drauf ist.


    Ich danke euch vielmals für Eure Erfahrungen und Ratschläge.:thumbup:


    Gruß aus der heißen Südpfalz 8)

    Markus.

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • nimm Radial Reifen! Die sind vom Verschleiß, Laufverhalten, Kraftübertragung, Bodenschonung einfach viel besser.

    Die Lauffläche liegt auf ganzer Breite auf und das Gewebe ist in der Lauffläche dicker und an den Seiten dünner (flexibler). Der Diagonal ist überall gleich dick, d.h. die Seiten sind gegenüber Radial dicker (Vorteil bei zu erwartender Beschädigung), die Lauffläche ist aber dünner als beim Radial und "Rund", d.h. die liegt nicht gleichmäßig auf- drückt in der Mitte stärker in den Boden (auf der Straße in der Mitte höherer Verschleiß). Niedriger Luftdruck nicht möglich, schlechterer Fahrkomfort...


    Ich würde Diagonal nur auf reinen Oldtimer Hobbyschleppern nehmen oder für Futterwagenschlepper (evtl. Wald).


    Bei geringer Stundenzahl muss es kein Michelin sein, BKT ist sehr gut, Mitas, Alliance... die ganz billigen nehme ich nicht! Wegen 50€ pro Reifen Mehrpreis möchte ich mich nicht ärgern! Denn bei geringer Stundenzahl soll der Reifen ja ein paar Jahre halten ohne zu zerbröseln.

    Meine ältesten BKT sind 12 Jahre alt...vollkommen ok.


    Ich habe Serie 13.6R24 und 16.9R34 drauf.

    14.9R24 und 18.4R34 sind auch eingetragen.

    Die dazugehörigen Niederquerschnittreifen sind nicht eingetragen d.h. man braucht eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von Fendt (über Werkstatt) und muss damit zum TÜV.

    Einzelabnahme geht wohl auch, ist aber wohl teurer und wenn der Prüfer ein Weichei ist...naja...es gibt solche und solche.


    Wenn der Reifenhersteller einen 480/70R34 für 15" Felge freigibt, dann kannst den auch fahren.

    Geht normalerweise Problemlos! Ich würde Schläuche nehmen, außer wenn die Felgen innen NEU sind evtl. ohne Schläuche. Erfahrungsgemäß sind die Felgen innen nach über 30 Jahren schon angegammelt, dann geht am Wulst Luft raus und nachfüllen dauert beim Trecker länger als beim Fahrrad.


    Schau dir die Reifen vorher an (Herstellerangaben). Ich habe BKT die ca. 440mm über die Lauffläche messen, und Kormoran FarmPro die nur ca. 390mm sind. Gleiche Reifengröße!


    Ansonsten...wenns um Geld geht... nimm lieber einen besseren Reifen in der schmalen Größe als einen billig Reifen in der breiteren Größe! Die Breite ist Hauptsächlich fürs Auge...der bessere Reifen für alles andere.


    Passen die Kotflügel zu den breiteren Reifen? Lenkeinschlag leidet evtl. Soll alles bedacht sein.