F17 HL Einspritzmenge angleichen

  • Hallo

    Ich habe mir ein Dieselross F17 HL Bj. 1959 zugelegt.

    Was mir nicht gefällt ist die starke Rauchentwicklung beim gasgeben.

    Hat der Motor seine Drehzahl erreicht ist sie weg.

    Ich habe bereits einige hundert Euro für neue Enspritzdüsenelemente

    und Pumpelement investiert.

    Die Rauchentwicklung ist immer noch da.

    Hat der F12 nicht auch einen einstellbaren Fliehkraftregler

    wo man die Einspritzmenge angleichen kann?


    Grüße aus Baden Württemberg

    Dieter

  • Moin

    Der 17zehner ist da stark ähnlich, ja.

    Zu empfehlen ist da das Werkstatthandbuch zum Motor zu beschaffen....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo

    Wie sieht es mt der Einstellung von Förderbeginn und Volllastmenge aus?

    Beides kann Ursache für starke Rauchentwicklung sein.

    Das er das starke Rauchen beendet sobald die Enddrehzahl erreicht ist ist logisch bei einem alldrehzahl geregeltem Motor/ deutet auf funktierenden fliehkraftregler hin.

    Auf jeden Fall ist die Anschaffung des Handbuch sinnvoll

  • Moin

    Ist nur die Frage,wo der den Mehrmengenknopf hat.....An der Pumpe oder im Block....Dann wüsste ich Rat...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Ok,da kann man die Menge tatsächlich nur auf dem Prüfstand einstellen.... Büschen begrenzen über die maximale Drehzahl, aber direkt Menge an der Pumpe.......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    vielleicht war es auch keine so gute Idee die Pumpenelemente vor den Düsen zu tauschen. Zuserst hätte ich Düsen getauscht und eingestellt und dann Förderbeginn geprüft/eingestellt. Weil an den Elementen selber kann Rußen eigentlich fast nicht liegen. Wenn sie den Einstelldruck der Düsen überwinden sollten sie gut genug sein.

    Nun sind die Elemente getauscht und eventuell die Grundeinstellung und Maximalmengeneinstellung der Pumpe verloren.

    Was heißt einigen Hundert Euro? Die Düsen kosten nicht viel mehr als 20€ das Stück für diesen Motor. Wurden die Pumpenelemente vom Fachmann ersetzt?

    Viele Grüße

  • Moin

    Ahaa?Also nach deiner Aussage kann,man,an einer Zweizylinder Steckpumpe nichts einstellen? Ahaa? Ok.....

    Ruß entsteht durch überfetten oder schlechte Zerstäubung....Wobei schlechte Düsen eher Blauqualm machen als schwarz..... Apropos, auch neue Düsen haben manchmal ein schlechtes Spritzbild,selbst Monark hat wohlmal die eine oder andere schlechte oder nicht ganz optimale Düse im Verkauf, mußte ich,selber feststellen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Mal nicht gleich so aggressiv!

    Natürlich kann man da was einstellen und das ist ja der springende Punkt.

    Wenn ein Motor rußt prüft man zuerst Zustand und abspritzdruck der düsen. Wenn das nichts hilft förderbeginn und volllastanschlag. Das pumpenelement selbst ist selten Ursache für einen rauchenden Motor

  • Moin

    Na gut,wenn du meinst,das Pumpenelemente auch nicht schuld sein können.... Ok,halte mich raus.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Ich hätte gerne zum einkreisen des Fehlers eine detaillierte Beschreibung, wie du selber die Pumpenelemente ersetzt hast....Auf Prüfstand, wie eingestellt usw..... Es würde auch Sinn machen, wenn man sehen könnte, welche Rauchschwaden er produziert....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Na gut,wenn du meinst,das Pumpenelemente auch nicht schuld sein können.... Ok,halte mich raus.

    Hallo F12

    Jetzt versuche ich es nochmal 😏

    Ein rauchender Motor raucht wenn er a: zuviel oder b: schlecht zerstäubten Kraftstoff oder c: ihn zum falschen zeitpunkt erhält.

    Ein Pumpenelement ist dann kaputt wenn es verschlissen ist und dadurch zu viel leckmenge dirchlässt. Irgendwann kann mit zu verschlissenen elementen die vorgesehene/ eingestellte volllastmenge nicht mehr gefördert werden. Dies führt allerdings nicht zu a) sondern nur in Kombination mit b) zu ruß.

    Deshalb schrieb ich obriges.

    Bei neuen Elementen muss zum einen jedes Element auf gleiche Förderung und den richtigen förderwinkel eingestellt werden. Zusätzlich ist die volllastmenge einzustellen. Dies sind aber alles Ursachen in der pumpeneinstellung und haben nichts mit defekten pumpenelementen deshalb das was ich schrieb.

    Wichtig ist zu erfahren was du unten geschrieben hast. Sonst kann man den Fehler nicht einkreisen.

    Nichts für ungut ich will hier nicht streiten

    Grüße

  • Hallo,


    wenn der Schlepper gut Leistung hat, also wirklich gut, dann ist die Volllastmenge zu hoch. Das merkt man auch daran das der, bei Vollgas, sofort eine Rauchfahne zieht sobald der auf Leistung geht d.h. z.B. ordentlich ziehen muß und die Drehzahl dabei abfällt. Bei richtiger Vollastmenge tritt die Rauchfahne nicht gleich sofort auf wenn die Drehzahl, bedingt durch geforderte Leistung, abfällt.


    Wenn der aber, trotz dieser Rauchfahne, nicht richtig zieht dann stimmt was anders nicht. Der könnte auch einfach nicht genug Luft kriegen usw. oder wie schon beschrieben Förderbeginn und Co...


    Gruß Uli

  • Hallo

    Erst mal vielen Dank für die Tipps.

    Ich muß noch erwähnen, daß wir erst die Einspritzdüsen in der Werkstatt prüfen liesen,

    die gaben kein gutes Bild mehr und öffneten zu früh.

    Als wir die neuen Düsen eingebaut hatten sprang der Motor im kalten Zustand

    nur noch mit Startpilot an.

    Deshalb wurden auch die Pumpenelemente vom AED Dieselcenter getauscht und eingestellt.

    Er springt jetzt wieder im kalten Zustand an, raucht aber immer noch.

    Noch eine Frage an Heiko und Sascha: Kann es sein, daß die Pumpe keinen Mehrmengenknopf hat?


    Gruß Dieter

  • Moin

    Das kann eigentlich nicht sein,irgendwo hat der nen Knopf dafür... Stell doch mal Bilder ein von der Pumpe,von dem Motor Höhe Pumpe,da wo das Gasgestänge an den Motor kommt.

    Achja,Rauchentwicklung bei diesen alten Motoren ist normal, nur wieviel,das müsste man bei dir mal durch Bild oder Video sehen können......

    Es ist nicht vergleichbar mit neueren Motoren, absolut nicht.

    Stelle auch mal die Pumpennummer ein.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Mir ging es eigentlich nicht drum,was in dem Motor reingehört...... Ich wollte eigentlich wissen,welche Pumpe da jetzt drinne steckt,und daraus evtl schließen,wie Diese eingestellt wurde...... Aber,man wird immer eines besseren belehrt.... Danke für das Bild.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: