Dichtdeckel 138.105.010.070 an Fendt Farmer 5 S

  • Hallo Zusammen,


    ich wollte am oben beschriebenen Dichtdeckel im Hinterachsgehäuse den Simmerring tauschen. Der Ausbau ging noch einigermaßen.

    Anschließend neuen Simmerring eingepresst und neuen O-Ring aufgezogen.

    Vor dem Einbau hatte ich etwas Fett in die Getriebeöfnnung geschmiert und anschließend versucht den Dichtring wieder zu montieren.

    Dabei hatte sich der neue O-Ring in der Nut für den Innenseegering eingeklemmt und wieder zerstört.


    Der bisher eingebaute O-Ring muss wohl ebenfalls beim Einbauen zerstört worden sein, jedenfalls war das Bremsgehäuse und die Bremsen total verölt.

    Nun musste nochmals der Deckel runter, wobei der neue originale Simmerring ebenfalls kaputt ging.


    Gibt es hier einen Kniff, wie man den Deckel mit intaktem O-Ring eingebaut bekommt, oder erreiche ich mit schwarzer Dichtmasse das gleiche Resultat?


    Vielen Dank und freundliche Grüße

    Rainer

  • Moin,

    Folie oder ähnliches stramm um die Welle wickeln, dass der O-Ring über die Nut wegflutsch, dann nach der Montage die Behelfskonstruktion nach außen herausziehen... dazu steht irgendwo glaub ich auch was im WHB...

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Hallo Fendt 600,


    vielen Dank für Deinen Tipp.

    Jedenfalls zeugt diese Konstruktion nicht gerade von viel Kompetenz im Getriebebau. Diesen Murks hätte man anders konstruieren können, z.B. mit einem einem großeren Deckel mit einem Bund. Dann hätte man das Problem mit der Nut des Innenseegerings nicht. Aber dazu war man in Marktoberdorf nicht in der Lage.


    Gruß, Rainer

  • Nanana...

    ...oder von der Kompetenz des Werkstattmeisters... 8o


    Auch in Marktoberdorf musste man immer mal dazulernen 8)


    Hast Du mal ein Foto von der Fehlkonstruktion für mich?

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Ich hatte schon an 2 Fahr mit ZF-Getriebe, einem Kramer und einem RS 08/ 15 die Thematik Bremsen neu machen und alles abdichten. Jedes Mal mit Erfolg.

    Ein Photo kann ich leider nicht mehr machen, weil ich die ganze Sache wieder zusammen geschraubt habe. Das beigefügte Bild zeigt die andere Seite der Achse.

    Mein Entschluss steht, diesen Wundertraktor wieder zu verkaufen, da ich schon einige Stunden und Geld in dieses Projekt "Fendt Farmer 5 S - Bremsen neu machen" gesteckt habe. Zeit, die ich derzeit eigentlich nicht habe.

    Ich buche die ganze Sache unter der Rubrik Erfahrung ab und dass ich künftig um Fendt einen großen Bogen mache.

  • Schau doch an was heute von unseren tollen Fachleuten hergestellt wird und wie lange das hält nicht mal die Garantie Zeit überlebt das Produkt

    Wir verkaufen ja unser Fachwissen und den Betrug an der Menschheit sehen wir ja Tagtäglich

    Vielleicht wachen wir auf aber es schon zu spät

  • Moin

    Jo,man zu und weiter so. Wünsche viel Erfolg mit dem Schrauben an anderen Marken,die natürlich weitaus besser sind als die Fabrikate aus Marktoberdorf. Viel Spaß dabei:thumbup::thumbup::thumbup::saint::saint::saint:

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also, ich habe mich heute nochmal bei meiner Werkstatt schlau gemacht. Um den besagten Dichtdeckel erfolgreich einbauen zu können, sollte der Lagerdeckel auf der gegenüber liegenden Seite etwas losgeschraubt sein. Dann ginge der Einbau ohne Komplikationen.

    Sind halt nochmal ein Original-WeDi und ein O-Ring fällig.

    Ursprünglich wollte ich mit dem Fendt die nächsten beiden Wochenenden Traktortreffen im Elsass besuchen. Daraus wird wohl nichts.

    Ich habe noch den Kraftheberblock abgenommen, um mal einen Blick ins Innenleben zu bekommen. Sieht soweit nach 6400 Bstd. noch ganz ordentlich aus. Das Ölschmierrohr ist bei meinem 5 S schon die neuere Ausführung, ohne dass das eine Ende in den Lagerdeckel hinein ragt.


    Gruß, Rainer

  • Hallo Zusammen,


    den Einbau des Dichtdeckels ging so vonstatten, wie schon beschrieben. Gegenseitigen Lagerdeckel gelockert, die Nut für den Seegering gut eingefettet und der Dichtdeckel flutschte an seinen Platz ohne dass der O-Ring beschädigt wurde.


    Gruß, Rainer

  • Hallo,

    wenn es sich um den Deckel auf dem angefügten Foto handelt habe ich den

    schon einige male aus und eingebaut. Das ging ohne Probleme, nur

    muss die Differenzialsperre im eingeschalteten zustand fixiert werden

    weil der Lagerring sich etwas nach außen drückt.


    Grüße aus Hessen