Fendt Farmer 2 - Nicht genügend Druck in der Dieselleitung

  • Hallo Schlepperfreunde,

    Bei meiner Instandsetzung meines Fendt Farmer 2 ist wiedermal ein Problem aufgetreten,

    und zwar waren zwei der Kolben in der Einspritzpumpe "verhockt", sodass nur noch auf einen Zylinder Diesel gepumpt wurde.

    Nachdem die anderen zwei Kolben in der Einspritzpumpe wieder funktionierten, fördern sie nun wieder Diesel.

    Jedoch springt der Motor immer noch nicht an, bzw. die Einspritzpumpe fördert evtl. nicht genug Diesel in die Leitungen oder baut nicht genug Druck auf um zu zünden.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr Tipps habt wie ich dieses Problem beheben kann, damit wenigstens wieder der Motor läuft.


    Mit freundlichen Grüßen

    F.B

  • Moin

    In so einem Fall kann ich nur empfehlen, die Pumpe machen zu lassen. Man bekommt die Fördermenge nicht genau genau eingestellt,wenn man die Elemente selber tauscht.....

    Kosten in etwa belaufen sich,je nach Zustand der Pumpe und Regler,bei ca 500 bis 600 Euro,für eine Überholung der Pumpe....Adresse hatte ich bekannt gegeben hier im Forum. Falls Fragen dazu,gerne melden.

    Natürlich sollten die Düsen dann zumindest überprüft werden,besser noch ersetzen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Der Motor lief in der Zwischenzeit, springt aber allein vom Anlasser und der Batterie nicht an, da wahrscheinlich die Kolbenringe fest sind und somit nicht genug Druck aufgebaut werden kann, um zu zünden.

    Jetzt werde ich den Motor auseinander bauen müssen um die Kolbenringe zu tauschen.

    Es würde sich auch lohnen im gleichen Zuge nach den Pleullagern zu schauen und diese evtl. zu erneuern.


    F.B