Zapfwellenkupplung Farmer 2

  • Hallo ich bin heute mit dem Farmer 2 eines Freundes mit einem Trommelmähwerk mähen gewesen.

    Die Zapfwellengeschwindigkeiten ließen sich gut am Vorwählhebel, im ausgeschalteten Zustand vorwählen.

    Jedoch auch ohne die Doppelkupplung zu betätigen.

    Das Problem war das sich die 540 er Zapfwelle bei eingeschaltetem Motor und gedrückter Kupplung nicht einlegen ließ.

    Bei gedrückter Kupplung ließ sich auch keine spürbare Stufe zwischen Fahrkupplung und der Zapfwellenkupplung spüren.


    Erst mit ausgeschaltetem Motor konnte man die Zapfwelle einlegen.

    Den kleinen Hebel für die Aktivierung der Doppelkupplung habe ich die ganze Zeit nach unten umgelegt gehabt,so wie in der Bedienungsanleitung beschrieben.

    Jetzt ist meine Frage ob und wie ich herausfinden kann was an der Kupplung für die Zapfwelle kaputt ist. Aufgrund des Frontladers möchte ich den Traktor ungern trennen.

    Vielen Dank im Vorraus schon einmal für die Antworten


    Jakob Simon

  • Hallo,

    Wenn die Zapfwelle länger nicht genutzt wurde kann es sein das die Kupplung klebt. Einfach mal bei eingeschaltetem Arbeitsgerät die Kupplung treten dann sollte sich die Kupplung normalerweise lösen.


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Moin

    Schau mal im Handbuch zum Trecker, da steht drinne,was an der Kupplung einzustellen ist und die Maße dazu.

    Ich denke,die drei Stellschrauben am Automaten müssen Aufgrund von Verschleiß der Fahrkupplung nachgestellt werden....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten


    Die Einstellung für die Doppelkupplung über den kleinen Umschaltanschlag am Kupplungspedal habe ich bereits vorgenommen.

    Dennoch lässt sich das Kupplungspedal ohne größer werdenden Widerstand bis ganz unten durchtreten und die Zapfwelle lässt sich nicht einrücken.

    Das Nachstellen der Kupplung sollte man doch eher einem Fachmann überlaßen oder?

    Zu den besagten drei Stellschrauben habe ich keinen Beitrag in der Betriebsanleitung gefunden.

    Gibt es noch andere Ursachen außer einem verstellten Kupplungsweg?

    Die Methode, die Zapfwelle bei ausgeschaltetem Motor einzulegen und während des Betriebes die Kupplung zu betätigen, hat keinen Erfolg gehabt. Deswegen glaube ich nicht, dass die Kupplung verklebt ist.

  • Moin

    Kann man auch selber.... Zugegeben, man sollte bißchen Erfahrung haben....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Einstellung ist so vorzunehmen :

    Zapfwellensperre für die.kupplung einlegen,Fuspedal an diesen Anschlag heranführen ,dann sollten an den Klötzchen an den Kupplungsautomaten die Schrauben an den Mitnehmern Anliegen,mehr nicht.

    Das Lüftspiel Maß hab ich Grad nicht im Kopf,steht aber in der BA zum Schlepper. Hier gib's die:

    http://Www.theopold-lemgo.de

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: