Fendt F22 V Bj. 48, mit Prometheus-Getriebe

  • Servus zusammen,


    hab ein Dieselross F 22 V, Bj. 48 hergerichtet. Hab keine Vorstellung wie viel der F22 ca. Wert ist.

    Technisch ist alles Ok. Motor wurde komplett überholt, Bremsen u. Handbremse neu. Sämtl. Simmerringe ern.

    Vorderachse u. Achsschenkel ausbüchsen. Elektrik neu verkabelt. Lenkung überholt, Kegelradlager ern.u. einstellen.

    Der Lack ist noch Orginal, Super Patina, mit Org.- Papiere, 2.Hand, 2 Jahre TüV, ohne Mängel. O Ölverust, alles 100 Dicht.

    Hat jemand eine Ahnung wie hoch so ein F22 gehandelt wird.

    Grüsse



  • Grüß Gott!


    zunächst mal einen herzlichen Glückwunsch zu so einem Schmuckstück mit Super Patina und ein Dankeschön, dass wir ihn hier sehen dürfen.

    Willst du ihn verkaufen?

    Nur dann stellt sich doch die Frage nach " wie hoch so ein F22 gehandelt wird?"

    Ich frage mich in dieser Siituation immer....was ist er mir persönlich wert?

    Und das hängt wesentlich von von unterschiedlichen Faktoren ab...... Familienbesitz, erste Fahrerlebnissse, Emotionen, Geschichte...

    Sollte er aus rein wirtschaftlichen Gründen abgegeben werden, läßt sich ein Endpreis nach kaufmännischen Regeln leicht ermitteln.

    Alles was danach kommt, also eine Preisfindung, regelt der Markt nach Angebot und Nachfrage!

    Und....aufgrund deiner Lebenserfahrung und der Tatsache, dass im Hintergrund auf einem deiner Fotos Oldtimer Traktoren (vermutl. Kramer) stehen, wirst du bereits Wertvorstellungen entwickelt haben.

    Da ich auch ein Fan von Patina und Originalzustand bin, noch eine kleine technische Anmerkung.

    Bei einer Instandsetzung verwende ich möglichst die alten Originalschrauben und Muttern. Verzinkte oder mit anderer, heller Oberflächenbehandlung versehen Verbindungselemente wirken wie Fremdkörper an den Schmuckstücken.

    Aus der Not heraus, musste ich das auch schon machen, habe sie dann aber schnellstens ausgewechselt.

    Es gibt sie noch....die Schwarzschrauben....wenn auch nicht an jeder Ecke.

    Bitte diese Anmerkung nicht als Kritik auffassen, es ist und bleibt ein wunderschöner alter Schlepper.

    Nur......ich schmücke mich mit meinem Baujahr auch nicht mehr mit glänzendem Piercing in Augen, Ohr und Nase;););)

    ........und mein Baujahr liegt ganz in der Nähe deines F22!;(;(


    Gruß

    Gerhard

  • Danke Gerhard für Deine Meinung, das mit den Schrauben werd ich noch erledigen.


    Da nur so ca. 400 St. gebaut wurden müsste es eigentlich ein kleine Rarität sein, oder laufen in euerer Gegend noch weitere F22.

    Was ich noch erwähnen wollte der F22 hat 8 Vorwärts und 2 Rückwärtsgänge.

    Grüsse aus dem Bayrischen Inzell.

    Matthias

  • Hi

    Quote

    Was ich noch erwähnen wollte der F22 hat 8 Vorwärts und 2 Rückwärtsgänge.

    Dann dürfte er wohl ein Vorschaltgetriebe verbaut haben ...


    Der 22ger ist wirklich in tollem Originalzustand :love: sieht man wirklich nicht alle Tage.


    Der Preis ... :)


    Ich denke, jemand der soviel Talent hat um solch einen Schlepper technisch zu überarbeiten und hier Zeit, Geld und Mühe investiert, der weiß höchstwahrscheinlich auch wo der Preis angesiedelt ist ...


    Nochmals - toller Schlepper :thumbup:

  • Hallo


    in meiner Gegend (Waldhessen:)) gibt's auch sehr viele alte Fendt, aber ein F22 ist mir noch nicht über den Weg gelaufen.

    F15, F20 und F25/28 schon schon eher und deren Besitzer sind sind alle sehr stolz auf ihre "Massenprodukte."

    Besonders junge Leute kommen über diese Kategorie von Traktoren in die Szene und erhalten somit unser liebenswertes Hobby.

    Und das ist gut so!

    Eigene Instandsetzung mit viel Arbeit, nächtelange Schrauberei, finanzielle Belastung und Entbehrung von Freizeit wird entschädigt durch den ersten erfolgreichen Motorklang!

    Viel hier kennen das!

    Diese Mitstreiter genießen in meinem Hinterkopf viel mehr Symphatien als die finanziell gut gestellten Personen, die mit dem Geldkoffer in der Hand vollrestaurierte Traktoren eines Sportwagenherstellers zu sündhaften Preisen erwerben und damit den Markt kaputt machen.

    Aber das ist ein anderes Thema!

    Für die Schrauber unter uns ist " sein Traktor" immer der schönste und beste und jeder kann zu Recht darauf stolz sein.

    Ob Rarität oder nicht!

    Wo eine Rarität anfängt und endet liegt m.E. nicht nur an der ausgelieferten Stückzahl, sondern auch an der Anzahl der Traktoren die von diesem Typ überlebt haben.

    Ich habe im jugendlichen Alter begonnen Traktoren von einer Firma zu sammeln, dessen Firmensitz nur 10 Kilometer von meinem Wohnort entfernt lag.

    Bei einer Gesamtproduktion von deutlich unter 100 Stück bei 4 unterschiedlichen Typen wurde ein Lebenswerk daraus.

    Ich brauchte fast 40 Jahre um von jedem Typ einen zu haben. Hierbei war es für mich auch sehr wichtig ein Stück Heimatgeschichte für die Nachwelt zu erhalten.


    Zum Schluß noch was zum Schraubenthema. Ich grase in schöner Regelmäßigkeit die umliegenden Schrottplätze ab, schnappe mir dort eine alte Blechdose, gehe auf die Knie und sammele eifrig die dort liegenden Schrauben!

    Alle Sorten liegen dort....manchmal sogar mit zeitgenössischer Schlüsselweite 14 ....

    nur schwarz müssen sie sein!

    Jetzt trink ich ein Maibier! ;);)

    Prost!


    Gruß

    Gerhard

  • Hallo Hias,

    ganz zweifelsohne ein richtig schönes Sahnehäupchen. Und der würde sicher richtig viel Geld bringen. Alleine schon wegen der tollen Patina, obwohl ich persönlich eigentlich eher auf Neuansicht stehe. Aber der hier gefällt mir wirklich außerordentlich gut. Ob nun mit oder ohne ein Paar falschen Schrauben.


    Diese Mitstreiter genießen in meinem Hinterkopf viel mehr Symphatien als die finanziell gut gestellten Personen, die mit dem Geldkoffer in der Hand vollrestaurierte Traktoren eines Sportwagenherstellers zu sündhaften Preisen erwerben und damit den Markt kaputt machen.

    Sicher hast du damit recht; gehören wir doch alle eher zu den Schrauberidealisten.

    Aber Gerhard, verurteil die Geldsäcke nicht ganz. Letztenendes erhöht das auch den Preis unserer Schlepper und die Schrauber profitieren indirekt auch davon . Wenn keiner Interesse zeigt und bereit ist was für einen Oldi zu zahlen sind sie allesamt wertlos. Außer natürlich für den Schrauber der ihn gepäppelt hat wie sein eigenes Kind.


    Und da sind wir schon wieder beim Wert des F22. Wenn sich keiner findet der bereit ist das zu zahlen (und die Kohle auch hat) was wir für einen fairen Preis hielten, ist er das nicht wert. Freier Markt eben.


    LG

    uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Sicher hast du damit recht; gehören wir doch alle eher zu den Schrauberidealisten.

    Aber Gerhard, verurteil die Geldsäcke nicht ganz. Letztenendes erhöht das auch den Preis unserer Schlepper und die Schrauber profitieren indirekt auch davon . Wenn keiner Interesse zeigt und bereit ist was für einen Oldi zu zahlen sind sie allesamt wertlos. Außer natürlich für den Schrauber der ihn gepäppelt hat wie sein eigenes Kind.



    LG

    uli

    ... ich schraube aber nicht an den Schleppern, um diese dann höchst möglich wieder zu verkaufen.... :pinch:

    Sondern weil es mein Hobby ist und mir große Freude bereitet.. :) Daher ist mir der Preis anderer relativ egal. Die andere Frage ist, wenn ich einen kaufen möchte. Aber dann halte ich von "Goldpreis-Technik" Abstand und warte....... ;)

    Und wenn Nicht, dann eben Nicht. ;)

  • Hallo

    Ich besitze genau den gleichen Traktor. Ich denke er ist so ungefähr 10000€ wert. So werden sie auch gehandelt. Echt ein schönes Modell!! Bei meinem ist nur kein Brief mehr vorhanden. Meine Frage an euch wäre ob irgend jemand weiß wo die Fahrgestellnummer oder ähnliches eingestanzt ist


    Lg

  • Ich habe bei mir verzinkte Schrauben den Kopf sandgestralt damit sie Rost ansetzen.

    Bei V4A Schrauben male ich die Köpfe immer an.

    Sieht um Welten besser aus.

    Nur mal kurz am Rande zum zitierten Thema:

    Warum nehm ihr nicht neue phosphatierte schrauben, die es heute noch zu kaufen gibt? Weil rosten sollen die ja auch nicht?

    Gruß!