AKD 112 Z bläst ab

  • Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei den Motor meines F24L zu überholen. Ich habe unter anderem neue Kolben und Laufbuchsen eingebaut. Nun habe ich das Problem, daß der Motor zwischen Block und Laufbuchse schon während des Startens "abbläst", er springt natürlich auch nicht an. Ich habe die Laufbuchsen nochmals ausgebaut und die Dichtringe unten kontrolliert/ersetzt konnte hier aber nicht feststellen. Ausserdem ist es mir schleierhaft wieso überhaupt unterhalb des Kolbens Kompressionsdruck vorhanden ist...

    Vielleicht weiß hier ja jemand Rat ?


    Danke und Gruß

  • Moin

    Da muß bei der Montage was grundsätzliches falsch gemacht worden sein...Man hat ja auch eine Entlüftung, die reicht ja auf jeden Fall aus für den Zweizylinder..... Bei neuen Kolben und Zylindern sowieso.

    Steuerzeiten falsch?

    Welche Garnitur von welchem Hersteller wurden verbaut,Ringe richtig eingesetzt, waren schon montiert?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Das dachte ich zunächst auch, kann ich mir aber nachdem ich es erneut versucht habe nicht vorstellen, das ich beim zusammenbauen etwas falsch gemacht habe.

    Auf den Laufbüchsen steht „DPF“, weiß nicht ob das der Hersteller ist. Die Laufbuchsen sitzen einwandfrei sauber auf dem Block auf, der abdichtende O-Ring sitzt ebenfalls. Die Köpfe sitzen ebenfalls sauber auf den Laufbuchsen und es sind sowohl die Laufbuchsen als auch die Köpfe die neuere Ausführung.

    Beim nachmessen der neuen Laufbüchsen ist mir aufgefallen,daß die neuen 0,15 - 0,2 mm weniger Durchmesser haben, kann mir nicht vorstellen, daß das mein Problem ist....


    Gruß

  • Moin

    Das Maß,wo die O-Ringe sitzen,ist zwei Zehntel kleiner als bei den Alten?

    Fehlt es an Spannung bei den O-Ringen zum abdichten. Welche Maße hat dein O-Ring?

    Normal baut der auf dem Kurbelraum auch ja kein Druck auf...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo zusammen,


    ich habe die vergangenen Tage noch ein wenig mit verschiedenen O-Ringen experimentiert. Leider alles ohne Erfolg. Ich habe mir nun das ganze nochmal genauer angeschaut und dabei fetsgestellt, daß doch die Köpfe nicht richtig abdichten. Offensichtlich wird der Luftstrom so umgeleitet, daß ich das Gefühl hatte es würde unten raus blasen :wacko:

    Bei genauer Prüfung der Laufbuchsen ist mir nun aufgefallen, daß die alten Buchsen eine Auflagefläche für den Kupferring besitzen, die neuen sind einfach oben Plan geschliffen. Somit sitzt der Kopf auf der Buchse ohne das der Kupferring gedrückt wird und abdichten kann.

    Ich weiß das es beim AKD 12/112 eine alte und eine neue Ausführung dieser Dichtflächen gibt. Bisher bin ich davon ausgegangen bereits die neue zu haben.

    Ich habe mal zwei Bilder angehängt, eins von der alten und eins von der neuen Buchse. Kann mir jemand sagen,ob das alte und neue Ausführung sind, oder ob die neue einfach nur schlecht gemacht ist?

    Ein Bild vom Kopf habe ich ebenfalls angehängt, kann mir hier auch jemand sagen ob alt oder neu ?


    Danke und Gruß

  • Moin

    Vermesse mal,den Rand der Laufbuchse,auch Vergleichsmasse mal eben vom alten auch angeben, dann sehen wir weiter....Höhe wie auch Durchmesser......

    Wer hat die geliefert?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    ich habe folgendes gemessen:

    Höhe der Laufbuchse ab Dichtfläche bis Oberkante alt 5,51 mm, neu 5,7 mm

    Durchmesser alt 104,00 mm, neu 104,25 mm

    Wandstärke Steg alt 3,15 mm, neu 3,17 mm

    Sollte also alles passen.

    Das Problem liegt definitiv an der Gestaltung der Dichtfläche. Hierzu habe ich nochmal Bilder angehängt.


    Danke und Gruß aus Rheinhessen

    Andreas

  • Vielleicht noch zur Ergänzung:

    die Dichtfläche der alten Buchse ist genauso breit wie der Kupferring und "schlüpft" in den Kopf. Bei der neuen Buchse ist die Dichtfläche viel breiter und der Kupferring sitzt quasi in einem "Hohlraum".

  • Versuch doch einfach mal 2 Kupferringe unterzulegen. Geht zwar leicht auf die Verdichtung, aber du kannst feststellen, ob es an der veränderten Dichtfläche liegt. Sonst musst du die Köpfe nacharbeiten.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram

  • Moin

    Dann hilft dat nix,entweder den Aluring wegnehmen am Kopf,oder Laufbuchse nacharbeiten,bestenfalls tauschen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: