Frage bezüglich der Lichtmaschine GT 225

  • Hallo zusammen,

    Da meine Lichtmaschine immer noch nicht richtig lädt, habe ich mich mal schlau gemacht welche auf meinem GT 225 (Bj. 63) Serienmäßig verbaut war. Laut der Agravis/Fendt Vertretung müsste es die F120.901.010.020 mit 90 W Leistung sein.

    In dem Ersatteilkatalog steht eine mit

    75W Fendt Teilenummer weis ich grade nicht (ist abgebildet mit externem Regler).

    Die F120.901.010.010 mit 90W und

    die F120.901.010.020 mit 90W beide sehen so aus als hätten die einen internen Regler.


    Wo ist der Unterschied zwischen der F120.901.010.010 und der F120.901.010.020?

    Bei mir auf dem GT ist eine mit externem Regler verbaut. Müsste dann ja die 75W sein oder?

    Kann es sein, dass meine elektrische Ausrüstung so viel Leistung zieht, dass die Generatorleistung dafür ausreicht, und die Batterie nicht mehr geladen werden kann?


    Gruß Sven

  • Moin

    Dazu müsste man,wissen,was alles Strom zieht am Trecker. Wäre auch einfach,denn man braucht nur die angegebenen Watt zahlen adieren, die,die man eingeschaltet hat. Zieht diese Summe von der maximalen Generator Leistung ab,schon hat man den Rest,oder das,was für die Batterie übrig leibt.....

    Andersrum mal gefragt,auf der Lima stehen zahlen,auch auf der,die im Moment in deinem Gt verbaut ist. Anhand der zahlen,wenn du mir die dann doch mal zur Verfügung stellen würdest, könnte ich dir umgehend erzählen,wie groß die Lima ist und an Leistung maximal abgeben kann. Ausserdem, eine Gleichstrom braucht meistens eine höhere Motordrehzahl um laden zu können,auf Standgas kommt da meist nix, wenn dann noch Licht und anderer tam tam betrieben wird,geht's an die Batterie

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin,

    habe am Wochenende noch einen Zettel gefunden auf dem ich die gemessenen Widerstandswerte der Lima notiert hatte.

    D+ - M : 2,3 Ohm

    DF - M : 4,4 Ohm

    DF - D+: 3,6 Ohm

    Habe auch mal die Spannungen bei unterschiedlichen Drehzahlen gemessen.

    Leerlauf : 12,6 V

    ca. 1000 u/min: 12,6 V

    ca. 1400 U/min: 12,6 V

    Allerdings habe ich versäumt die Nummer auf der Lima aufzuschreiben (kann ich erst Donnerstag oder Freitag nachschauen).


    Wir sind mal eine Zeit lang mit Abblendlicht gefahren also hatten wir folgende Beleuchtung an.

    Abblendlicht 2 x 35 W

    Standlicht 4 x 3 W

    Schlusslicht 2 x 10 W

    Macht 102 W --> Differenz zu 90 W = 12W

    Folge dessen wäre die Lima ja zu schwach. Könnte man überhaupt mit Licht und Fernlicht fahren?


    Desweiteren sind die Riemen von der Kurbelwelle zur Lima und von der Lima zum Lüfter auch fast auf. Könnte dies auch zu einer verminderten Leistung beitragen, wenn der Riemen über die Scheibe rutscht


    Gruß Sven

  • Hi,


    also normal hat jeder Schlepper eine "Ladekontrollleuchte", diese ist rot und leuchtet wenn die Batterie nicht geladen wird, sondern Strom von der Batterie zum Verbraucher fließt!

    Die Lampe geht aus, sobald die Spannung (z.B. 12,5V) an der Batterie und an der Lima gleichhhoch oder an der Lima höher ist! Ist die Spannung an der Lima höher, fließt Strom von der Lima zur Batterie, also diese wird dann geladen!

    Dies nennt sich auch Potentialunterschied. Wenn also die Lichtmaschine "nur" 12,6V liefern kann, kann die Batterie auch nur auf "maximal" 12,6V geladen werden.

    Normal ist aber 14,4 Volt. Also würde ich beaupten, liefert die Lima nicht genug!!!!

    Es könnte natürlich sein, dass die älteren Modelle nicht die 14,4V sondern weniger liefern können, das weiß ich nicht genau.

    Wenn aber, bei normalem Betrieb mit allen Lichtern an, die Lima nicht ausreichen sollte, "MUSS" die Ladekontrolllampe an gehen. Tut sie das nicht, wird auch nichts von der Batterie entladen!!


    Hoffe das hilft Dir weiter.

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Moin

    Da die Lima bei 1400 motorumdrehungen immer noch 12,6 Volt hat,ist da der Hund begraben. Sie lädt nicht. Muß mal im Forum stöbern, In meinen Beiträgen,länger her,hab ich mal beschrieben, wie eine Lima am einfachsten zu testen ist..

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo nochmal,


    ich habe da was im WWW gefunden.


    http://www.treckergarage.de/co…chine_Regler_pruefen.html

    Mit den folgenden Tipps können Sie Probleme in der Fahrzeugelektrik besser eingrenzen. Sie benötigen dazu lediglich ein Messgerät mit Meßbereich mindestens 10V - 20V

    • Die Ladekontrollleuchte muss nach dem Einstecken des Zündschlüssels leuchten. Falls sie nicht leuchtet, muss dies unbedingt in Ordnung gebracht werden (Kabel und Anschlüsse prüfen, Birne prüfen, Ladezustand Batterie prüfen), bevor mit den weiteren Arbeiten begonnen wird.
    • Eine intakte und voll geladene Traktorbatterie sollte eine Spannung von ca. 12,7V aufweisen.
      Gemessen wird die Spannung zwischen den beiden Batteriepolen.
      Achtung: Bitte erst nach Beruhigung der Batterie messen, also ca. 2 Stunden nach Gebrauch bzw. Aufladung. Ansonsten können z. T. stark abweichende Werte gemessen werden.
      Kurz nach dem Laden hat die Batterie eine Spannung von ca. 13,2V, die dann langsam auf die oben genannten 12,7V abfällt.
    • Wird eine Spannung von ca. 11,9V gemessen, ist die Batterie fast entladen oder defekt.
    • Die Ladespannung sollte bei einer Temperatur von 15 - 25 °C zwischen 13,8V und 14,6V liegen.
      Um die Ladespannung zu messen, starten Sie den Traktor und lassen ihn etwa auf mittlerer Drehzahl laufen. Messen Sie die Spannung zwischen den beiden Batteriepolen.
    • Die Ladekontrollleuchte sollte erlöschen, wenn Lichtmaschine korrekt arbeitet.
    • Erlischt die Ladekontrollleuchte nicht oder wird eine zu niedrige Ladespannung gemessen, können mehrere Ursachen vorliegen:
      Regler defekt, Wicklung defekt, Anker defekt, Kohlen verschlissen



    Einfach mal prüfen!

    8)

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Hallo,


    hatte das gleiche Problem bei meiner Gleichstromlima. Die hat einfach nicht mehr geladen obwohl kein Defekt zu erkennen war. Hab dann sogar noch den Regler getauscht half aber auch nicht. Da einzige was allerdings auffällig war war die

    Tatsache das die Lima als "Motor" nur relativ langsam und "schwach" gelaufen ist. Die Dinger sollten aber eigentlich wie ein Motor, natürlich nur kurzzeitig, laufen wenn man da Spannung drauf gibt. Habe es dann aufgegeben und umgerüstet. Wahrscheinlich war die halt altersbedingt einfach am Ende.


    Gruß Uli

  • Eine Gleichstromlichtmaschine bringt bei Leerlaufdrehzahl fast keine erhöhte Spannung. Bei meinen F15 hatte ich das gleiche Problem.


    Solange aber die Gleichstromlichtmaschine noch als Motor funktioniert, hat der Regler einen Treffer. Bei Gleichstromlichtmaschinen sehr oft.


    Ich habe mir damals einen Umbausatz(Wechselstromlima) besorgt, dieser wird in die vorhandene Klappe der Lichtmaschine eingebaut, und seit dem ist Ruhe.


    Kostenpunkt 70 Euro. Sollte jeder der eine Gleichlauflichtmaschine in betracht ziehen. Dauert ca. ne Stunde dann ist das Ding umgebaut, bei der Aktion kann man noch neue Kohlen verbauen und den Kollektor säubert bzw. überdrehen.

  • Hi,


    ich würde mal die Andruckfeder der Kohlen und den Keilriemen prüfen. Das muss doch gehen! :/

    Wenn die Ladekontrollleuchte flackert, ist das nicht normal und die Batterie wird nicht richtig geladen.

    Veilleicht sind ja auch die Kabelverbindungen schlecht, verdreckt oder verölt?! ?(

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Moin zusammen,

    die Kabel am Trecker sind alle erneuert. Die Lichtmaschine sitzt entgegen der Fahrtrichtung und ist linksdrehend. Der umbau auf Drehstromgenerator wird denke ich auch nicht so einfach sein, das die Lima unter der Haube unter der Pritsche sitzt und 2 Riemen hat. Einen von der Kurbelwelle und einen zum Lüfter.

    Ich werde so schnell auch nicht aufgeben, denn es muss ja irgendwo ein Fehler sein, der behoben werden kann. Zur not muss ich die Lima selbst überholen und eine neue Wicklung einbauen.

    Können verölte Kohlen oder ähnliches den Übergangswiderstand erhöhen?

    Gruß Sven

  • Wenn die Lima als Elektromotor läuft,dann nimm neuen Regler, und gut ist....Vielleicht vorher mal schauen,was an Verbraucher dranne ist am Gt, und welche Leistung die Lima hat. Zahlen sind eingeschlagen im Gehäuse,daran kann man leicht erkennen, was verbaut ist. Denke auch dranne,original muß die nicht mehr sein,der Gt hat ja schon Jahre auf dem Buckel...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo Zusammen,


    Ich habe das Problem gelöst bekommen. Hat zwar etwas gedauert, da ich letztes Jahr noch mit einem Freund einen Deutz D40.2 auseinander und wieder zusammengebaut habe.


    Ich erkläre mal die Schritte die ich durchgeführt habe.


    1. Neue Kohlen eingebaut, war am günstigsten.

    --> Keine Veränderung. (ok jetzt hab ich welche als Ersatz da)

    2. Lima drehte ja als Motor seht langsam und ich hatte schon 2 verschiedene Regler drauf. Also neue Lima bestellt (ohne Altteilrücksendung)

    --> Die Kontrollleuchte flackert nicht mehr so heftig. Ersten Fehler gefunden, war aber auch nicht 100% zufriedenstellend.

    3. Neuen elektronischen Regler eingebaut.

    --> Im Leerlauf ist die Kontrollleuchte an, ich gebe leicht gas, die Leuchte ist aus. so soll es doch sein!


    Besten Dank für die Mithilfe, wenn einer die Adresse für eine neue Lima/Anlasser/Regler haben möchte, kann er sich gerne bei mit melden.


    Gruß Sven