Farmer 4SA

  • Hallo zusammen,


    ich wollt mal um eure Meinung bitten!

    Habe gestern an meinem neu erstandenen 4SA die Kompression gemessen 16,19,19,20 bar!

    Er startet um die 0 Grad trotzdem ganz gut? Darunter wird es wohl immer schwerer, konnte es noch nicht testen!

    Kipphebel lager knapp 1mm Höhenspiel, seitlich fast nix!

    3mm Ventilspiel????? Könnte sein, dass am Ventilsitz Ablagerungen sitzen? Eher nicht, wa, hab sie auf 0,2mm gestellt! Einspritzdüsen verkokst! (evtl. viel Standgas-Säge oder Spalter!?)

    unter den Vdeckeln sieht es schlimm aus sehr hart verkokst, s.h. Anhang!

    Denke ich schaue mir die unteren Pleullager an und wenn die auch 1Km Luft haben, ich dann davon ausgehe kann, dass auf der kaputten Uhr 9000h fest stehen + er evtl. nochmals so viel auf dem Buckel hat? Dann ist alles andere auch so verschlissen!?????

    Mache ich weiter oder...... macht ein Leben ohne Fendt doch Sinn, natürlich nur im Bezug auf meinen Geldbeutel!

    Die Frage ist halt, selbst wenn ich nur ölige Wedis wechsle mir das reicht um evtl. 10 Jahre, a 50-100h Holz zu machen!

    Mir fällt es eher schwer halbe Sachen zu machen, aber wenn die Getriebe und die Achse den Geist aufgeben wenn der Motor gerichtet ist.........!? Ich schraube sehr gerne und bekomme das alles hin! Zeit?

    Was ist ein 4 SA Wert wenn er gut da steht?!

    Ja, ich weiss, muss ich selber entscheiden..............



    Gruss Lukas

  • Moin,

    die Kompressionswerte sind ja nicht der Hit.

    Ich sag mal so.... wenn du den Motor ordentlich machst dann kommen da sicherlich noch die ein oder andere Sache dazu die man nicht eingeplant hat.

    Hinterher kannst du aber genau sagen was du bei deinem Fendt gemacht hast und wie die Substanz ist.

    Meine Motorüberholung hat auch richtig Geld gekostet aber ich schlafe jetzt beruhigt und fühle mich gut damit. Ich würde es jederzeit wieder so machen.


    Ein guter 4SA ist sein Geld wert. Wieviel ist natürlich auch vom technischen Zustand abhängig.

    Da kommen dann wieder die bekannten Fragen wie.... ist die Allradachse noch in Ordnung .....


    Im Endeffekt muss jeder selber entscheiden was er alles macht oder auch nicht und dieses mit seinem Gewissen vereinbaren.

  • Hey,


    wenn ich alleine vom optischen Zustand des Farmers ausgehe kommt mir bei der Technik der Spruch "...wer suchet, der findet..." in den Sinn.


    Zitat

    Habe gestern an meinem neu erstandenen 4SA die Kompression gemessen 16,19,19,20 bar!

    Prickelnd ist anders ...

    Zitat

    Die Frage ist halt, selbst wenn ich nur ölige Wedis wechsle mir das reicht um evtl. 10 Jahre, a 50-100h Holz zu machen!

    Mir fällt es eher schwer halbe Sachen zu machen, aber wenn die Getriebe und die Achse den Geist aufgeben wenn der Motor gerichtet ist.........!? Ich schraube sehr gerne und bekomme das alles hin! Zeit?

    Deine Fragen wird dir grundlegend kaum einer Beantworten können... erfahrungsgemäß kann man davon ausgehen das man in den Farmer einen schönen Betrag investieren kann bis alles "schön" ist. Wenn du zerlegst, wirst du wohl an jeder Baugruppe fündig werden.


    Wenn du dir nicht sicher bist, würde ich erst einmal "langsam" machen bevor du ans große zerlegen gehst und vom Regen in die Traufe kommst.


    Der Schlepper sieht nach einem klassischen Hofschlepper aus ... Mädchen für alles, ungepflegt und ohne Wartung ... ob es seinen Grund hatte warum er verkauft wurde?


    Wenn nicht ganz akut irgendwelche erkennbaren Mängel vorliegen die einen baldigen Exitus einer Komponente ankündigen, dann mach den "kleinen Service" fertig ... neue Düsen rein, Ventile bestmöglich stellen, Motorölwechsel, Ölwechsel der ESP, Luftfilter, Kraftstofffilter etc. eben die normalen Späße und dann lass den Farmer mal einige Stunden für deine Arbeit laufen. Ideal wäre eine Arbeit die den Motor evtl. auch mal wieder etwas fordert.


    Die Kompressionswerte sind nicht berauschend, volle Leistung und null Ölverbrauch wird man wohl nicht erwarten brauchen ... aber hey ... er läuft.:)

    Und er läuft mit den verschlissenen Motor nicht erst seit gestern, daher könnte es gut sein das er noch hunderte Stunden irgendwie läuft.

    Im tiefen Winter kann man vorglühen...


    Du gewinnst dann bei der Arbeit einen Eindruck von der Maschine, ob er deine Anforderungen erfüllt, wo wirklich etwas im argen ist usw. und kannst dann evtl. leichter entscheiden ob dir der Farmer taugt und Schritt für Schritt (oder bei Bedarf) überarbeitet wird, oder ob er einfach eine Leiche ist.


    Viel Erfolg

  • Hallo,

    Normal hat der Glühkerzen im Zylinderkopf. Wenn's unter 5 Grad ist springt unser ohne Vorglühen wirklich schlecht an aber wenn er läuft läuft er gut... Wenn du ihn zerlegt wirst du sicher Baustellen ohne Ende finden. Aber mann muss sich auch immer die Kosten Nutzenfrage stellen... Unser Farmer hat z.b. Messingspäne im Getriebe was laut Forum auf einen Lagerschaden deutet. Da der Schlepper aber höchstens 100 Stunden im Jahr läuft wird er so lange gefahren bis das Getriebe anfängt Geräusche zu machen und erst dann Repariert. Also never stop a running system.


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Zitat

    Normal hat der Glühkerzen im Zylinderkopf

    Muss nicht sein, gab es auch ohne.


    Zitat

    Da der Schlepper aber höchstens 100 Stunden im Jahr läuft wird er so lange gefahren bis das Getriebe anfängt Geräusche zu machen und erst dann Repariert. Also never stop a running System.

    Das muss jeder selbst wissen, wann man Handlungsbedarf sieht oder weiter fährt.... das kann lange noch so laufen.... oder bei Belastung einen kapitalen Getriebeschaden verursachen welchen man bei rechtzeitiger Reparatur vermeiden hätte können. Man müsste Hellseher sein ;)

  • Hallo,


    der Zylinder mit den 16 bar hat wahrscheinlich "nur" gebrochene Kolbenringe am Kolben. (war bei mir auch)

    "Sorgen" macht mir das Kipphebellager. Es kann jetzt sein das die Ventile, bei dem engen Ventilspiel, nun nicht mehr sauber schließen da die Kipphebel nicht sauber geführt sind. Das must mal jetzt beobachten wie der läuft. Im schlimmsten Falle muß das Ventilspiel wieder etwas größer gestellt werden oder eben die Lager gerichtet werden.

    Wenn der seinen Dienst gut macht würd ich den auch erst mal fahren wobei ich den Zylinder mit den 16 Bar schon mal anschauen würde.


    Gruß Uli

  • Hallo also ich würde es so machen , gekauft hast in nun ja schon. Wie schon beschrieben ein paar Tage nutzen und auch fahren alle Gänge bei warmen Öl schalten. Als nächstes alle Getriebe Öle wechseln sowie das Hydraulik Öl und diese begutachten und an den Ablassstopfen sind glaube Magnete verbaut und wenn dann nicht schon große Brocken dran hängen sondern nur Abrieb und sonst nichts grobes im Öl rumschwimmt würde ich das Geld in die Hand nehmen und denn Motor überholen


    Weil es sind Top Maschinen


    MfG

  • Zitat

    der Zylinder mit den 16 bar hat wahrscheinlich "nur" gebrochene Kolbenringe am Kolben. (war bei mir auch)

    "nur" Kolbenringe gebrochen an einer mit 99%iger Wahrscheinlichkeit ausgelutschten fertigen Laufgarnitur....


    Die Vorderachse kannst du auch schnell mal checken ... einfach einseitig aufbocken und dann am Rad wackeln.

    Noch schöner sieht / merkt man Luft im Achsschenkel, wenn man das Rad dazu abbaut.

    Den Ölstand der Achse könnte man auch mal prüfen ob da überhaupt noch was drin ist oder ob alles durch undichte Stellen bereits gesickert ist.

  • Hi,

    Merci!


    Die Achschenkel sind ganz gut! Hatte ihn allerdings mittig hoch und konnte evtl. Nicht so doll dran wackeln? Mach das mal einseitig!

    Wenn ich an einem Rad drehe kann ich fast 30Grad drehen bis sich das andere bewegt!? Was ist denn normal? Naben sind trocken, ob noch Öl drin ist muss ich checken!

    Tschau

  • Hallo,

    @Stefan....das mit diesen gebrochenen Kolbenringen, da meistens der oberste, scheint gar nicht so selten zu sein. Warum diese oberesten Ringe, beim D 208, gerne brechen ist mir nicht ganz klar. Tatsachs ist allerdings, das der Zylinder bei dem der Ring bei mir kaputt war, nach dem Einsetzen neuer Ringe wieder annähernd die gleiche Kompression hatte wie die anderen drei Zylinder....ich war fürs erste zufrieden damit.


    (Das mit diesen obersten Ring ist mir auch mal beim Werner in Stübach aufgefallen...da lag ein D 208 mit sehr guten Buchsen und Kolben aber eben auch mit einem gebrochenen oberen Ring..warum auch immer dieser Ring gebrochen war...weiß ich nicht)


    Gruß Uli

  • Hi Uli,


    das gerade die obersten Kolbenringe "gerne" brechen ist auffällig, stimmt.

    Kann mir nur denken das evtl. ein paar Faktoren zusammen ausschlaggebend sind ...


    Zitat

    Wenn ich an einem Rad drehe kann ich fast 30Grad drehen bis sich das andere bewegt!?

    Normal


    Zitat

    Naben sind trocken, ob noch Öl drin ist muss ich checken!

    Dein Farmer 4s hat noch die GLA 2552 Allradachse.

    Die Achse hat außen keine Planeten sondern Radnaben die per Schmiernippel geschmiert werden (nicht übertreiben!)

    Wenn Öl abhaut dann über den Achsschenkel innen durch...


    Zitat
    Die Achschenkel sind ganz gut! Hatte ihn allerdings mittig hoch und konnte evtl. Nicht so doll dran wackeln

    Am besten geht's wenn du ihn einseitig hoch bockst ... noch besser natürlich wenn das jeweilige Rad abgenommen ist da man dann zum einen das Gewicht des Reifens nicht heben muss und zum anderen direkt auf den Achsschenkel/Achskörper blicken kann und sieht was los ist. Die Linke Seite ist anfälliger als die rechte.

  • Is der D208 MWM Motor, der hatte keine Vorglühung vom Werk aus, man kann es aber recht einfach nachrüsten, da Gewinde im Kopf vorhanden. Einspritzdüsen müsstest mal abdrücken da siehst dann mehr.


    Laufen tut er ja ob schlecht oder gut hast du ja noch nicht geschrieben?


    Man müsste halt wissen was du für den Schlepper gezahlt hast, evtl. war das ja gar keine schlechte Investition ;-)?