Fendt F12 HL - AKD 112 E - Zylinder und Kolben noch ok?

  • Hallo zusammen,


    bin seit längerem stiller Mitleser, habe mich jedoch entschlossen mich auch anzumelden.

    Habe nämlich eine Frage zu meinem Fendt F12 HL mit AKD 112 E Motor.


    Der Fendt an sich ist gut gelaufen, jedoch mit Startschwierigkeiten (Anlasser) und Ölverlust (am Zylinder, unterer Dichtring).

    Wollte eigentlich nur mal eben auf Schnellläufer umbauen und den Zylinder inkl. Anbauteile neu abdichten.


    Bei der Demontage fiel mir jedoch der Kolben auf (mehrere Risse am Kolbenkopf) und Riefen im Zylinder (mit Fingernagel fühlbar).

    Jetzt stellt sich mir die Frage ob die Teile noch gut sind (da ja laut Forum eine Rissbildung in Gewissen Maße ok ist).

    Ich denke jedoch der Zylinder und Kolben ist hinüber, ein Aufarbeiten wurde sich aus meiner Sicht nicht lohnen. Wie ist eure Meinung?


    Nun meine Fragen mal zusammengefasst:

    1. Kolben noch ok?

    2. Zylinder noch ok?

    3. Falls 1 und 2 Müll ist > kann ich diesen nehmen? > ebay Artikelnummer 252994543209

    4. Zu den angebotenen Artikel bei Ebay Erfahrung hinsichtlich Qualität der Komponenten?

    5. Möchte noch gerne den Kolben inkl. Pleuel ausbauen > Ist zum drankommen das in Fahrtrichtung der linke oder rechte Motordeckel?

    6. Gibt es beim Zusammenbauen etwas Fendt spezifisches? (Ausgleichsscheiben für Zylinder wegen Kopfhöhe oder ähnliches?)


    Besten Dank vorab,

    Viele Grüße


    Bastock

  • Moin

    Kolben und Zylinder haben hinter sich,ganz ehrlich....... Rostnarben im Zylinder, Höhenspiel der Ringe im Kolben, normal ersetzen durch neue.

    Pleuelfuß wird durch den Linken, kleinen Deckel gelöst. Der große Deckel muß nicht unbedingt ab,geht auch so......

    Teile würde ich Markenware nehmen, es ist nur ein Zylinder mit zwölf PS,jedes fehlende durch mangelnde Qualität merkst du deutlich.

    Habe hier Ware, also Laufsätze vom türkischen Hersteller liegen,noch nicht verbaut. Kommen auf einen zwei Zylinder. Von der Fertigung sehr gut,Kolben um einiges leichter als einer zb. Von Mahle aus den siebziger Jahren, gab ich noch liegen als Vergleichs Modell. Mit Nüral, Kolben Schmidt und Mahle sehr gute Erfahrungen gemacht,wobei auf unseren beiden jeweils KS verbaut wurde.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo F12,


    meinst du damit den Zylinder zu honen, Übermaßkolben + Kolbenringe?

    Oder meinst du einen Komplettsatz wie der von Ebay?

    Hersteller Komplettsatz ist Koneks und sollte somit i.O. sein?


    Muss ich noch auf irgendwas achten bei der anschließenden Montage? > Bleidraht etc.?

  • Moin

    Also wenn du den Kram tauschen solltest, ne Reparatur in der Form sollte man schon beherrschen.....

    Konex steht auch hier Zuhause für den Zweizylinder, vor einer zeitlang in einen Hanomag D28CR verbaut, läuft tadellos.

    Hol dir doch eine Reparatur Anleitung zu dem F225 Gt, da steht der Motor als Zweizylinder drinne,mit allem was du brauchst.

    Allerdings ist meine Meinung zu solch einer Reparatur, man sollte schon wissen,was man da tut.

    Bleidraht oder Lötdraht brauchste um das Spaltmass zu ermitteln.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Nur m eben schnell auf Schnelläufer umbauen hab ich da gelesen? Was schwebt dir vor an Geschwindigkeit?

    Was willste ändern?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Servus,


    die Motoreninstandsetzung von Rollern und Motorrädern ist mir vertraut > abdichten, Kolben und Zylinder tauschen, Ventile einstellen etc.

    Da lag bei mir die Vermutung nahe das an so einem einfachen Traktor auch nicht viel anders sein kann.

    Es geht mir hierbei nur um die "spezifischen Fendt" Sachen die man halt beachten sollte (z.B. Spaltmaß mittels Bleidraht einstellen, Pleulschrauben wiederverwendbar > sehen wie Dehnschrauben aus usw.)


    Thema Schnelläufer:

    Der aktuell verbaute Anlasser Bosch EGE 1/12R5 dreht bei den ersten 3 Startversuchen extrem schwer. Nach gewisser Zeit hört man das der

    Anlasser schneller dreht und auch den Motor zum starten bringt. Kurz bevor man den Anlasserschalter loslässt hört man wie bereits die

    Lager des Anlasser in einem extrem hohen Ton surren - eine Überarbeitung aus meiner Sicht nicht wirtschaftlich. Deshalb möchte ich den

    Anlasser z.B. gegen diesen Tauschen https://www.1a-anlasser.de/Anl…-2-2KW-9-ZAeHNE::478.html

    An der Elektrik und Batterie liegt es nicht - wurde geprüft. Auch mit der Kurbel lässt sich der Motor (dekomprimiert) leicht durchdrehen.


    Danke vorab,

    Gruß

  • Moin

    Ach,der Anlasser :rolleyes:

    Dachte Getriebe..... Alles klar....

    Spaltmass ist zu beachten,wird durch Passcheiben zwischen Zylinderfuß und Block eingestellt. Ventilspiel einstellen ist ja denn klar.

    Wenn der Anlasser passt vom Flansch her?Warum nicht.....Ich würde den alten aufarbeiten, meist mit wenig Aufwand zu reparieren.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Servus,


    also muss eigentlich nur das Spaltmaß beachtet werden? Der Rest sollte ja dann Plug & Play sein.

    Können auch die Pleuelschrauben wiederverwendet werden?


    Mehrere Leute haben mir gesagt das die Aufarbeitung zu teuer ist und das nichts besseres wie einen Leistungsverstärkten Anlasser mit 9V Anker gibt?


    Danke und Gruß

  • Moin

    Pleuelschrauben sind Dehnschrauben, sollten im Gegensatz zu vielen Meinungen getauscht werden,sind einmal zu verwenden. Zum tauschen der Garnitur braucht es nicht gelöst werden,geht alles oberhalb des Blockes. Wenn man das Lager kontrollieren möchte,dann macht es auch Sinn,den großen Deckel abzunehmen um die Kurbelwelle zu inspizieren.

    Muß jeder selbst wissen,was er macht mit Motor oder Anlasser. Ich arbeite meist auf,in einem einzigen Fall,ein 955 IHC, mal auf neun Volt Anker umgebaut.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Servus,


    wollte eigentlich den Kolben mittels Handkurbel auf ca. OT drehen, anschließend das Pleuel ringsrum mit Lappen ausstopfen damit nichts reinfällt.

    Da aber laut Reparaturhandbuch der Kolben inkl. Pleuel entnommen werden soll da diese Erhitzt werden sollten bezüglich Kolbenbolzen wollte ich diesen

    Ausbauen, auch der Einbau sollte leichter sein > Wollte den Kolben im Zylinder montieren und anschließend im ganzen Aufsetzen.


    So wie ich die aber verstehe ist das nicht nötig sofern die Pleuellager noch i.O. sind.

    Das heißt ich kann wie gewohnt den Kolben tauschen ohne Demontage des Pleuel?


    Besten Dank nochmal,

    Gruß

  • Moin

    Laut Reparatur Handbuch geht's ja auch um eine Überholung, und nicht um eine Teilreparatur.... Kann man machen wie man will. Wenn ich den Motor nicht weiter kenne,schaue ich immer alles durch,bevor ich alte Lager mit neuen Laufgarnituren belaste........

    Muß aber jeder selber wissen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Dann hätte ich den Pleuelfuß geöffnet, Um zu gucken....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Servus zusammen,


    Habe jetzt die Spiele vom pleuel gemessen:

    Axialspiel 0,35mm

    Radialspiel 0,15mm


    Koneks Kolben und Zylinder ist bereits verbaut, Ventile lasse ich noch einschleifen und den ganzen kopf reinigen...


    Habe aber den Kopf mal kurz verbaut zwecks spaltmaß und war überrascht das ohne distanzringe das spaltmaß genau bei 1,0mm liegt...


    Sobald es weitergeht melde ich mich wieder...


    Grüße!

  • Moin

    Hört sich gut an, connex? Da bin ich mal gespannt....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Servus zusammen,


    anbei abschließende Stichpunkte zu meiner Überholung:

    - Koneks Kolben und Zylinder laufen super (aus der Bucht) - Kompression i.O.

    - Motor springt ohne Mehrmengenknopf bei +2°C an (tiefere Temperatur nicht getestet)

    - Anlasser überholt

    - Einspritzdüse überholt

    - Ventile neu eingeschliffen

    - alten Kabelbaum weggeschmissen > neuen selbst angefertigt

    - Lüfter neu gelagert mit Wartungsfreien Lagern

    - weitere diverse Klein- und Großarbeiten :)


    Abschließend kann ich sagen das beim Koneks Kolben und Zylindersatz Preis-/Leistung stimmt.

    Nach dem Sommer werde ich meine Erfahrung weiterhin zum Koneks Kolben und Zylindersatz kundtun.


    Grüße,

    bastock

  • Servus,


    wollte mich ja nach dem Sommer nochmal zu einem abschließenden Urteil zum "Koneks-Zylindersatz" melden.

    Startbedingungen letzte Woche:

    - Batterie 80A halbvoll

    - Kein Vorpumpen

    - Kein Startknopf

    - Kein Gasgeben

    > Ergebnis: Nach 2 mal Durchdrehen (dekomprimiert) sprang das Roß sofort an.


    > Fazit: Für den Preis kann man nicht Meckern > Preis-/Leistung: Glatte Note 1.


    Grüße!

  • Moin

    Wenn dann Pumpe und Düse in Ordnung sind,dann laufen die auch.....Viel Spaß noch mit dem Kleinen..

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: