Aufbau Hydraulik 80.3 (F15 - F24)

  • Hallo Zusammen,


    da ich an meinem Dieselross die komplette Hydraulik anbauen möchte, bin ich immer wieder auf der Suche nach Informationen, die mir helfen, zu Verstehen, wie die Hydraulik original angebaut war, wie Sie funktioniert, und verwendet wird.


    Die ersten Schritte werden sein, das ich den Hubkolben und die untere Revisionsöffnung (zum Differential Getriebe hin) neu abdichte, damit ich nach dem zusammenbau hoffentlich keine Problem habe, wenn ich alles in Betrieb nehme und schlussendlich auch lackiere. (Schließlich soll der Lack lange schön bleiben, und nicht gleich wieder verschunden werden, wenn man zur Reparatur gleich wieder irgendwo aufmachen muß ) :).


    Dabei bin ich auf was gestoßen, was ich mir bis jetzt immer noch nicht erklären kann: Immer wieder treffe ich auf Bilder, welche eine Zusätzliche Verrohrung von Hydraulikleitungen haben, oder wie auf dem Bild hier, wo an dem Hubarm eine "Stange" angebracht ist, welche durch ein Loch im Bodenblech hindurchgeht, für irgendwas.




    Mich würde ja brennend interessieren, welche Funktion dieses "Gestänge"hier hat. :/

    Ist jemand von euch das schon mal aufgefallen, oder vielleicht hat jemand von euch ja das auch an seinem Ross.


    Aber nun zurück zu meiner Hydraulik Überholung......


    Gibt es da irgendwas was ich beachten sollte beim Austausch der genannten Dichtungen?

    Oder gibt es noch mehr, was Ihr austauschen würdet, bzw. was man überprüfen sollte, wenn man den Hydraulikblock aufmacht?


    Leider habe ich zu dem ganzen keine Bedienungsanleitung, bzw. Ersatzteilliste, ;( obwohl ich schon seit Monaten in Ebay & Co. danach suche...

    Kürzlich war eine drin, aber der Verkäufer hat mir gesagt daß er sie vor 15 min verkauft hat. =O Also mal wieder zu spät.

    Hat von euch jemand hier eine übrig? Ich denke das würde mir enorm Helfen beim Aufbau und der Inbetriebnahme.

    Eine elektronische Version würde mir ja auch schon reichen.


    Bin mal gespannt, welche Theorien / Fakten zu dem "Gestänge" oben im Bild genannt werden.


    Bis Bald hier im Forum,


    Bobby

  • Hallo Zusammen,


    Vielen Dank für die Antworten und die Hilfe die ich überall her bekomme.

    Es ist echt super, wie man hier eine Anlaufstelle hat, und mit rat und tat geholfen wird.


    Mich wundert's ja das niemand oben das Rätsel-Bild (meine Frage) aufgelöst hat, aber In der Zwischenzeit bin ich selbst schlauer und weiss das das Gestänge auf der Abbildung eine


    "Automatische Mähwerksabschaltung"


    ist. Bei den Schleppern dieser Baureihe/Familie konnte man den Mähbalken mit der Hydraulik mechanisch koppeln, und so runter und hoch lassen.


    Die Mähwerksabschaltung verbindet auch mechanisch (teilw. über Seilzug) den Hydraulikarm mit dem Handabschalthebel, und schaltet den Messerantrieb aus, sobald der Messer balken eine best. Höhe erreicht hat.

    Eigentlich voll genial, meint ihr nicht auch? ;)


    So in diesem Sinne wünsche ich allen viel Erfolg bei euren Projekten,

    bis Bald und Gruß


    Bobby