Fendt Favorit 3 Kraftheber

  • Hallo

    habe am Hubwerk von meinem Schlepper ein mechanisches Problem, der Hubarmvon hinten gesehen rechts (Pos.28 ETL) wackelt stark auf der Hubwelle (Pos.27 ETL)

    Was kann man da machen:?:

    Gibt es eine kostengünstige Lösung:?:

    Wenn man es so läßt , kann da noch mehr kaputt gehen:?:

    Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen

    Danke


    Gruß aus Unterfranken


    Herbert


    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S:love:

  • Hallo,


    genau das gleiche hab ich bei meinem 3s auch. Ich hab meinen Arm mal abgenommen. Offensichtlich ist bei mir "nur" der Arm ausgeschlagen und nicht die Welle.

    Also wenn bei dir auch der Arm ausgeschlagen ist würde da ein guter gebrauchter weiterhelfen. Richten kann man da wahrscheinlich nicht viel da das eine relativ feine Verzahnung ist.

    Das schlägt halt immer weiter aus. Es kommt halt auch drauf an wie oft der Kraftheber noch im Einsatz ist. Bei mir ist das wackeln nicht schön aber beinträchtigt die Funktion nicht. Das wackeln war bei mir schon da als ich den gekauft habe. Das hat sich aber in den letzten 800 Schlepperbetriebsstunden nicht verschlechtert. Der Kraftheber ist aber auch nicht sooo oft in Betrieb.


    Gruß Uli

  • Hi Uli danke

    benötigt wird er jetzt nur noch selten, würde es aber reparieren wenn dadurch noch mehr kaputt gehen kann.

    Habe den Hubarm noch nicht demontiert, werde ihn aber morgen mal abbauen.

    Gruß aus Unterfranken


    Herbert


    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S:love:

  • Hallo,

    In der Regel schlagen nur die Hubarme aus. Der Welle passiert so schnell nichts. Das einzige was man da machen kann wären gute gebrauchte Hubarme zu besorgen. Aber ob man welche bekommt die nicht ausgeschlagen sind ist eine andere Sache....


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Das mit diesen Hubarmen hab ich auch.

    Das ist aber kein funktionales problem sondern eins zum anschauen.

    Wen es stört der muss dann eben was tun.

    mich stört es nicht , da der Schlepper den alltäglichen dingen dienen muss.

    Ist er dann mal ein echter Oldie , schauen wir mal..............:)


    Und sollte da mal Öl rauskommen hat es nix mit den Hubarmen zu tun......

  • Habe den Hubarm gestern mal demontiert, werde es auch so lassen, den bis die vorhandene Verzahnung abgenutzt ist wird es noch lange halten.

    Werde nur die Sicherungsringe erneuern:!:

    Vielen Dank an alle8)

    Gruß aus Unterfranken


    Herbert


    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S:love:

  • Servus

    Favorit 3 FW 150/11

    habe mal eine Frage zum Krafthebergehäuse (KHG).

    Ich muß die Dichtung zwischen KHG und Hinterachsgehäuse wechseln, es tritt dort Öl aus.

    Muß ich bei der Demontage/Montage des KHG etwas beachten:?:

    Ist jemanden bekannt ob die Flachdichtung 150.861.030.190 noch lieferbar ist:?:


    Wo kann man denn das Hydrauliköl aus dem Hubwerk ablassen:?:


    Auf dem Bild sieht man die Einfüllschraube


    Ach ja noch etwas:

    Bin auf der Suche nach 4 Stück Tellerfedern B25 DIN 2093, hat jemand welche :?:

    Gruß aus Unterfranken


    Herbert


    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S:love:

  • Das Hydrauliköl kann nur abgelassen werden indem entweder der Zylinder Rausgezogen wird nach Vorn,oder der Deckel unten vom Hubwerkgestänge abgenommen wird. Ein Wechsel ist dort nur bei Instandsetzungen vorgesehen,weshalb es keine Ablassmöglichkeit nach Außen gibt.

    Ob die Flachdichtung noch lieferbar ist,kann ich leider nicht sagen,ich habe meine Hydraulik nur mit Dichtmasse aufgesetzt.Ebenso kann ich leider bei den Federn nicht helfen...

  • F10

    vielen Dank für die Hilfestellung muß den Zylinder und Kolben sowieso ausbauen brauchen neue Rundschnurringe, das bedeutet ja, das wenn ich den Zylinderdeckel abnehme dann das Hydrauliköl im Hubwerk über den Getriebeblock abläuft.=O

    Als neues Öl wird Getriebeöl verwendet:?: (2,7 Liter SAE 80)

    Mit dem Deckel vom Hubwerksgestänge ist da der Deckel gemeint der sich wenn das Krafthebergehäuse abgenommen ist, unten angebaut ist (ETL. Pos 2 - 150.861.030.020)

    währe ja dann sinnvoll da das Öl abzulassen.

    Wegen der Dichtung werde ich mal bei der Baywa nachfragen und wenns keine mehr gibt werde ich selber eine machen

    Bei den Tellerfedern kann vielleicht noch jemand anderes helfen, wenn nicht muß ich halt eine größere Stückzahl einkaufen

    Muß ich bei der Demontage/Montage des KHG etwas beachten:?:

    Gruß aus Unterfranken


    Herbert


    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S:love:

  • Als neues Öl wird Getriebeöl verwendet (2,7 Liter SAE 80)

    Hallo Herbert,;)


    ich meinte gelesen zu haben, das die meisten als Hydrauliköl spezielles Hydrauliköl auch nutzen oder das

    normale Motorenöl 15W 40! Ich habe bei meine Schlepper Heckhydraulik ebenfalls mit Hydrauliköl befüllt.

    Also von Getriebeöl hatte ich es noch nicht gehört?

    Vielleicht ist ja noch eine weitere Info möglich.

    Beste Grüße :)

  • Moin

    Auf dem Hubgehäuse selber kommt Getriebeöl,Hydraulik natürlich bei dem Modell ein 20w20,zumindest nach meiner Ansicht.

    Wenn die hubkolbendichtung defekt war,dann sollte man auch mal nach dem Getriebeöl schauen und wechseln,weil alles Öl,was am Hubkolben vorbei geht,landet im Getriebeöl......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: