PEKO Verdeck vom 103er hinten zumachen

  • Moin Männers, bin seit Tagen dabei an unserem 103er Fendt ein Heckteil für das PEKO Verdeck zu basteln. Das Grobe ist jetzt fertig und als nächstes ist die Heckscheibe dran. Dann fehlen nur noch die Feinheiten um es noch ein bischen besser aussehen zu lassen. Möchte aber jetzt schon einmal fragen wie Ihr es findet.

  • Ich muß unsere Pferde im Winter auf der Koppel mit Heulage versorgen und Rundballen in eine Heuraufe fahren. Wenn das Heu aufgefressen ist muß ich los, egal was für ein Wetter ist. Da kann es hintenrum schonmal sehr nass oder kalt werden. Auf der Koppel fahre ich gerne mit Scheibe vorne auf wegen andauernd auf und absteigen und da zieht es hier direkt an der Ostsee schon mal kräftig durch.:wacko:

  • Ich habe es ja schon einmal zum Ausdruck gebracht,

    ist der Geist gesund, dann findet er auch eine Lösung
    und beides nennt sich Kreativität.


    Martin zeigt hier was ich meine.:thumbsup:

    Der Deutschen Augen bald voller Tränen stehen, wenn sie DAS MERKEL gehen sehen.

    Auch der Rest der Volkestreter, er soll mit untergehen, lieber früher, nicht erst später.

    "Ich könnte ja, mit meinem Wunsch und meiner Hoffnung richtig liegen"X(;(

  • Um ehrlich zu sein, es sind alles Teile vom Sperrmüll die ich so angesammelt habe und die bei mir noch so rumstanden. Zuerst habe ich mich lange hinter den Trecker gestellt und gegrübelt. Dann aus allen Ecken Teile zusammengesammelt und los gings. Das größte Problem waren die Hydraulikarme die sich doch sehr weit nach oben bewegen. Da kann man keine Rückwand drübermachen. Als Rückwand habe ich eine ca. 10mm dicke Kunststoffplatte genommen die auf beiden Seiten mit Alublech beschichtet ist. Trecker zwischen den Kotflügeln ausgemessen und Platte zugeschnitten. Die Platte habe ich dann hinter dem Sitz bis zur Steckdose runtergeschoben und wieder gemessen. Mittelstück für Steckdose und Kipperanschluß aus der Platte ausgeschnitten und die Platte dann wieder hinter dem Sitz bis auf die heruntergelassenen Hubarme geschoben. Dann erstmal wieder grübeln und Pause. Nach langem überlegen wieder messen und über den Hubarmen die Position an der Platte angezeichnet und die Platte so oft höher ausgeschnitten und an und abgebaut bis die Hubarme ganz oben standen. Über die Öffnungen habe ich Gummimatten mit Schlitz geklebt in dem die Arme hoch und runter gehen können. Das Loch für die untere Scheibe habe ich im eingebauten Zustand ausgemessen und ausgeschnitten. Die Scheiben sind wohl aus Plexiglas. Als nächstes werde ich einen stabilen Fensterrahmen basteln und dafür noch zwei Teleskopdämpfer vom Schrott holen um das Fenster auch zu öffnen. Aber dafür muß ich erst mal wieder lange hinterm Trecker stehen und überlegen.:/

  • Martin,

    solange Dein Trecker stehen bleibt und Dir beim Überlegen nicht davon fährt ;)^^.

    Aber Deine Gedankenblitze sind schon faszinierend, und es kommt was bei raus, was willst Du mehr :thumbsup:.

    Der Deutschen Augen bald voller Tränen stehen, wenn sie DAS MERKEL gehen sehen.

    Auch der Rest der Volkestreter, er soll mit untergehen, lieber früher, nicht erst später.

    "Ich könnte ja, mit meinem Wunsch und meiner Hoffnung richtig liegen"X(;(

  • Geht die Scheibe über die gesamte Breite der Kabine? :/ Kann ich nicht richtig erkennen.:pinch: Oder sind da noch je ein festes Teil rechts und links?

    Oh, sorry, auf dem aller ersten Bild von Dir ist es besser zu erkennen. Ja, da sind schon rechts und links feste Scheiben montiert.

    Sieht gut aus.

    Die Verriegelung ist cool, das war doch mal ein Halter für Gartengeräte wie Rechen u.s.w richtig? ;)

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D